freeQnet-Logo
freeQnet

Auswertung der LeserumfrageAllgemeines

Einige von euch erinnern sich sicher noch! Ende November startete ich eine kleine Umfrage, um meine Leser auf anonyme Art und Weise ein wenig besser kennenzulernen und sie darauf abzuklopfen, was sie im freeQnet besonders mögen oder eher nicht so sehr. Seit 31.12.2011 ist die Umfrage nun geschlossen und ich habe mich endlich mal an eine kleine Auswertung gemacht. Wobei klein ein wenig untertrieben ist, denn bei der Anzahl der Fragen kommt doch so einiges zusammen, was ich, um euch nicht zu langweilen, über mehrere Tage mit anderen Beiträgen dazwischen aufteilen werde. Beginnen wir heute also mit dem allgemeinen Teil!

Zu erst einmal vielen Dank an alle, die an der Umfrage teilgenommen haben! Insgesamt sind es mit 18 Personen zwar doch etwas weniger als ich mir erhofft hatte, aber ich habe es auch versäumt, zwischendurch noch etwas mehr Werbung dafür zu machen. Vielleicht beim nächsten Mal! Aber auch diese 18 Personen geben schon einen interessanten Einblick in die Lesergewohnheiten.

Geschlecht und Alter

Dass der Großteil meiner Leser männlich sein wird, habe ich mir schon ein wenig gedacht, allerdings hatte ich nicht mit so einem Vorsprung gerechnet. Da die Umfrage aber auch alles andere als repräsentativ ist, muss das nichts aussagen. Alterstechnisch war ich dagegen schon überrascht, dass ganze 50% der Umfrageteilnehmer in meiner Altersklasse 31-40 zu finden sind. Minderjährige und über 50-jährige waren dagegen gar nicht dabei. Es freut mich aber zu sehen, dass ich selbst mit meinen 32 Jahren auch in meine Zielgruppe passe! 😉

Wo habt ihr das freeQnet gefunden?


Mehr als die Hälfte von euch hat durch ein anderes Blog bzw. eine andere Website zu mir gefunden. Da sage noch mal einer, dass eine freundschaftliche Vernetzung innerhalb der Bloggosphäre nichts bringt! Interessant ist auch, dass anscheinend niemand der Befragten bewusst durch eine Suchmaschine hier gelandet ist und sich die Seite dann gemerkt hat. Schön zu hören dagegen aber, dass es auch ein wenig direkte Mund-zu-Mund-Propaganda gab!

Wer mich über eine andere Website gefunden hat, konnte auch noch mit angeben, welche das war. Einsamer Sieger mit drei Nennungen war dabei Julias 49 Suns, gefolgt von Einmal-Nennungen von Konna, aHeadwork und sogar dem Fachinformatiker-Forum.

Wie oft kommt ihr mich besuchen?

Eine einfache Frage mit wenig Interpretationsmöglichkeiten. Die überwiegende Mehrheit kommt wöchentlich, teils mehrfach oder sogar täglich her. Das freut mich doch sehr und ich hoffe, ich kann euch auch in Zukunft mit interessanten Beiträgen zum Besuch animieren!

Auf welche Art lest ihr das freeQnet?

Da diese Frage die erste war, zu der man mehrere Antworten geben konnte, habe ich mich mal für ein Balkendiagramm entschieden. Die überwiegende Mehrheit ließt das Blog im Google- bzw. einem anderen Feed-Reader. Das verwundert mich nicht, ist das doch die praktischste Art, auf dem Laufenden zu bleiben. Alle genannten Social-Networks finden sich auch in den Ergebissen wieder, zwar minimal, aber ausreichend, um sie natürlich weiter mit Links zu füttern!

Mit welchem Gerät lest ihr das freeQnet?

Kommen wir zur letzten Frage des allgemeinen Teils. Ich wollte noch von euch wissen, welche Geräte ihr zum Lesen verwendet. Keine Überraschung ist natürlich die Dominanz des PCs als Lesegerät, aber auch die mobile Nutzung wird langsam aber sicher ein wichtiges Thema, denn immerhin sieben Nennungen zählen Smartphones und Tablets.

Fazit des allgemeinen Teils

Viele Überraschungen gab es nicht, allerdings habe ich diese auch nicht erwartet. Ich freue mich, dass ich anscheinend so einige treue Leser mit meinem Blog erreiche. Eine Sache sollte mich allerdings endlich mal ein wenig motivieren: Der nicht zu vernachlässigende und sicher in Zukunft weiter steigende Anteil mobiler Lesegeräte mit teils geringen Bildauflösungen müsste mir hoffentlich ein Ansporn sein, mein responsives Design weiter auf niedrigere Auflösungen zu optimieren. Ich hoffe, das schaffe ich zeitlich dann auch demnächst mal!

Zu den anderen Parts der Umfrage komme ich dann in den folgenden Tagen. So eine Auswertung frisst doch überraschend viel Zeit, bringt dabei allerdings auch Spaß (wenn man mal von den Unzulänglichkeiten von OpenOffice absieht, wenn man versucht, ein einfaches Diagramm als Pixelgrafik in bestimmter Auflösung als Bild zu speichern).

Kommentare

1

Also dass dreiviertel männlich sind, ist wirklich zu erwarten (wobei bei 18 Teilnehmer und so – Statistik hatte ich mal im Studium, aber frag nicht weiter).

Andererseits ist die Aussagekraft von der Quelle natürlich total signifikant 🙂

geschrieben von juliaL49
antworten  •  Link
2

@juliaL49: Ja, wirklich aussagekräftig ist das sicher nicht. Aber spannend finde ich’s trotzdem!

geschrieben von beetFreeQ
antworten  •  Link
Danger! Danger!
High Voltage!

Electric Six

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Bloggeramt.de