freeQnet-Logo
freeQnet

beety's Ohrenschmalz
Fiona Apple

Ich musste ja gerade mit Entsetzen feststellen, dass ich meine liebste Sängerin bisher nur ein einziges Mal in einem Beitrag über toll choreografierte Musikvideos erwähnt habe. Das kann natürlich nicht so bleiben, aber wozu gibt es denn meine Ohrenschmalz-Reihe?

Als Tochter einer Sängerin und eines Schauspielers war ihr das Rampenlicht praktisch in die Wiege gelegt worden. Schon mit sechs Jahren spielte sie Klavier und war insgesamt sehr musikalisch. Leider war ihre Kindheit nicht immer angenehm. Als sie mit 11 Jahren scherzte, sie wolle sich und ihre Schwester umbringen, gaben ihre Eltern sie in Therapie. Nur ein Jahr später wurde sie von einem Unbekannten vergewaltigt, was sie auch in ihren Songs verarbeitete.

Ihr Debut-Album “Tidal” erschien bereits als sie 19 war und heimste viele Preise und beste Kritiken ein. Zwar konnte sie mit ihrem von Jazz, Pop und Rock beeinflussten, oft mit ungewöhnlichen Instrumenten ausgeschmückten Stil nie den großen Durchbruch im Mainstream schaffen, versammelte aber eine treue Fangemeinde um sich. Diese sollte ihr auch zur Veröffentlichung des dritten Albums “Extraordinary Machine” verhelfen, das erst von ihrer Plattenfirma als “nicht erfolgversprechend” abgewiesen wurde, dank großer Fanproteste dann aber noch mal neu eingespielt und als ihr bisher höchstpatziertes und bestes Album veröffentlich wurde.

Plattenkiste

http://www.youtube.com/view_play_list?p=71044F9AA986524C

  • So Sleepy – ihr taufrischer Song, den sie für das Charity-Album “Chickens In Love” aufnahm. Die Lyrics stammen wie alle auf dieser Compilation von einem Kind.
  • Extraordinary Machine – Live-Version des Titelsongs ihres bisher letzten Albums von 2005. Sie nahm diese Version nur von Gitarre begleitet im Club Largo auf und packte die Videos dieser Session auf auf die DVD-A der Limited Edition des Albums.
  • Tymps (The Sick In The Head Song) – Live-Version eines anderen Songs des selben Albums, diesmal als Gaststar auf einem Konzert von Elvis Costello mit ihm an der Gitarre.
  • Criminal – Fiona’s wohl bekanntester Hit vom Album “Tidal” im damals sehr kontrovers aufgenommenen Musikvideo.
Santa Claus is smokin' reefer
Santa Claus is smokin tea
Hes so high in the sky
Stays loaded all the time

Squirrel Nut Zippers

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Bloggeramt.de