freeQnet-Logo
freeQnet

Origins#20: Disney

Vor mehr als 80 Jahren drehte Walt Disney seine ersten Animationsfilme. Seitdem sind unzählige Werke von ihm und der von ihm gegründeten Walt Disney Company entstanden, denen fast allen eines gleich ist: Musik spielt eine der Hauptrollen. Angefangen mit “Steamboat Willy” und den “Silly Symphonies” sind vor allem viele Songs aus den späteren Kinofilmen wahre Ohrwürmer geworden. Kein Wunder, dass gleich mehrere der Filme zu Musicals umgearbeitet wurden. Hier soll es aber um die Originalversionen der Songs aus den jeweiligen Filmen und eher unerwartete Coverversionen der selben gehen. Tom Waits, die Dead Brothers und Psapp würde man ja nicht sofort mit Disney in Verbindung bringen…

Tom Waits – Heigh Ho (The Dwarfs Marching Song) / Frank Churchill

Genau betrachtet könnte man sich Tom Waits ja schon ganz gut als verknatterten alten Zwerg in einer etwas erwachseneren Fassung der Sieben Zwerge vorstellen. Den passenden Song hat er auch parat, denn er nahm 1988 eine eigene Version des ikonischen Gesangs der Zwerge aus Disney’s “Snow White And The Seven Dwarfs” auf. Klar, dass diese doch um einiges düsterer klingt als das Original!

The Dead Brothers – Trust In Me / Sterling Holloway

Die Dead Brothers sind lang nicht so bekannt wie Waits selbst, der maßgeblich ihren Sound beeinflusst hat. Zusammen mit einer ordentlichen Ladung Jazz und Cabaret machen die Schweizer ihr ganz eigenes Ding. Da passt dann auch eine tolle Version des ja sowieso schon psychedelischen, von der Schlange Kaa vorgetragenen “Trust In Me” aus dem “Jungle Book” ins Konzept.

Psapp – Ev’rybody Wants to Be a Cat / Phil Harris

Die “Aristocats” gehören vielleicht nicht zu den erfolgreichsten und bekanntesten Disney-Zeichentricks, in meinen Augen aber eindeutig zu ihren besten, woran sicher auch der Jazz-Soundtrack schuld ist. Interessanterweise haben sich gerade die Indie-Popper von Psapp ein Cover des Herzstücks des Films erlaubt, das sich wirklich hören lassen kann. Das Stück ist übrigens leider nie auf einem Album erschienen und offiziell nur auf einer Version der Single zu “Tricycle” zu finden – glücklicherweise aber auch bei Youtube!

Kommentare

1

Ah, das Album vom Herrn Waits brauche ich anscheinend auch unbedingt. Hat was von der Bone Machine. :)

geschrieben von tux-
antworten  •  Link
2

@tux–: Das Cover stammt ja auch aus der Zeit, in der Waits so langsam zu diesem kauzigen, rauhen Stil überging, den “Bone Machine” so toll macht. Erschienen ist es aber meines Wissens erst auf der “Orphans”-Zusammenstellung. Sein neues Album ist allerdings auch wirklich großartig.

geschrieben von beetFreeQ
antworten  •  Link
I’m travelling the wonderful loneliness of the headphone silence

Ane Brun

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Bloggeramt.de