freeQnet-Logo
freeQnet

Projekt Hörsturz – Rezension Runde 28

Auch im Urlaub kann ich natürlich nicht auf gute Musik verzichten. Da passt es nur zu gut, dass grad tonnenweise Songs für Runde 28 im Projekt Hörsturz auf ihre Bewertung warten. Und dafür ist immer Zeit. Legen wir also los!

Pflichtsongs

Biffy Clyro – Born On A Horse

(von David)
Der Name Biffy Clyro ist mir schon sehr oft begegnet, irgendwas hat aber immer verhindert, dass ich mich näher mit der Band beschäftige. Das könnte sich jetzt ändern, denn “Born On A Horse” gefällt mir ausgesprochen gut. Indie Rock, der nicht zu sehr in Klischees schwimmt sondern eigenständig klingt und Lust auf mehr macht!

Rating: ★★★★☆ 

Elvis Costello – 45 (diner version)

(von JuliaL49)
Auch Elvis Costello ist mir kein Unbekannter. Leider teilte er bisher das Schicksal von Biffy Clyro. Allerdings wird dieser Song wohl auch nicht so viel daran ändern. Der Song klingt zwar ganz nett, passt aber nicht so ganz in mein Beuteschema. Lässt sich gut nebenbei hören, würde aber vermutlich wegen zu großer Konkurrenz kaum gehört in meiner Sammlung versauern.

Rating: ★★½☆☆ 

The Amplifetes – Somebody New

(von Kamil)
Ooooh, das macht sofort Laune. Musikalisch zwar auf den ersten Blick nicht so besonders, aber das Songwriting sitzt und vor allem geht die interessante Stimme des Sängers einfach perfekt ins Ohr. Das ist spitzenmäßige Autofahrmusik. Da mache ich mich doch direkt mal auf die Suche nach einem Album!

Rating: ★★★★½ 

Crystal Castles – Alice Practice

(von Paula)
8bit ist ja an sich nicht schlecht. Aber das hier ist mir – zumindest im Moment einfach zu anstrengend. Die “Sängerin” weiß nicht so wirklich was sie will, die Musik dazu legt es auch nur auf Ohrenschmerzen an, habe ich das Gefühl. Da fehlt mir einfach etwas mehr Melodie.

Rating: ★½☆☆☆ 

This Will Destroy You – There Are Some Remedies Worse Than The Disease

(von Khitos)
Immerhin hat der Zufallsgenerator an die nötige Verschnaufpause nach dem Wirrwarr eben gedacht. Post-Rock mag ich ja eh sehr gern, muss aber auch für diese Musik in Stimmung sein, denn das Genre hat einen Hang zu Monotonie, die zwar schön sein, aber auch auf die Nerven gehen kann. Dieser Song schafft aber den Spagat zwischen Monotonie und toller Dramaturgie mit Bravour. Sehr schick, muss ich sagen!

Rating: ★★★★½ 

Das war doch mal wieder eine echt gute Runde. 3.4 Punkte im Schnitt sind deutlich besser als die letzten Male. Hoffentlich ziehen die vielen Bonussongs den Schnitt nicht wieder in den Keller.

Bonussongs

Haggard – Lost (Robin’s Song)

(von Stefan)
Hmm, etwas zu klischeereicher Folk-Metal. Immerhin sind die Instrumente mal echt – kommen bei vielen anderen Bands des Genres ja auch von Keyboard…

Rating: ★★☆☆☆ 

Alabama 3 – Disneyland Is Burning

(von Steve)
Alabama 3 sind mir gut bekannt. Um so überraschter war ich, dass Steve sich gerade diese fast untypische Ballade ausgesucht hat, wo die Band doch sonst eher ihren Mix aus Elektronik und Country zelebriert. Guter Song, aber die Band hat mehr zu bieten!

Rating: ★★★½☆ 

Anamanaguchi – Helix Nebula

(von beam)
Das weckt Erinnerungen an die gute alte Zeit am Mega Drive[1]. Während einige Songs der Band oft ein wenig zu quietschig neonfarben rüber kommen, hat “Helix Nebula” exakt die richtige Mischung!

Rating: ★★★★★ 

Blood Red Shoes – Count Me Out

(von Konzertheld)
Noch so eine Band, die mir oft begegnet, aber nie wirklich den Weg in mein Ohr gefunden hat. Klingt aber gar nicht mal übel, wobei mir jetzt nach dem ersten Hören noch so der letzte Kick fehlt.

