freeQnet-Logo
freeQnet

Frühjahrsputz im freeQnet

Jetzt schon von Frühling zu sprechen ist ja an sich etwas verfrüht, obwohl sich ja zum Wochenende wieder zweistellige Plus-Grade einstellen sollen. Dennoch will ich zum Jahresbeginn mal ein wenig Auf- und Umräumen und euch schon mal auf ein paar Änderungen einstimmen, die hier in der nächsten Zeit stattfinden werden. Insgesam möchte ich das Blog besser strukturieren und mich auch etwas weiter weg von einem typischen persönlichen Blog und hin zu einem Themenblog entwickeln. Beitragstechnisch ist das ja größtenteils längst geschehen, aber strukturell kann man noch so einiges optimieren.

Aufgeräume

Zu aller erst werden ein paar Beitragsformate zu Grabe getragen, die mich zum Teil im vorgegebenen Aufbau einschränken oder Dinge zusammenfassen, die ich eigentlich in getrennter Form viel besser zur Geltung bringen kann.

Der Schere zum Opfer fällt vor allem die schon seit Anfangstagen existierende Reihe “beety’s Ohrenschmalz“. Angefangen als Kurzvorstellung von je 5 Bands pro Beitrag, hat sich das Format zwar schon zu Einzelvorstellungen von Bands gewandelt, aber im Endeffekt passt es als Reihe nicht mehr in mein Blogschema. Keine Sorge, ich werde weiterhin viele Bands vorstellen, aber eben nicht mehr in ein Korsett gezwungen sondern frei ohne spezielle Serie. Man hat doch eh viel mehr Nutzen daraus, Bands nach meinen vergebenen Genre-Tags zu filtern, als sich durch alle mittlerweile 69 Ohrenschmalz-Beiträge zu kämpfen. Und der Titel der Reihe weckte ja an sich auch noch nie die schönsten Assoziationen.

Ein ähnliches Schicksal trifft den “Art Watch“, in dem ich bisher einzelne Zeichner, Maler etc. vorgestellt habe. Die “Filmklappe” wird hingegen bleiben, denn im Filmbereich sind es ja eher die Filme, die im Rampenlicht stehen und nicht die Menschen dahinter. Da macht eine eigene Reihe zum Vorstellen dieser Menschen durchaus weiterhin Sinn!

Die Beitragsreihen “Album Round-Up“, “Filmekiste” und “Plattenkiste” fallen ebenfalls weg und werden durch Einzelrezensionen aufgefangen. Wirklich genutzt habe ich die letztgenannten beiden sowieso nicht mehr und generell haben Filme und Alben einen eigenen, mal längeren, mal kürzeren Beitrag verdient. Das ergibt häufigere, aber kleinere Lesehäppchen, die zudem SEO-technisch und für’s Einordnen in Tags praktischer sind.

Umgeräume

Die Serie “Song des Moments” hatte ich ursprünglich eingeführt, um einzelne, tolle Songs ins Rampenlicht zu rücken, die teils brandneu, teils aber auch schon älter sein konnten. In letzter Zeit habe ich die Reihe aber mehr und mehr zum kurzen Vorstellen von Bands missbraucht, entweder weil es online noch zu wenig Songs für einen vollen “Ohrenschmalz”-Beitrag gab oder weil mir ein solcher Beitrag erst mal zu viel war. Das soll sich wieden ändern. Bandvorstellungen nehme ich nun ja unabhängig von Beitragsreihen und selbst auferlegten Konventionen vor, so dass die Songs in dieser Reihe wieder im Vordergrund stehen können.

Strukturell wird sich in den kommenden Tagen auch noch einiges an meinem Tag-System tun. Die Tags Regisseure und Darsteller werde ich zu “Filmcast & Crew” zusammenfassen, weil ich getrennte Tags dank schauspielernden Regisseuren und der Nennung von Drehbuchschreibern etc. als zu unflexibel erachte. Stattdessen teile ich die Tags “Beitragsserie” in “Rubriken” und “Serien” auf. Die Rubriken sind letztendlich alle zeitlich nicht begrenzten Beitragsreihen, unter Serien erscheinen dann die auf eine bestimmte Beitragsanzahl begrenzten.

Ausblick

In nicht ganz so naher Zukunft wird es auch mal wieder ein neues Design geben, das sich diese Änderungen zu nutze machen wird. Einige tolle Ideen habe ich schon gesammelt, allerdings wird es sicher eine Weile dauern, bis alles fertig ist, denn ich habe etwas mehr vor als bisher. Das Design soll doch etwas mehr einem Magazin entsprechen, dabei aber schön minimalistisch bleiben oder besser noch minimalistischer werden. Es wird auf sehr auf Typografie und weniger auf Grafik setzen.

