freeQnet-Logo
freeQnet

Android-Tipps, die vierte

  •  abgelegt unter die virtuelle Welt  •  6 Kommentare

Trotz des doch recht geringen Speicherplatzes auf meinem Milestone schaffe ich es doch immer wieder, eine ganze Reihe interessanter neuer Apps zu entdecken. Teils werden andere damit ausgetauscht, teils sind es völlig neue Apps, die mir irgend einen Nutzwert bringen oder einfach interessant aussehen. Die schiere Masse an Apps für Android macht die Auswahl natürlich nicht leicht. Nicht nur die Anzahl der reinen Android-Apps wird immer größer, es sind auch immer mehr Entwickler von iPhone-Apps dabei, ihre Anwendungen und Spiele für Android umzusetzen. Mittlerweile ist es mindestens genau so “in” eine eigene Android-App zu haben, wie es vor einiger Zeit noch beim iPhone der Fall war. Um euch in diesem App-Dschungel aber wieder ein paar Schmuckstücke zu zeigen, habe ich mal wieder eine Reihe interessanter Apps zusammen gestellt, die bei mir schon einen Härtetest hinter sich haben!
» Gib mir den Rest …

Song des Moments Grouplove - Colors

  •  abgelegt unter Musik  •  4 Kommentare

Manchmal muss es auch was ganz schnörkelloses sein. “Colors” ist so ein Song, einfacher, unaufdringlicher Indierock, der schnell ins Ohr geht. Aber unter der Oberfläche gibt es viel zu entdecken, denn die auf Kreta von zwei New Yorkern, einem Londoner und zwei Musikern aus L.A. gegründete Band gibt sich nicht so einfach mit einem kleinen Stück am abgenagten Indiekuchen zu frieden. Die Debut-EP ist draußen, ein Album steht in den Startlöchern und ich denke wir werden 2011 noch einiges mehr von dieser Band zu hören bekommen!

beety's Ohrenschmalz Tame Impala

  •  abgelegt unter Musik  •  ein Kommentar


Das kommt davon, wenn man sich nicht die Zeit für Gastbeiträge auf dem eigenen Blog nimmt, die ihnen gebühren würde. So hat Sascha doch während meines Urlaubs von zehn hörenswerten Newcomer-Bands geschrieben, von denen ich mir leider noch viel zu wenig anhörte. So blieb mir leider auch das geniale Debut-Album “Innerspeaker” der von ihm erwähnten Australier von Tame Impala zu lange verborgen und schaffte es nicht in die wohlverdienten Album-Top-10 des vergangenen Jahres. Aber man soll nicht alten Fehlern nachtrauern sondern draus lernen und daher teile ich erst mal viel Musik der genialen Band, deren Sound man ein wenig als Melange zwischen Cream und den Beatles (Revolver-Periode) auf dem Indie-Rock-Trip beschreiben könnte. Derweil werde ich auch endlich den weiteren Bands aus Sascha’s Beitrag die gebührende Zeit widmen!
» Gib mir den Rest …

beety’s Top 10 Filme 2010

  •  abgelegt unter Filme  •  6 Kommentare

Die letzten Jahre habe ich es eigentlich nie wirklich geschafft, viele aktuelle Filme im Kino zu sehen. Oft war ich weit hinterher, was die neuesten Streifen angeht. 2010 war das aber etwas anders und ich schaffte es doch überraschend oft ins Kino oder legte mir die eine oder andere DVD eines aktuellen Films zu. Dementsprechend habe ich auch endlich mal eine Jahresbestenliste mit den zehn schönsten Filmen des Jahres, die ich gesehen habe, zusammengestellt. Dabei habe ich mich bis auf eine Ausnahme am Kinostart in Deutschland orientiert, auch wenn die Filme z.B. in den USA längst vorher im Kino waren. Die Ausnahme heißt “Bunny And The Bull”, denn dieser Film ist nie in Deutschland ins Kino gekommen oder auf DVD erschienen. Daher habe ich mich hier einfach mal beim Erscheinungsdatum der britischen DVD orientiert. Aber genug der Vorrede, Vorhang auf für die zehn meiner Ansicht nach besten Filme 2010!

» Gib mir den Rest …

Musica Obscura Vol. 15 Dusty Fingers

  •  abgelegt unter Musik  •  noch keine Kommentare

Anders als die letzten Ausgaben dreht sich Volume 15 der Reihe Musica Obscura nicht direkt um ein spezielles Thema. Allerdings habe ich mich bei der Zusammenstellung der 10 Songs an der Compilation-Reihe “Dusty Fingers” orientiert. Diese Reihe versammelte in diversen Ausgaben eine große Menge mehr oder weniger obskurer alter Songs zwischen Soul, Pop, Soundtracks und Jazz, die vor allem Samplefreunde ansprechen wird, denn in fast jedem der Stücke wird das geschulte Ohr die eine oder andere Stelle entdecken, die man schon in in gesampleter Form in modernerer Musik gehört hat.

Ich habe mich bis auf eine Ausnahme1 im Katalog der Compilation-Reihe bedient, daber aber allzu schmalzige Songs ausgelassen und die wirklichen Kleinode herausgepickt. Viel Spaß mit dieser wirklich ungewöhnlichen Auswahl!
» Gib mir den Rest …

  1. Dance With The Devil ist auf keiner der Compilations drauf, passte mir aber als Abschluss sehr gut []
1234567
Danger! Danger!
High Voltage!

Electric Six

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Bloggeramt.de
Das freeQnet wird seit 2012 nicht mehr gepflegt! Folgt mir auf mein Nachfolge-Blog KNARZwerk