freeQnet-Logo
freeQnet

Mixtape-Wichteln Reloadedmeine Tapes

So einige Wochen ist es ja nun schon her, dass ich die letzte Runde im Mixtape-Wichteln organisierte und seit Anfang des Monats ist sie auch offiziell beendet. Dennoch trudeln erst sehr langsam die Blog-Beiträge zu den verschickten und erhaltenen Tapes ein. Ich selbst habe es aber auch nicht früher geschafft. Aber natürlich will ich euch “meine” Tapes nicht vorenthalten, denn für mich ist es doch mit der schönste Part daran, zu hören, wie dem Empfänger das eigene Tape gefallen hat und auch was man sich beim Erstellen des Tapes für seinen Wichtelpartner gedacht hat.

Feversleep

Als Ausrichter des Mixtape-Wichtelns war ich natürlich auch selbst im Lostopf und habe mir nicht selbst ausgesucht, wem ich mein Tape denn schicken möchte. Der Zufallsgenerator machte es mir aber leicht, denn ich zog die Kristin aus dem Topf, die ja wie ich schon oft festgestellt habe, einen ziemlich kompatiblen Musikgeschmack hat.

Das grobe Thema des Tapes war mir somit auch recht schnell klar: etwas verschrobene, außergewöhnliche Musik aus der Indie-Schublade. Ein Ziel war natürlich auch, ein paar Songs und Bands auszusuchen, die Kristin eventuell noch nicht so gut kennt. Mit Hilfe ihres Last.fm-Profils konnte ich dann auch so einige tolle Songs herauspicken, die sich auch gut zu einem fließenden Soundtrack zusammen stellen ließen.

Leider ist Grooveshark seit dem letzten Wichteln ja für deutsche Ohren verloren gegangen, drum kann ich euch diesmal keine Playlist mit allen Songs einfach einbetten. Dafür machte Spotify ja aber netterweise seine Pforten auf, wo ich glücklicherweise alle Songs fand[1] und zu einer Playlist verarbeiten konnte. Ihr benötigt also zum Abspielen des folgenden Widgets Spotify!


[DirektLink]

Ich schickte das Tape ohne Absender um Kristin ein wenig raten zu lassen, wer denn der Ersteller sein könnte, aber sie kam recht schnell auf die Lösung. Ein Beitrag von ihr, ob und wie ihr das Tape gefallen hat, folgt vermutlich noch. Mich interessiert aber auch eure Meinung! Sagt euch die Zusammenstellung zu oder mögt ihr einige Songs darin gar nicht? Ich bin für jede Kritik offen!

asiwyfab’s mixtape für den frühling

Ein kleiner Nachteil, mit dem man als Ausrichter des Wichtelns leben muss, ist ja die Tatsache, dass man von Anfang an weiß, wer der Versender des eigenen Tapes sein wird. So bleibt zwar ein Teil der Überraschung aus, aber dafür war die Vorfreude schon groß, als der Zufallsgenerator mir Flo von ASIWYFAB zuloste, denn ich verfolge sein Blog und die Musik, über die er schreibt, ja nicht ohne Grund!

Als sein Tape, mit tollem handgezeichneten Cover bei mir eintraf, war die Freude groß. Ein kurzer Scan der Tracklist offenbarte nur sehr wenige mir bekannte Bands, dafür aber viel zu entdecken. Da ich euch die Songs leider mangels Vorhandensein bei Spotify nicht auch als Playlist bereit stellen konnte, werde ich zu allen einfach ein paar Worte verlieren.

