freeQnet-Logo
freeQnet

Gedankendeponie Song Contest 2010 Vorentscheid Belgien

Gedankendeponie Song Contest 2010

Der Eurovision Song Contest ist noch nicht mal ganz aus den Ohren ausgeklungen, schon startet Konna spontan seinen eigenen Contest. Glücklicherweise geht es dort weder darum, Blogger singenderweise gegeneinander antreten zu lassen noch die musikalische Qualität des ESC zu unterbieten. Konna dachte sich, was wäre, wenn seine Leser je eins der Teilnehmerländer repräsentieren und selbst eine Band aussuchen dürften.

Ursprünglich war angedacht, nach einer zweiwöchigen Anmeldephase dann die Startplätze auszulosen und jedem Teilnehmer genug Zeit zu geben, eine Band für den Contest zu finden. Da die zur Auswahl gestellten Länder aber schon nach zwei Tagen komplett ausgebucht waren, geht es nun etwas früher los. Leider war ich nicht ganz der erste, der sich ein Land sichern konnte, und so war mein Favorit Norwegen leider bereits weg. Kaizers Orchestra wird also zumindest nicht unter meiner Fuchtel dabei sein. Dafür könnt ihr euch auf Belgien freuen!

Wie jeder Teilnehmer seine Band auswählt, steht jedem selbst frei. Da ich aus Belgien aber so einige wirklich bemerkenswerte Bands kenne, möchte ich die Entscheidung nicht allein treffen! Hiermit starte ich also den Vorentscheid für das Land Belgien! Hört euch einfach die vorgestellten Songs an und gebt am Ende in der Umfrage eurem Favoriten eure Stimme. Bis 15.06. habt ihr Zeit zu voten, dann werde ich die Siegerband küren und bei Konna am 18.06. zu Wahl stellen! Hier also erstmal die antretenden Kandidaten!

Die Kandidaten

http://www.youtube.com/view_play_list?p=2CEA1C79C2771F86

Daan – Icon

Daan, seines Zeichens ehemaliges Mitglied von Dead Man Ray und Songwriter, ist schon eine ganze Weile in der belgischen Musikwelt unterwegs, konnte sich außerhalb aber kaum einen Namen machen. Sein oft elektronischer, stellenweise aber auch rein akustischer Stilmix ist manchmal gewöhnungsbedürftig, aber meistens stark ohrwurmig. Außerdem hat er mit “Promis Q” sogar einen Song im Repertoire, der dem echten ESC in Sachen Trash alle Ehre macht. Dieser steht hier aber nicht zur Auswahl!

Absynthe Minded – My Heroics, Part One

Bert Ostyn mag sich ungern mit nur einem Genre zufrieden geben. So schickt er seine Band von Rock zu 30s-Jazz, Soul bis zu Balkan-Pop. Ursprünglich als Ein-Mann-Projekt gestartet, hat sich Absynthe Minded mittlerweile zu einem eingespielten fünf-köpfigen Team entwickelt, das wirklich schicke Musik fabriziert!

Zita Swoon – The Bananaqueen

Was wäre ein ESC-Tribut-Contest ohne etwas verrücktere Songs? Als solchen Beitrag schicke ich Zita Swoon ins Rennen. Die quirlige Indieband ist allerdings kein Außenseiter, sind sie doch auch außerhalb der Landesgrenzen Belgiens ein Name.

Ghinzu – Cold Love

Ghinzu werden oft mit Muse und Radiohead verglichen, müssen sich diesen Schuh aber nicht anziehen, denn ihre Musik klingt, wenn auch stellenweise an besagte Bands erinnernd, eigenständig und mindestens ebenso großartig wie die Vorbilder. Die Jungs machen Noise-Rock vom aller Feinsten, der alles andere als nur lärmend sondern vor allem auch mitreißend ohrwurmig ist!

Goose – British Mode

Wer diese Jungs mal live erlebt hat, weiß, was es heißt, den Bass zu spüren. Während sie live so ziemlich alle Organe durcheinander dröhnen, können sie sich auch vom Band mit ihren zwischen Indie Rock und Rave wandelnden Songs hören lassen.

dEUS – The Architect

Neben Zita Swoon ist dEUS wohl die bekannteste Band unter den vorgestellten. Seit fast 20 Jahren beliefern sie die Welt mit kompromisslosem Rock, dem zur eigenen Note noch eine Prise Folk, etwas Punk und Jazz sowie progressive Tendenzen beigemischt wurden. Es hat schon seinen Grund, dass die Band Belgiens rockendes Aushängeschild ist!

