freeQnet-Logo
freeQnet

Projekt HörsturzRezension Runde 59

Wenn ich in Urlaub fliege, nehme ich Jetlag ja ganz gern in Kauf. Wenn ich allerdings zu hause bleibe und arbeiten muss, dabei aber die Woche über so früh in der Firma sein muss, wie mein Chef bei einem Kunden in Russland, dann schlaucht das doch schon ganz schön. Glücklicherweise hatte der heutige Tag und damit Rückreise des Chefs immerhin den Vorteil eines ziemlich verfrühten Feierabends. Und da bietet sich doch perfekt eine Runde Hörsturz an, um bei hoffentlich guter Musik ins Wochenende zu rutschen!

Pflichtsongs

Inna Modja – French Cancan (Monsieur Sainte Nitouche)

(von Sebastian)
Gegen ein wenig Soul und Pop hab ich ja generell nix, beispielsweise wenn’s von Morcheeba kommt. Aber der Song hier ist leider ein ziemlich süßlicher, langweiliger Baukasten-Pop, dem ich so rein gar nix abgewinnen kann. Hat man zwar schon schlimmer gehört, aber eindeutig auch weit besser.

Rating: ★★★☆☆☆☆☆☆☆ 

Kellermensch – Moribund Town

(von cimddwc)
In einer Kirche gehört Rock ja nicht unbedingt zum Standard-Repertoire, es sei denn, es ist christlicher. Das scheint hier nicht wirklich der Fall zu sein. Allerdings mangelt es dem im ersten Moment vielversprechenden Song abgesehen von der ungewöhnlichen Location ein wenig an Highlights. Nicht schlecht, aber auch nicht unbedingt etwas, das ich mir ständig anhören würde.

Rating: ★★★★★★☆☆☆☆ 

Frankie & The HeartStrings – Everybody Looks Better (In The Right Light)

(von JuliaL49)
Fängt wie ein typischer Julia-Vorschlag an, hat aber überraschende Haken im Gepäck, die den Song aus dem abgelatschten Indie-Sumpf holen und ordentlich Spaß bringen. Eine schicke Kombi aus eingängigen Melodien und interessanten Ideen ist das! Die Band sollte ich mir merken!

Rating: ★★★★★★★★★☆ 

The Heavy – Big Bad Wolf

(von Konzertheld)
The Heavy, The Heavy… da war doch was? Ach ja, die vielversprechende Rockband im ansonsten ja eher rockfreien Ninja Tune-Labelpool. Irgendwie hab ich die Jungs aus den Augen verloren, bevor ich ihnen ausreichend Gehör gegeben hatte, aber der Konzertheld ist zur Stelle und holt mir die Band zurück ins Gedächtnis. Wird gleich mal weiter verfolgt, denn so ein wenig Schweine-Rock mit Big Beat-Attitüde kommt mir gerade recht!

Rating: ★★★★★★★★★☆ 

Handsome Boy Modeling School – The Truth

(von David)
Der Name sagt mir ja was, aber ich hätte dahinter irgendwie eher eine gelackte Juppie-Synth-Rock-Band erwartet. Dass es hier dagegen jazzigen Hip Hop ohne Gangster-Gehabe gibt, ist eine sehr angenehme Überraschung. Allein die Tatsache, dass die Jungs die Upperclass parodieren macht sie mir sympathisch, wobei Dan The Automator, der ja u.a. dahinter steckt, das sowieso schon war. Mag ich!

Rating: ★★★★★★★★☆☆ 

Goldfish – Fort Knox

(von Mars)
Das geht ja gleich passend weiter. Ist das zufällig eine geheime Fußwipper-Sonderrunde, von der ich nichts wusste? Der Song kann mich zwar noch nicht auf den ersten Blick vollends überzeugen (was auch daran liegen mag, dass ich so Videos mit eingebauten Riesenköpfen irgendwie ziemlich öder finde), aber ich denke, das könnte noch was werden, mit Goldfish und mir!

Rating: ★★★★★★★☆☆☆ 

The Freak Fandango Orchestra – Requiem For A Fish

(von Michael)
Da geht’s gleich fußwippend weiter, wenn auch eindeutig weniger elektronisch. Hier geht’s folkloristischer zu und ich fühle mich an das No Smoking Orchestra und Eläkelaiset erinnert. Fehlt nur ein wenig Gesang, aber ich kann mir vorstellen, dass das live ziemlichen Spaß bringt. Und feinerweise hat die Band sogar kostenlose Alben auf Jamendo im Angebot. So mag ich das!