  1. Jim Noir – Eanie Meany – ein wunderbarer Einstieg, der sofort klar macht, wohin die Reise geht und perfekt den frisch erwachten Frühling begrüßt. Ich war sehr überrascht, dass der Song von einem Kerl stammt, der jünger ist als ich. Ich hatte ihn in die 70er versetzt.
  2. Father John Misty – Well, You Can Do It Without Me – auch diesen Song würde ich für weit älter halten, wenn ich’s nicht mittlerweile besser wüsste. Der Frühling geht nahtlos weiter.
  3. The Silver Seas – Catch Yer Own Train – Es geht folkig weiter und die Mundharmonika wird ausgepackt. Gefällt mir auch ausgesprochen gut!
  4. The Faces – Ooh La La – die vierte Band, die ich nicht kannte und auch gleich der vierte Song, der mir sehr gefällt. Flo hatte echt ein gutes Händchen bei der Auswahl.
  5. Elvis Costello – My Mood Swings – Künstler und Song sind mir in diesem Fall natürlich – nicht nur als großer Big-Lebowski-Fan – bekannt. Der leicht ältere Song reiht sich gut in die Stimmung des Tapes ein.
  6. Clyde McPhatter – You’re Movin’ Me – Jetzt wird’s aber wirklich so alt wie man den Song einschätzen würde. Eine ungewöhnliche, aber passende Überleitung, muss ich sagen. Sowas könnte ich mir auch sehr gut in einem Coen-Streifen vorstellen.
  7. The Antlers – Rolled Together – Schon geht’s wieder in die Gegenwart, um den Antlers bei ein wenig Retro-Psychedelik zu lauschen. Wieder ungewöhnlich aber passend übergeleitet. Solche Kniffe muss ich mir merken!
  8. Big Tree – This Fall – Trotz herbstlichem Titel sind wir weiter in schönster Frühlingsstimmung. So mag ich das!
  9. Desert Shore feat. Mark Kozelek – Randy Quaid – Dieser Song kann mich im Gegensatz zu den bisherigen leider nicht so sehr überzeugen. Er passt zwar gut in die Stimmung, der Funke will aber nicht so ganz überspringen. Muss ja aber auch nicht bei jedem.
  10. Songs Of Green Pheasant – Teen Wolf – Flo hat echt ein Gespür für (zumindest mir) reichlich unbekannte, aber tolle Bands. Mit so schönem Indie-Folk kriegt man mich ja fast immer!
  11. Ducktails – Art Vandelay – LoFi-Psychedelik geht natürlich auch immer, besonders gut an einem warmen Frühlingsabend wie heute!
  12. The Radio Dept. – Heaven’s On Fire – Mit The Radio Dept. geht’s mir ganz ähnlich wie schon bei Desert Shore – der Song passt gut in die Zusammenstellung, würde mich als einzelnes Stück aber eher weniger umhauen. Trotzdem nett anzuhören!
  13. The Velvet Underground – Oh Sweet Nuthin’ – Jetzt wird noch mal kurz vor Schluss ein Klassiker ausgegraben. Da gibt’s natürlich volle Punktzahl! Toller Song, trotz – oder gerade wegen seiner Länge.
  14. Stan Getz – Night And Day – wo wir grad bei Klassikern sind. Den Jazz-Standard von Cole Porter hätte ich jetzt ja nicht erwartet, schon gar nicht nach The Velvet Underground. Aber ich beschwere mich nicht, denn in der Fassung von Stan Getz, einem der wenigen Saxophonisten, die ich mag, ist das Stück nicht zu verachten!
  15. Gary Clark Jr. – Intro – mit dem wohl seltsamsten Übergang zu einem Intro geht das Tape dann zu Ende. Soll das eine Aufforderung sein, das Tape auf Repeat laufen zu lassen? Aber gern doch!

Ich hatte ja schon etwas Math-Rock-artiges erwartet, bin aber trotz Mangels am Genre sehr angetan von Flos Tape. Wie er auf der Rückseite schrieb, sollte es mich durch den Beginn des Frühlings begleiten und genau dafür ist es auch der perfekte Soundtrack. Außerdem habe ich doch so einige neue Bands für mich entdeckt! Vielen Dank für dieses tolle Tape!

  1. Nur Song 1 “The Caterpillar” war leider nicht in genau der selben Fassung zu haben, die ich auf die CD packte. Aber die gefundene ist genau so gut []

Kommentare

1

Du kennst die Faces nicht?!?

Könntest du noch den Spotify-Link zur Playlist einfügen? Irgendwie will das Widget bei mir nicht, denn es kommt immer (nach dem Öffnen) “Failed to load Spotify”. Danke.

geschrieben von juliaL49
antworten  •  Link
2

@juliaL49: Hab grad noch mal gegoogelt. Ich hatte irgendwie nie den Namen “Faces” im Sinn sondern nur die Vorgängerband “Small Faces”. Aber wenn ich mir das so anschaue, kenne ich die Faces selbst dann doch, wobei die Songs der Small Faces mir vertrauter sind.

Einen Link zur Playlist hab ich grad nachgetragen!

geschrieben von beetFreeQ
antworten  •  Link
3

Ich finds eine gute Zusammenstellung, prädestiniert für mehrmaliges Hören. Da entfaltet sich einiges noch mehr. Da ist auch kein richtiger Schwachpunkt dabei. Meine Höhepunkte sind Lidell, Bear in Heaven und Psapp. Ich hätte mit CocoRosie gerechnet. Bei mir wären vermutlich Under Byen, Beirut, Andrew Bird, Zola Jesus etc. darauf gewesen. Voraussichtlich wären meine Songs aus folgenden beiden Listen gekommen http://open.spotify.com/user/1123298933/playlist/375ykK2dF131AAhcCEmDNO http://open.spotify.com/user/1123298933/playlist/2F7seeLgluf2rK3PafKJlM

geschrieben von Wann
antworten  •  Link
4

@Wann: Danke! CocoRosie, Beirut und Andrew Bird wären sicher auch in die nähere Wahl gekommen, wenn ich nicht sicher gewesen wäre, dass Kristin die Bands schon gut kennt. So konnte ich zumindest schon mal etwas eingrenzen, damit da nicht am Ende 3-4 CDs draus werden ;)

Deine Playlists werde ich mir auch mal zu Gemüte führen, sobald ich wieder an Spotify heran komme. Sitze die kommenden Tage leider hinter einen sehr wählerischen Firewall…

geschrieben von beetFreeQ
antworten  •  Link
5

Aber na klar! Mein Mixtape-Beitrag folgt spätestens nächste Woche. :)

geschrieben von Kristin
antworten  •  Link
6

Mixtapewichteln ist ja wohl die obercoole Idee. Leider bin ich die Einzige unter meinen Bekannten, die noch Tapes macht :-C

geschrieben von Ami
antworten  •  Link
Kein Wind bewegt die Stille,
die Luft ist regungslos,
als wenn die Welt an diesem Ort in ihrem Atmen innehält

Kante

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Bloggeramt.de