freeQnet-Logo
freeQnet

Rezension
Jamie Lidell - Compass

And the burning blisters on my feet will calm,
So hold me as I’m close to flaw.
Away from the warmth of your arms I stay,
off the radar and into harms way.

Jamie Lidell bewegte sich nach seiner experimentellen Zeit mit Super Collider zuletzt eher in zahmen Retro-Soul-Gefilden. Mit “Compass” mischt er nun seine Erfahrungen beider Welten zu einem großen Ganzen. Unter der produzierenden Fuchtel von Beck bediente sich Lidell experimentierfreudig an allem, was der Soul in der Vergangenheit so zu bieten hatte, mischt ihn im großen Stil mit erdiger Elektronik, Funk, ein wenig Indie-Rock, Gospel und viel Songwriter-Blues und klingt damit so als hätte man Tom Waits, Beck, Michael Jackson, Prince und Chris Cornell zusammen mit ein paar Instrumenten in der Wüste ausgesetzt.

Unterlegt von verschrobenen, aber fußwippend groovenden Beats, vielen mundgemachten Klangspielereien und überschattet von Lidell’s genial wandlungsfähiger Stimme ergibt sich ein absolut einzigartiger Sound, der sich noch zudem von Song zu Song jedes Mal neu erfindet. Lediglich die etwas zu sehr schmalzende Soulballade “She Needs Me” hätte nicht unbedingt sein müssen, ist aber absolut zu verschmerzen, wo sich ansonsten doch Kleinod an Kleinod reiht.

Vom Jackson-5-Gedächtnis-Soul von “Enough Is Enough” über den erdigen Blues in “The Ring” bis zum traumhaft sphärischen Kopfkino in “Compass”, die Reise, auf die Jamie Lidell den Hörer mitnimmt, wird garantiert nie langweilig. Hier gurgelt eine Orgel, da dröhnt eine Fuzz-Gitarre aus der Ecke und zwischendrin lassen sich verzerrte Bläser blicken. Die Songs lassen, Detailverliebtheit sei dank, auch nach dem zehnten Hören neue Facetten erkennen.

Das Weißbrot von der Insel singt hier mal eben alle Soulröhren an die Wand und definiert sein ganz eigenes Nischen-Genre, in dem sich gern noch weitere Musiker ansiedeln dürfen! “Compass” ist schon jetzt ein Klassiker, einer der ganz großen des Jahres!

Rating: ★★★★★★★★★☆ 

Anspieltipps: I Wanna Be Your Telephone, The Ring, Coma Chameleon, Big Drift

Das Album auf Amazon | Grooveshark

Coma Chameleon

Kein Wind bewegt die Stille,
die Luft ist regungslos,
als wenn die Welt an diesem Ort in ihrem Atmen innehält

Kante

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Bloggeramt.de