freeQnet-Logo
freeQnet

52 Filme#19: Geheimtipp

  •  abgelegt unter Filme  •  noch keine Kommentare

Every day he showers for twenty seven minutes, brushes for four, gargles for eight and flosses for seven. He then files the floss, stacks his urine and notes its PH.

Geheimtipp – das ist doch mal wieder ein Thema für mich! Ich liebe es ja, anderen unbekanntere Filme zu empfehlen und auch wenn ich meine Filmsammlung jetzt nicht als Avantgarde bezeichnen würde, sind doch so ein paar Streifen darunter, die hierzulande leider fast niemand kennt! Genau so ein Beispiel habe ich heute herausgesucht, denn der folgende Film ist in Deutschland nur als Import und ohne Synchro/Untertitel erhältlich, aber dennoch mehr als wert gesehen zu werden!
» Gib mir den Rest …

Filmkritik
Bunny And The Bull

  •  abgelegt unter Filme  •  noch keine Kommentare

Much has been written about the art of bullfighting, but I can sum it up in one sentence: get out of the way of the bull, you idiot! Otherwise he will rip open your anus like it was a cheap velcro wallet.

Stephen hat seit einem Jahr sein Haus nicht verlassen und lebt nach einer strengen Routine. Als ein Tag diese Routine durcheinander bringt, erinnert er sich an seine letzte Reise mit seinem Freund Bunny zurück. Beide machten seltsame Bekanntschaften, vor allem aber lernten sie Eloisa kennen und ihre Freundschaft wurde auf eine harte Probe gestellt.

Der Storyanriss deutet es schon an, mit Bunny And The Bull hat man es nicht mit einem typischen Roadmovie zu tun. Regisseur Paul King’s Kinodebut hält seine Wurzeln mit der psychedelischen Comedy-Serie “The Mighty Boosh” nicht verborgen, hat sich aber auch eine große Scheibe beim französischen Kollegen Michel Gondry abgeschnitten. Vor allem “The Science Of Sleep” kommt dem Zuschauer oft in den Sinn, allerdings haben wir es definitiv nicht mit einer Kopie zu tun.
» Gib mir den Rest …

Trailer: Bunny And The Bull

  •  abgelegt unter Filme  •  noch keine Kommentare

Endlich gibt’s einen offiziellen Trailer zu dem hochgradig durchgeknallten Kinofilm von Paul King, seines Zeichens Regisseur von “The Mighty Boosh”. In “Bunny And The Bull” geht es um den einsiedlerischen Stephen Turnbull, der sein Großstadt-Apartment nur verlässt, um Essen vom Lieferservice entgegen zu nehmen. Als ein paar Mäuse seine tägliche Routine durcheinander bringen, wird er von Flashbacks zu seinem verhängnisvollen Trip durch Europa mit seinem besten Freund Bunny vor ein paar Jahren geplagt.

Wer “The Mighty Boosh” kennt, kann sich denken, wie durchgeknallt der Film geworden sein dürfte. In einem ähnlichen Stil wie Michel Gondry’s “The Science Of Sleep” werden die Flashbacks durch fantasievolle Nutzung von Souvenir-Repliken, Urlaubsfotos und allerlei anderem Kram dargestellt. Natürlich gibt’s auch einige Cameos der Leute aus Paul King’s Dunstkreis wie dem Cast aus “The Mighty Boosh”[1] und Richard Ayoade[2]. Einen Kinostart für Deutschland konnte ich nicht entdecken, denke aber sowieso, dass man ihn auf alle Fälle in englischen Original schauen sollte!

  1. allen voran Noel Fielding und Julian Barratt []
  2. besser bekannt als Moss aus der IT-Crowd []
Excuse me
But I just have to Explode

Björk

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Bloggeramt.de
Das freeQnet wird seit 2012 nicht mehr gepflegt! Folgt mir auf mein Nachfolge-Blog KNARZwerk