freeQnet-Logo
freeQnet

Zeit zum Atmen

I´m travelling the wonderful loneliness of the headphone silence.
Feels like noone can see me.
They see right through me.
Cuts me off from the rest of the world.

Es wird immer schlimmer. Man findet kaum noch Zeit, um sich auszuruhen, sich Zeit für Dinge zu nehmen, die man gern tut. Nicht zuletzt durch das Internet ist das Leben so schnelllebig geworden, dass man nur so durch die Medien huscht. Dabei geht für einen Musikliebhaber wie mich vor allem eines verloren: die Wertschätzung der Musik.

Man wird geflutet mit musikalischen Eindrücken, die man kaum alle verarbeiten kann. Das Internet bietet so viel Musik, dass man theoretisch keinen Song in seinem Leben mehrfach hören müsste und immer etwas neues entdecken könnte. Aber will man das?

Ich ertappe mich immer wieder dabei, dass ich Musik gar nicht mehr wirklich konsumiere, denn dazu gehört auch, dass man das Gehörte in sich aufnimmt. In meiner Musiksammlung tummeln sich immer mehr Alben, die kaum gehört versauern, weil ich immer auf der Suche nach etwas Neuem bin. Und ich denke, da geht es nicht nur mir so.

Darum will ich besser spät als nie eine Lanze für die Langsamkeit und Besonnenheit brechen. Nehmt euch mehr Zeit für gute Musik! Genießt, was ihr tut! Man muss nicht immer den neuesten Songs hinterherjagen. Nehmt euch die CD aus dem Regal, die ihr nie wirklich gewürdigt habt, weil ihr schlicht nicht die Zeit hattet! Entdeckt eure Musiksammlung neu!

Gute Musik braucht Zeit zum Atmen. Sie hat es verdient, bewusst gehört zu werden. Denn am Ende zeigt sich der Wert der Musik nicht darin, wie oft sie verkauft wurde, sondern wie sehr sie genossen wurde.

Ich für meinen Teil werde jedenfalls in Zukunft weniger nach Neuem jagen, sondern das bekannte neu entdecken. Ich bin mir sicher, dass sich mir da noch viel großartigere Dinge offenbaren werden, einfach weil ich mir die Zeit gebe, um diese zu entdecken.

Das Zitat oben stammt übrigens aus dem Song “Headphone Silence” von Ane Brun. Der Gedanke, die Welt um sich herum in guter Musik vergessen zu können, ist was tolles. Quasi Ruhe durch Lärm, den schönsten Lärm, den man sich vorstellen kann.

Kommentare

1

Schöne und wahre Worte!

geschrieben von Basti
antworten  •  Link
2

Haha, erinnerst du dich noch an meine CD-Aktion 2008?! Die begann genau mit diesen Gedanken.

geschrieben von juliaL49
antworten  •  Link
3

So wahr. Es gibt auch einfach so viele Alben, die ihre Qualität erst mit einiger zeit offenbaren. Das ist dann meiste so die Steigerung: ganz ok – hm schon gut – geiles Album – HAMMER
Nur kommt man wie du richtig sagst kaum noch dazu bewusst mal nur Musik zu hören. Ich weiß auch gar nicht wann ich es das letzte mal gemacht habe.

Vielleicht sollte man sich da mal eine Aktion zu überlegen, oder wiederholen, wenn eine statt fand, whatever. 😀

geschrieben von Alex
antworten  •  Link
4

Ich kann dich gut verstehen … heutzutage ist die zeit schon so stressig, dass man eben gar keine zeit mehr hat :/ das ist dumm … aber ich glaube, dass man sich irgendwie selbst zur ruhe finden muss…
und ja … ich höre eigentlich fast nur alte bzw ältere musik, die charts verfolge ich gar nicht … wozu auch? kommt doch immer was neues, da hat man doch keine zeit, sich mit einem sänger auseinanderzusetzen

geschrieben von Dani
antworten  •  Link
5

@Basti: Danke!

@juliaL49: Stimmt, da klingelt was! Ja, ich glaube irgendwie macht jeder Musikfan mal so eine Phase durch 😉

@Alex: Ich hab auch schon überlegt, da eine Aktion draus zu machen. Mir ist nur noch nichts wirklich tolles dazu eingefallen. Vielleicht wär’s aber was für ne Blog-Parade!

@Dani: Die kmeisten Sachen in den Charts sind ja sowieso nicht darauf ausgelegt, den Hörer sehr lang bei der Stange zu halten, sondern eben gerade so gedacht, dass man sich immer wieder die neuesten Songs zu kaufen, weil sie schnell langweilig werden. Glücklicherweise ist das bei wirklich guter Musik nicht so. Die ist zeitlos und man kann sie auch nach Ewigkeiten noch genießen!

geschrieben von beetFreeQ
antworten  •  Link
Engineering: where the noble, semi-​​skilled laborers execute the vision of those who think and dream. Hello, Oompa Loompas of science!

Sheldon Cooper (Big Bang Theory)

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Bloggeramt.de