The Tellers – Hugo

Mit den Tellers hat sich noch eine Indie-Band in die Auswahl gespielt, die sich in Deutschland auch eine nennenswerte Fanbasis erspielen konnte. Ihr relaxter Stil und die Ohrwurmqualitäten der Songs sind sicher der Grund dafür!

DAAU – Dip ‘N Dodge

Musikalisch ziemlich aus der Rolle fallen DAAU, die generell eher für instrumentale moderne Kammermusik bekannt sind, hier aber einen mit Gesang ausgestatteten Dub ins Rennen schicken. “Die Anarchistische Abendunterhaltung”, wie die Band ausgeschrieben heißt, hat sich ihren Namen aus Hermann Hesses “Steppenwolf” geborgt und steht wie auch das Buch für eine schöne Kombi aus Anspruch und Eingängigkeit.

Das Voting

Das waren alle Kandidaten des von mir repräsentierten Belgiens. Ihr habt nun die Chance, eurem Favoriten unter den Songs eure Stimme zu geben und ihn so mit Glück in Konnas Gedankendeponie Song Contest zu schicken! Ihr habt im Gegensatz zum ESC nur eine Stimme[1], die dafür aber hier ja auch kostenlos ist! Wie gesagt kann noch bis zum 15.06. abgestimmt werden! Ich bin gespannt, wer am Ende das Rennen macht und sich mit den anderen Vorschlägen messen muss!

Edit: Achtung! Ich habe noch kurzfristig eine eine Bitte, die ich mir bei Freddi abgeschaut habe: Bitte nennt euren Favoriten nicht in den Kommentaren, damit sich keiner beim Voting beeinflusst fühlt. Das macht es außerdem ja auch spannender, weil man kaum abschätzen kann, wer am Ende wirklich das Rennen macht! Danke schon mal! Die schon vorhandenen Kommentare habe ich entsprechend editiert. Ich hoffe, das ist OK für euch!

  1. sofern ihr diese Beschränkung nicht als technisch versierte Menschen umgeht, was ich aber nicht besonders fair fände. []

Kommentare

1

Habe mal in jedes Lied reingehört und muss sagen: der *** und der *** Titel gefallen mir am besten. Gehen allerdings beide in eine total andere Richtung als die weißrussische Band, die ich morgen bei mir im Blog vorstellen werde. Wobei die Sache bei Weißrussland auch nicht so einfach war: da findet man kein so großes Angebot, weil freie Texte unter dem aktuellen Regime nicht möglich sind.

geschrieben von Moritz
antworten  •  Link
2

Bist du wahnsinnig? Wie soll ich mich denn da entscheiden…? Ich glaube schweren Herzens wird es die nummer ***!

geschrieben von Chaosmacherin
antworten  •  Link
3

komisch, aber *** hat für mich gewonnen.

geschrieben von tobi
antworten  •  Link
4

Als GSC-Konkurrent müsste man ja eigentlich für den Titel stimmen, dem man die schlechtesten Chancen zuschreibt. 🙂

Bin noch am Überlegen, ob ich auch einen Vorentscheid mache oder einfach so Melodic Black Metal ins Rennen schicke… oder doch noch was anderes suche…

geschrieben von cimddwc
antworten  •  Link
5

@Moritz: Ich bin mal gespannt, was du da gefunden hast! Muss ja auch nicht unbedingt was Politisches sein.

@Chaosmacherin: Och, du musst das so sehen: Es kann zwar nur einer gewinnen, aber die anderen kannste dir ja trotzdem immer wieder anhören! 😉

@tobi: Bin ja überrascht, dass der Song schon bei den ersten drei Kommentaren so gut ankommt. Mal sehen, ob er sich durchsetzen kann. Ich hab die Ergebnisse aber extra ausgeblendet, um es spannend zu halten!