Rating: ★★★½☆ 

Bobby Darin – Mack The Knife

(von Sir Donnerbold)
Mack The Knife ist natürlich ein Klassiker. Da es davon aber so viele Versionen gibt, bin ich etwas wählerisch. Und diese hier ist mir ein wenig zu langweilig. Da ist mir die von Louis Armstrong doch lieber – oder noch besser Nick Cave oder The Doors?

Rating: ★★★☆☆ 

Cold Cave – Double Lives In Single Beds

(von Robert)
Hmm, wieso haben all diese Synth-Pop-Bands eigentlich alle so einen typisch klingenden Sänger? Da macht es nicht mal einen Unterschied, ob die Band original aus den 80ern stammt oder dem Revival angehört wie diese hier. Nicht so mein Fall…

Rating: ★★☆☆☆ 

Fear Factory – Linchpin

(von kasumi)
Generell hab ich nix gegen so industriellen Metal, aber wirklich warm wurde ich mit Fear Factory noch nie. Ist mir meistens doch etwas zu stumpf.

Rating: ★★½☆☆ 

Fiddlers Green – Mrs. McGrath

(von Tenza)
Folkrock wird schnell langweilig, finde ich. Mal mit ist das ok, auf Dauer reizt mich die Musik aber nicht!

Rating: ★★½☆☆ 

Fotos – Mauer

(von DerGraf)
Die Fotos sind mir auch schon öfters über den Weg gelaufen, ohne hängen zu bleiben. Der Song hier ist ganz nett, wird aber wohl nicht viel an dem Fakt ändern…

Rating: ★★★☆☆ 

Great Lake Swimmers – River’s Edge

(von Dany)
Eine der überraschend wenigen mir völlig unbekannten Bands der Runde und sie macht hellhörig. Schön reduzierter Song mit einem wirklich ganz tollen Video!

Rating: ★★★★☆ 

Janelle Monae – Cold War

(von endgueltig)
Das nenn ich mal ne Frisur. Ich hab fast das Gefühl, wir wohnen hier den ganz jungen Tagen von Grace Jones bei. Ein völlig ungewohnter Vorschlag von Sascha, muss ich ja sagen. Liegt mir auch nicht so wirklich.

Rating: ★★½☆☆ 

Kissed Her Little Sister – The Angel of the Lord

(von Dr. Borstel)
Auf den ersten Blick hatte ich ja an so was wie ne christliche Post-Rock-Band gedacht, aber das trifft’s doch nicht so ganz. Stattdessen gibt’s hier einen samplelastigen Downtempo-Song, der mir abgesehen vom etwas abgegriffenen Drumloop gut gefällt. Das kostenlose Album wird auf alle Fälle mal geladen!

Rating: ★★★★☆ 

Neu! – Hero

(von Postpunk)
Krautrock mag ich an sich ziemlich gern. Allerdings bin in dem Genre auch noch nicht wirklich der Spezi schlechthin. Neu! sind auf alle Fälle eine der Bands, die zu den ganz großen gehört. “Hero” ist jetzt allerdings nicht grad mein Favorit der Band, kommt aber ganz nett.

Rating: ★★★½☆ 

Nevermore – Evolution 169

(von Fini)
Langweilig-monotoner Metal…

Rating: ★½☆☆☆ 

Sebastian Sturm – Back Among The Living

(von WeGi)
Huch! So traditionellen Reggae hatte ich bei dem Namen ja nicht erwartet. Gefällt mir aber überraschend gut!

Rating: ★★★½☆ 

The Mars Volta – L’Via L’Viaquez

(von beetFreeQ)
Ein absoluter Klassiker des modernen Progressive Rock. Punkt.

Rating: ★★★★★ 

The Paper Chase – Ready, Willing, Cain and Able

(von Kristin)
Lässt gleich von Anfang an aufhorchen. Post-Jazz-Noiserock, wie es der Videotext bewirbt klingt auch nach einer wilden Mischung, die aber irgendwie schon hinhaut. Erinnert mich leicht an Cursive mit etwas Blood Brothers, Ghinzu und viel Eigenheit beigemischt! Wird auf alle Fälle im Auge behalten!

Rating: ★★★★★ 

ToM! – Homer Is Perfect!

