freeQnet-Logo
freeQnet

Sonic Fan Remix

  •  abgelegt unter Games  •  2 Kommentare

Ich bin ja ein Kind der 16bit-Generation. Deshalb war auch Sonic The Hedgehog mein Held und nie der dicke Klempner der Konkurrenz! Leider war die 16bit-Zeit irgendwann vorbei und Sonic war nicht mehr der Held, der er mal war, was nicht nur an meinem fortschreitenden Alter sondern auch stark an den langweiligeren Sonic-Spielen der moderneren Konsolen lag. Umso gespannter war ich natürlich, als Sega ankündigte, endlich ein würdiges Sonic 4 zu entwickeln, natürlich in 2D aber moderner Optik.
» Gib mir den Rest …

Tod der Fanboys

  •  abgelegt unter die echte Welt  •  6 Kommentare

Überall wird der diesmal endgültige Tod von Star Wars zelebriert, dass es einem fast hochkommt. George Lucas als Mörder der Kindheit aller Fans – erst killt er Indiana Jones, jetzt mit Clone Wars auch noch Star Wars. Aber hey, warum kann man die Filme nicht einfach als eigenständige Werke sehen? Warum muss man einen Teil einer Serie bzw. eines Universums so wichtig nehmen, dass er den Rest gleich mal mit zerstört? Wieso muss jeder Teil dem Vergleich mit den Ursprüngen herhalten? War es nicht klar, dass George Lucas – halb Kind mit abstrusen Träumen, halb hart kalkulierender Kommerzgeier – seine Welten weiter ausreizt und dabei nicht zwangsläufig in die selbe Richtung geht, wie es jeder Fan gern hätte? Und ist das alles wirklich so schlecht?

Man mag von Indiana Jones 4 oder Clone Wars halten, was man will, aber wie bitte sollen diese Filme dem Vergleich mit den leuchtenden Kindheitserinnerungen der Originale standhalten? Man darf nicht vergessen, dass die Zeit damals eine ganz andere war und Star Wars bzw. Indiana Jones mit ihrem Stil, ihrer Technik und ihren Geschichten im Endeffekt neue Pfade gangbar machten, die nach ihnen viele andere mehr oder weniger erfolgreich beschritten und die Nachfrage in den Genres befriedigten. Zudem hat sich die Computer-Technik seitdem derart weiterentwickelt, dass gerade im Sci-Fi-Bereich heutzutage kaum noch so große Aha-Erlebnisse drin sind, wie sie Ende der 70er erreicht werden konnten.

Klar, die neuen Filme haben keine Seele, sie passen nicht zu den Originalen, alles schreit nach Ausverkauf und bla bla bla! Was wurde nicht schon bei den Star Wars-Prequels geweint, wie schlecht die Filme doch seien. Dabei sind alle drei mehr als solide, spaß bringende Sci-Fi-Filme, nicht mehr und nicht weniger – und einen anderen Anspruch hatten die Originale damals auch nicht. Wer denkt, Krieg der Sterne würde, wenn der Film erst heute mit unserer zeitgemäßen Technik gedreht worden wäre, den selben Status wie damals erreichen und über Jahrzehnte halten, der ist im Endeffekt doch nur ein naiver Fanboy ohne Realitätssinn, wenn es um “sein” Universum geht.

Ich für meinen Teil freue mich trotz des gewöhnungsbedürftigen Stils auf Clone Wars und alles, was noch in der Star-Wars-Welt auf uns wartet und wäre auch einem fünften Indiana Jones nicht abgeneigt. Was soll’s? Wenn ein Teil nicht gefällt, wird er halt vergessen und die anderen Teile bleiben, was sie sind – gute Popcorn-Filme. Aber ich bin da wohl eh eine Ausnahme – wo ich doch auch Fan der kompletten Matrix-Trilogie bin, Alien 4 spitze finde und die Star-Wars-Prequels für besser halte, als die meisten anderen Sci-Fi-Streifen der letzten 10 Jahre…

kauzige Fanwelt

  •  abgelegt unter die echte Welt  •  noch keine Kommentare

Manchmal glaube ich, ich bin zu einfach gestrickt für die Filme, Musik und andere Dinge, für die ich mich interessiere. Liest man sich Reviews zu Filmen wie Barton Fink, CDs wie die der Dresden Dolls oder Abhandlungen zu bestimmten Künstlern durch, die nicht selten vor philosophischen Betrachtungen, analystischen Feinheiten und massenhaft Hintergrundwissen triefen, beschleicht einen doch unweigerlich das Gefühl, man müsse überaus intellektuell sein, um mit den entsprechenden Werken überhaupt etwas anfangen zu können und sie wirklich würdigen zu wissen. Klar, daß man all diese Parallelen und Feinheiten auch selbst erkannt hätte bzw nur dann das Werk auch wirklich versteht und das Recht erwirbt, es zu mögen. Ein Frevel obendrein, wenn man daneben dann auch noch “Mainstream”-Kost mag oder Hypes folgt. Die Fanwelt bestimmter Sparten ist schon eine kauzige Gesellschaft mit ganz eigenen Regeln… » Gib mir den Rest …

Got to be a chocolate Jesus
Good enough for me

Tom Waits

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Bloggeramt.de
Das freeQnet wird seit 2012 nicht mehr gepflegt! Folgt mir auf mein Nachfolge-Blog KNARZwerk