Rating: ★★★★★★★☆☆☆ 

Ramona Falls – Russia

(von Kristin)
Der Name Ramona Falls ist mir irgendwo auch schon mal begegnet und auch der Song kommt mir seltsam vertraut vor, aber ich weiß nicht wirklich woher. Das Stück erinnert ein gutes Stück an Andrew Bird, hat aber daneben auch noch viele andere Details zu bieten, die man erst mal in sich aufnehmen muss. Das macht definitiv Lust auf mehr und die Band ist direkt mal in Spotify zum weiteren Hören markiert!

Rating: ★★★★★★★★★☆ 

DZ Deathrays – Blue Blood

(von beetFreeQ)
Zu den DZ Deathrays hab ich ja schon ein wenig geschrieben. Für viele sind sie ein Abklatsch von Death From Above 1979, aber für mich steckt da mehr drin. Davon abgesehen macht ihre Musik mindestens genau so viel Spaß wie die des eindeutigen Vorbilds und da es von den Jungs eh viel zu wenig Musik gibt, nehme ich gern weitere Bands in dem Stil. Übrigens haben wir’s hier mit einer frühen, rohen Fassung des Songs zu tun. Die aktuellere Version etwas des rauhen Charmes gegen ein Plus an Druck ein.

Rating: ★★★★★★★★★☆ 

Wow, das war so ziemlich die beste Runde seit langem. Beklagte ich zuletzt noch meinen immer niedrigeren Rundenschnitt, kommt diese auf extrem gute 7,444 Punkte! Bis auf den etwas lahmen Start waren fast nur wirklich tolle Sachen dabei und ich habe einiges für mich neu entdeckt. Perfekt – so darf das weiter gehen!

Mein Vorschlag für Runde 60

Wie ja vermutlich alle Verfolger des Projekts wissen, haben wir es alle drei Runden mit einem speziell vorgegebenen Thema zu tun. Das nächste Mal ist es wieder so weit und alles dreht sich um Musical-Songs. Ich als ziemlicher Musical-Muffel, habe da nicht die aller größte Auswahl zur Hand. Leider musste ich meinen Favoriten streichen, denn aus dem Musical “Avenue Q” gibt es die besten Songs nur in grausam abgefilmter Version und “The Internet Is For Porn” kennt eh jeder. Das “Kennt jeder”-Problem gibt’s aber bei so ziemlich allen Musicals, die ich mag, von daher nehme ich einfach mal die Blues Brothers mit “Rawhide”. Leider lässt sich das Video nicht einbetten, aber dafür ist es immerhin das einzige direkt aus dem Film, das in guter Qualität und ohne zeitversetzte Tonspur daher kommt!

Kommentare

1

Hui, das war aber echt mal außergewöhnlich gut. Wollte mich heute auch noch ransetzen ;)

Zu Frankie & the Heartstrings: das hier ist von einer baldigen EP. Im Januar erschien ein Album, das ich aber erst jetzt so richtig zu entdecken beginne. Bei Spotify: http://open.spotify.com/album/7mYLGBk0C0FUv7HuguP2WF

geschrieben von juliaL49
antworten  •  Link
2

Ramona Falls ist ein Seitenprojekt von Menomena. Bestimmt kommt es Dir deswegen bekannt vor. ;)

geschrieben von Kristin
antworten  •  Link
3

Direkt mal 10 Punkte von mir, Rawhide ist einfach nur <3

geschrieben von David
antworten  •  Link
4

Hallo

und vielen dank für die Hammer Musikauswahl. Darf zwar zu moderaten Uhrzeiten in das Büro, aber gute Musik für den Weg ist immer willkommen.

DANKE

LG Miriam

geschrieben von Miriam
antworten  •  Link
5

@juliaL49: Hab ich mir schon in meine Autoplaylist auf dem Handy gepackt. Nur bisher leider dank Krankheit nicht mehr mit dem Auto unterwegs gewesen ;)

@Kris­tin: Ah, ja, das kann gut sein. Wundert mich nur, dass ich mich dann noch nicht mehr mit der Band beschäftigt hatte!

@David: Japp, absoluter Klassiker, vor allem in der Version der Blues Brothers!

geschrieben von beetFreeQ
antworten  •  Link
6

Ja, Brent Knopf ist wieder am Start. http://en.wikipedia.org/wiki/Ramona_Falls_(band)

geschrieben von Kristin
antworten  •  Link
7

Freut mich, dass dir The Heavy zusagen. Ich kannte sie bis vor kurzem gar nicht, dann tauchten sie im Soundtrack einer Serie auf und nun verfolge ich sie ebenfalls weiter. :)

geschrieben von Konzertheld
antworten  •  Link
Excuse me
But I just have to Explode

Björk

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Bloggeramt.de