(von Onkelosi)
Igitt, was stellt denn das dar? Nix gegen Parodien, aber doch bitte nicht so. Es kommt ja selten vor, dass ich einen Song nach wenigen Sekunden schon ausmache, aber dieser hier hat das leider verdient!

Rating: ☆☆☆☆☆ 

Yellow Wire – Where Is The Summer?

(von cimddwc)
Nicht schlecht, aber auch nicht wirklich gut. Etwas zu zahm, vor allem im Vergleich zu den bisherigen Vorschlägen von Andreas!

Rating: ★★½☆☆ 

Mit 3,15 im Gesamtschnitt ist die Runde auch durch die Bonussongs nicht wirklich schlimm verwässert worden. Ich hab so einige gute neue Songs entdeckt. So gefällt mir das!

Mein Vorschlag für Runde 29

Manchmal gibt’s so Runden, wo mir sofort ein Vorschlag einfällt, dann aber auch wieder welche, wo ich ewig überlege, welchen Song ich denn nehmen sollte. Diesmal war’s letzteres und ich hab mich lang durch meine Sammlung gewühlt, bis ich zufällig mal wieder über die genial verrückte Musik von Leila gestolpert bin. Dementsprechend gibt’s diesmal ganz einfach einen Song ihres 2008er Albums “Blood, Looms and Blooms”, der auf den Titel “Time To Blow” hört und Terry Hall am Micro im Gepäck hat.

  1. ich war ja eher ein Kind der 16bit-Ära und hab damals nur auf die unterlegenen 8bit-Konsolen runtergeblickt []

Kommentare

1

Ha, öfter mal was Neues würde ich sagen. Hatte nur zufällig von der Frau erfahren und lese nun überall von ihr und das sie der neue Superstar wird und bla bla bla…das wollte ich euch nicht vorenthalten.

geschrieben von endgueltig
antworten  •  Link
2

@endgueltig: von der gehört bzw. sie gesehen habe ich schon oft, ist die nicht sogar bei irgendeiner Werbekampagne am Start? Den Namen vergesse ich trotzdem gleich bestimmt wieder 😛

geschrieben von David
antworten  •  Link
3

Hör dir das Album von kissed her little sister ruhig mehrfach an. Beim ersten Durchgang fand ich’s noch furchtbar und hab es mir bloß wegen “Angel of the Lord” noch mal angehört. Mittlerweile gefällt es mir richtig gut. 😉

geschrieben von Dr. Borstel
antworten  •  Link
4

Oh, 5 Punkte? Das freut mich sehr! Empfehle die Alben “God Bless Your Black Heart” und “Hide The Kitchen Knives”.

geschrieben von Kristin
antworten  •  Link
5

The Amplifetes Album erst ab dem 15.09. verfügbar. Danke für die 4,5.

geschrieben von kamil
antworten  •  Link
6

Für den Kick bei den Shoes dann, je nachdem, ob du es eher gitarrenrockig oder eher partytauglich (im Sinne einer Konzertparty) haben möchtest, Colours Fade oder I wish I was someone better 😉

geschrieben von Konzertheld
antworten  •  Link
7

PS: Mit dem Song habe ich The Paper Chase kennen und lieben gelernt. > http://www.youtube.com/watch?v=Z51od0LHq2E

geschrieben von Kristin
antworten  •  Link
8

@endgueltig: Sehr aufmerksam von dir 😉 – ich als Radioverweigerer hätte vermutlich sonst echt nie von ihr gehört!

@Dr. Borstel: Jo, wird gemacht – muss nur erst mal genügend Zeit dafür finden!

@Kristin: Danke für die Empfehlungen! Ich halte mal Ausschau nach den Alben!

@kamil: Achso, da bin ich ja mal gespannt, ob es dann auch auf Spotify oder so auftaucht!

@Konzertheld: Werde ich mir mal genauer anhören! Danke!

@Kristin: Kann ich gut verstehen – der Song ist zwar ziemlich disharmonisch, aber gerade dadurch echt schön!

geschrieben von beetFreeQ
antworten  •  Link

Trackbacks/Pingbacks

1

[…] beetFreeQ […]

gesendet von Projekt Hörsturz – Runde 28 – freeQnet
You dress up for Armageddon
I dress up for summer!

The Hives

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Bloggeramt.de