freeQnet-Logo
freeQnet

beety’s Top Alben 2010 – Platz 20-11


Es ist ja jedes Jahr wieder das Gleiche! Da man ja nun mal nicht alle Alben des Jahres mitbekommt und erst recht nicht alle Bands kennt, die einem gefallen könnten, entdeckt man nach Aufstellen seiner Jahrescharts doch immer wieder Scheiben, die eigentlich dort mit hinein gehört hätten, wenn man sie denn früher gekannt hätte. Aber das hilft ja nun mal nix und im Endeffekt ist das vielleicht auch besser so, denn dann wäre die Auswahl gleich noch schwerer gefallen. Dementsprechend gibt’s heute meine nächsten 10 liebsten Alben des Jahres auf dem Weg zur am Samstag folgenden Top 10[1]!

20 – Warpaint – The Fool

Die Mädels von Warpaint sind ja in Hollywood bei den Stars der große Renner. Das muss aber nichts schlechtes heißen, denn ihr oft psychedelischer Shoegaze-Rock kann sich wirklich hören lassen. An das geniale “Elephant” von der Debut-EP kommt zwar kein Song des Albums ganz heran, aber das ist auch eine extreme Messlatte. Dementsprechend können auch alle anderen Songs sehr gefallen!

19 – Tunng – …And Then We Saw Land

Tunng sind ja mittlerweile sowas wie das Aushängeschild des etwas abenteuerlich zusammengestrickten Folktronica-Genres. Labels sind ihnen aber auch ziemlich egal, sie machen einfach ihre Musik, die von Album zu Album konstant toll zu gefallen weiß. Schade nur, dass vom aktuellen bisher nur ein Video existiert, wo die Band doch sonst ein Händchen für wirklich großartige Musikvideos hatte.

18 – White Denim – Last Day Of Summer

Als White Denim so plötzlich ein kostenloses Album raushaute, war ich ja erst mal baff! Damit war nicht zu rechnen und was es dann zu hören gab, erschien auf den ersten Blick genau so unerwartet, hatte die Band auf dieser Zusammenstellung doch so einige nie auf Album erschienene Songs mit experimentierfreudigen Jams kombiniert. Das klingt insgesamt nicht ganz so genial wie die Vorgängeralben, ist aber dennoch extremst hörenswert!

17 – The Books – The Way Out

Auch die Books sind eigentlich seit ihrer Gründung ein unfehlbarer Garant für kauzig-sympathische Elektronik. Auf “The Way Out” hat sich daran auch rein gar nichts geändert, weshalb man sich die Scheibe unbedingt ins Regal stellen sollte!

16 – Archie Bronson Outfit – Coconut

“Coconut” ist schon ihr drittes Album, dennoch blieben die Noise-Rocker ziemlich unbekannt. Vielleicht liegt’s an den im ersten Moment doch etwas sperrigen Songs. Etwas Zeit muss man der Musik aber geben, denn sie ist es allemal wert!

15 – CocoRosie – Grey Oceans

CocoRosie hatte ich nach den Vorgänger-Alben irgendwie aus den Augen verloren. Glücklicherweise sind sie mir aber doch wieder rechtzeitig auf der Bildfläche erschienen und konnten sich mit ihrem entrückten Freak-Folk wieder in mein Herz singen.

14 – The Black Keys – Brothers

Die Black Keys hatte ich immer so am Rande als Blues-Rocker auf dem Plan, ohne ihnen wirklich viele Chancen zu geben. Durch Zufall landete dann aber doch ihr aktuelles Album bei mir und schlug ein wie eine Bombe. Das ist alles andere als trockener Blues!

13 – MGMT – Congratulations

Während ich das erste gehypete Album der Band eben aus Misstrauen wegen dieses Hypes erst mit großer Verspätung an mich heran ließ, verfolgte ich den Weg zum Nachfolger viel genauer mit. Herausgekommen ist eine Hommage an den psychedelischen Garage-Rock der 60er, der vielen Fans eher sauer aufstieß, mir aber noch ne Ecke besser gefällt als das Debut!

http://vimeo.com/12582129

12 – Massive Attack – Heligoland

Mit Massive Attack kehrten nach Portishead gleich die zweite Lieblingsband meiner späten 90er zurück. Zwar haben sie sich mit “100th Window” ein etwas durchwachsenes Zwischenalbum gegönnt, das aber auch schon wieder 7 Jahre her war. Auf “Heligoland” ist die Band wieder in voller Stärke da und haut zusammen mit einigen Gaststars ein überraschend minimalistisches Werk raus, das wieder sehr nah an den Klassiker “Mezzanine” heran kommt.

http://www.youtube.com/watch?v=BfdrbgSkgUs

11 – Lorn – Nothing Else

Lorn ist auch so ein Zufallsfund, denn mit dem Dubstep-Genre hatte ich mich vorher nie groß beschäftigt. Das hat sich hiermit aber sehr geändert, denn was Marcos Ortega hier für ein elektronisches Kopfkino entfacht, ist einfach großartig.

http://vimeo.com/14862188

Creative Commons License photo credit: Mallix

  1. die glücklicherweise (zumindest bisher) nicht von den neu entdeckten Alben betroffen gewesen wären []

Kommentare

1

Lorn gefallen mir gut, danke für den Tipp. :)

geschrieben von Kristin
antworten  •  Link
2

@Kristin: Immer gern!

geschrieben von beetFreeQ
antworten  •  Link

Trackbacks/Pingbacks

1

[…] dieses Jahr bin ich aber dabei. Nachdem ich die vergangenen Tage schon die Plätze 30-21 und 20-11 gekürt habe, geht es heute an die Top 10. Die Wahl ist wirklich schwer gefallen, denn 2010 war ein […]

gesendet von Top Of The Blogs 2010: beety’s Top 10 Alben 2010 – freeQnet
We are Sex Bob-Omb and we are here to make you think about death and get sad and stuff

Scott Pilgrim

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Bloggeramt.de