Außerdem habe ich vor, stark mit CSS3 zu arbeiten, wohlweislich, dass der Internet Explorer selbst in Version 9 da noch nicht sehr weit ist. JavaScript wird in Form von JQuery auch verstärkt Einzug halten, um das Blog etwas eleganter zu machen. Es soll aber auch ohne bedienbar bleiben. Zudem plane ich ein Tablet-freundliches Layout. Ob ich dann auch ein mehr auf Handys optimiertes Design dazu baue, weiß ich noch nicht. Ich habe aber die Vermutung, dass das dank größerer Displays und vor allem Bildauflösungen bald kaum noch nötig sein wird. Auf meinem Milestone kann ich z.B. die meisten Seiten ohne spezielles Mobiltheme ohne zu scrollen ganz brauchbar bedienen!

Der Menüaufbau wird im neuen Design auch etwas sinnvoller werden. Die Themen Musik und Film werden mit ihren Beitragsserien und Tags prominenter als Menü eingebunden, andere Themen eher zusammengefasst. Einen “Featured”-Bereich will ich auch endlich mal einbauen und auch sonst interessante Beiträge etwas besser hervorheben.

Viel zu tun also. Mich interessiert aber auch brennend, was ihr von den Ideen haltet. Würdet ihr die Änderungen generell begrüßen, oder hättet ihr mit einigen eher Bauchschmerzen? Oder habt ihr vielleicht selbst noch Ideen? Teilt’s mir mit!

Kommentare

1

Klingt alles gut durchdacht und spannend. Überlege auch schon eine Weile, ob ich nicht mal ein paar größere Änderungen wage, um ein bisschen Frische rein zu bringen.

Bauchschmerzen habe ich eigentlich bei keiner deiner Änderungen, insofern freue ich mich auf die Umwälzungen. Vielleicht gibt es ja auch was zum Abschauen. 😉

geschrieben von Konna
antworten  •  Link
2

Macht alles einen Sinnigen Eindruck, auch wenn ich “beety’s Ohrenschmalz” als solches immer gut fand.

geschrieben von Frank
antworten  •  Link
3

@Konna: Ja, Veränderung im Blog ist meistens gut. Wenn man immer weiter im gleichen Trott bleibt, wird’s irgendwann langweilig. Da sind so Aufräumaktionen nie schlecht.

@Frank: Wie gesagt, Bandempfehlungen fallen definitiv nicht weg sondern werden einfach ohne dieses Label “beety’s Ohrenschmalz” veröffentlicht. So eine Beitragsreihe macht auf Blogs, die sich mit den verschiedensten Themen befassen, sicher Sinn. Da sich mein Blog aber immer mehr zum Musik- und Filmblog mit kleinen Ausflügen in andere Themen entwickelt hat, sind solche Beiträge eher der “normale” Bloginhalt und keine speziellen Serien mehr.

geschrieben von beetFreeQ
antworten  •  Link
4

Typographie > Grafik
Freue mich jedenfalls auf ein Re-Design. Finde Dein Blog nämlich ziemlich klasse und informativ (primär im Musik-Bereich), aber das Design ist so unschön und matschfarben (inklusive Matschfleck rechts oben) und mit abgerundeten Ecken am Kommentarfeld (bäh!). Das neue Design wird bestimmt besser. 😉

geschrieben von Kristin
antworten  •  Link
5

@Kristin: Hmm, sind’s nur die Farben (inkl. Fleck), die dir nicht so gefallen, oder auch der Aufbau oder anderes? Bin da immer für Kritik offen!

Ich war bisher an sich ganz zufrieden mit dem Design, aber so langsam entdecke ich doch immer mehr Dinge, die ich besser machen könnte. Diese Version ist aber auch schon überraschend lang online. Ich hab vorher ja auch manchmal alle paar Monate das Design gewechselt.

Das neue Design soll auf alle Fälle weniger Grunge werden (der Trend ist ja irgendwie auch langsam abgegriffen), sondern etwas eleganter mit ganz subtilen Farbverläufen und Schatten. Irgendwie will ich da aber trotzdem noch ein wenig Textur im Hintergrund behalten, weil ich da so reine Farben für etwas langweilig halte. Mal sehen, wie das alles klappt!

Die abgerundeten Ecken werde ich sicher auch noch überdenken. Kann stellenweise (bei Buttons) ganz schön sein, an anderen Stellen wird’s vermutlich eher eckiger werden.

geschrieben von beetFreeQ
antworten  •  Link
You dress up for Armageddon
I dress up for summer!

The Hives

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Bloggeramt.de