freeQnet-Logo
freeQnet

beety’s Top Alben 2009 – Platz 30-21

  •  abgelegt unter Musik  •  6 Kommentare

So ein Jahr vergeht ja wirklich im Flug. Mittlerweile ist Dezember und wir nähern uns mit riesigen Schritten dem Jahresende. Wie immer habe ich die in diesem Jahr erschienenen Alben in meiner Sammlung nach den persönlichen Favoriten durchsucht und eine Top 30 zusammengestellt. Zwar gab es leider gar nicht mal so wenige leichte Enttäuschungen von typischen Bestenlisten-Vertretern (Muse, Portugal. The Man, Andrew Bird, Olli Schulz), aber auch ohne sie war es schwer genug, sich zu entscheiden. Gerade die Top 10 sind voll mit göttlichen Scheiben. Aber heute geht’s erstmal mit den Plätzen 30 bis 21 los!
» Gib mir den Rest …

Spotlight Vol. 1

  •  abgelegt unter die virtuelle Welt  •  11 Kommentare

SpotifyZeit für eine neue Reihe auf meinem Blog[1] ! Diesmal wird die Zielgruppe allerdings ein wenig kleiner ausfallen, denn es geht um Spotify! Was das ist? Ein Webdienst, der ähnlich wie Napster eine Musikflatrate für 9,99 € anbietet und sich dabei komfortabel wie die Musiksammlung auf der eigenen Festplatte anfühlt.

Zudem wird das mittlerweile schon riesige Musikarchiv (derzeit für Deutschland 3.341.267 Songs von 299650 Interpreten) alle paar Tage um weitere Ladungen neuer Musik im fünf- bis sechsstelligen Bereich erweitert. Und genau hier kommt diese neue Reihe ins Spiel. Ich möchte hier alle Nase lang Alben vorstellen, die entweder ziemlich frisch bei Spotify eingetroffen oder eher unbekannt sind und definitiv mehr gehört werden wollen.

Zu jedem Album schreibe ich ein paar Worte und verlinke sie natürlich, um sie direkt in Spotify anzuhören! Wer kein Spotify nutzt, kann diese Tipps aber natürlich trotzdem einfach nutzen, um sich die entsprechende Musik über andere (legale) Kanäle zu Gemüte zu führen! Beginnen wir also einfach! » Gib mir den Rest …

  1. als hätte ich nicht schon genügend, die auf Fortsetzung warten… []

Kurz-Rezension: Franz Ferdinand – Tonight: Franz Ferdinand

  •  abgelegt unter Musik  •  3 Kommentare

Lucid dreams, I’m livin’ on lucid dreams
Now there is just plain mystery

Tonight: Franz FerdinandMit Ulysses veröffentlichten Franz Ferdinand vor einigen Wochen die erste Single des neuen Albums und wiesen die Marschrichtung: Waren die Vorgängeralbum schon sehr tanzflächentauglich, verschreibt sich das neue Album komplett der Disco. Natürlich werden die Gitarren wie immer für ohrwurmigen Riffs gebraucht, der Synthesizer bekommt aber ebenso ungewohnt prominente Spielzeit zugewiesen. Und da blubbert’s und sägt’s teilweise wirklich groß aus den Boxen.

Der neue Ferdinandsche Sound klingt dabei gar nicht so anders, aber doch irgendwie frisch und weiß wunderbar zu unterhalten. Man darf nur eins nicht tun: Nach zwei Meisterwerken ein drittes erwarten! Denn das ist “Tonight” nicht geworden. Gewöhnt man sich aber an den Gedanken, dass die Jungs mal einfach nur ein gutes Album machen, ohne auf Teufel komm raus die Vorgänger zu toppen, kann man eine schöne Tanzplatte genießen.

Rating: ★★★★★★★★☆☆ 

Anspieltipps: Ulysses, Twilight Omens, Can’t Stop Feeling, Lucid Dreams

Das Video zu Ulysses nach dem Klick! » Gib mir den Rest …

Engineering: where the noble, semi-​​skilled laborers execute the vision of those who think and dream. Hello, Oompa Loompas of science!

Sheldon Cooper (Big Bang Theory)

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Bloggeramt.de
Das freeQnet wird seit 2012 nicht mehr gepflegt! Folgt mir auf mein Nachfolge-Blog KNARZwerk