@cimddwc: Hehe, so hab ich das noch gar nicht betrachtet. Aber ne, sind sicher auch bei anderen wirklich tolle Sachen dabei, die man dann auch würdigen will!

geschrieben von beetFreeQ
antworten  •  Link
6

@beetFreeQ: Es ist NUR politisch. Ein Schlag mitten in Luschenkos Gesicht quasi 😉

geschrieben von Moritz
antworten  •  Link
7

@cimddwc: Das habe ich mir auch schon überlegt 😀 . Aber der Wettbewerb wird hoffentlich nicht so eine Punkteschlacht. Ich zum Beispiel glaube nicht, dass meine Band besonders gut abschneiden wird, qualitativ ist sie wirklich nichts besonderes. Ich sehe das Ganze aber auch viel mehr als Chance, neue Interpreten kennen zu lernen. Das können Chartgiganten sein, oder wie in meinem Fall Regimekritiker. Und wenn meine Jungs (haha, ich kenne sie seit zwei Tagen^^) letzter werden, dann hat es auch schon was gebracht: ich habe eine Gruppe gefunden, die mir ganz gut gefällt und die ich hin und wieder hören werde, um innerlich die Sau rauszulassen.

geschrieben von Moritz
antworten  •  Link
8

Hehe, da ja die anderen Teilnehmer ein nicht unerheblicher Anteil der Abstimmenden sein wird, besteht natürlich die Chance, dass strategisch gewählt wird 🙂 Die hier gefallen mir aber alle ganz gut – erstaunlich gut für Beety-Verhältnisse – dass mir die Wahl echt schwer fällt.

Aber wie Moritz schon sagte, ist das mehr zur Erweiterung des Horizonts gedacht. Außerdem wird es wohl auf die verträglicheren, bekannten Klänge hinauslaufen und eher weniger was Obskures aus dem Balkan. Andererseits gibt es vielleicht einen Überraschungssieger, wer weiß.

geschrieben von juliaL49
antworten  •  Link
9

Verdammt… was musst du denn einen solch starken Kandidaten stellen? Wie soll man denn mit einer solch starken Konkurrenz gewinnen können? 😉

geschrieben von Freddi
antworten  •  Link
10

Schöne Auswahl. Ich hatte hier 3 Favoriten und habe mich am Schluss für *** entschieden. 😀

geschrieben von Caro
antworten  •  Link
11

@all: Ich habe noch kurzfristig entschieden, dass man die gewählten Songs nicht in den Kommentaren nennen sollte, damit sich keine beeinflusst fühlt und es spannend bleibt. Daher habe ich eure Kommentare stellenweise editiert. Ich hoffe, das ist OK für euch!

@juliaL49: Hehe! Na wahrscheinlich kenne ich aus Belgien einfach nichts zu verrücktest für deine Ohren! 😉 Hab mich aber natürlich auch ein wenig für Songs entschieden, die nicht gleich chancenlos sind, weil sie zu abgedreht sind. Da haben nämlich mehrere der genannten Bands auch welche von in Petto!

Ich denke auch, dass wir alle aus dem Contest vor allem interessante neue Bandempfehlungen aus den sehr vielseitigen europäischen Musikszenen mitnehmen werden, egal, ob wir dann nachher selbst den Siegertitel stellen oder nicht. Und genau das ist es auch, was mir an dem Projekt so toll gefällt!

@Freddi: Ach, Quark – du hast da aus Malta mindestens genau so gute Musik zusammengesucht! Und das war sicher ne Ecke schwerer, weil die Malteser Bands in Deutschland meist noch unbekannter sind als die belgischen!

@Caro: Freut mich ja, dass für viele gleich mehrere Favoriten dabei sind. Die Belgier haben eben Musikgeschmack! 😉

geschrieben von beetFreeQ
antworten  •  Link
12

Also… die Belgier haben echt ordentlich was zu bieten. War gar nicht so leicht. Ich bin dann mal gespannt was da raus wird… auf jeden Fall ordentliche Songs dabei :D.

geschrieben von Lordy
antworten  •  Link
13

Endlich mal ein Land mit toller Auswahl, danke! 🙂
Bin sehr gespannt, was es wird.

geschrieben von Kristin
antworten  •  Link
14

@Lordy: Das freut mich. Ich bin auch sehr gespannt. Im Moment ist noch alles offen. Will mal nicht hoffen, dass am Ende zwei Songs auf Platz 1 landen.

@Kristin: Die Belgier haben Geschmack, wie ich finde. Kleines Land, aber große Musikauswahl.

geschrieben von beetFreeQ
antworten  •  Link

Trackbacks/Pingbacks

1

[…] ihr Lust am Abstimmen gefunden habt, könnt ihr übrigens beim beetFreeQ vorbeischauen. Er vertritt nämlich Belgien und lässt seine Leser gerade auch wählen, allerdings stehen bei ihm […]

gesendet von Sockenblog » Ляпис Трубецкой
2

[…] Bei anderen Teilnehmern laufen auch schon fleißig die Vorentscheide. So zum Beispiel bei Beety, Julia, Freddi oder Moritz. Der Schweizer Vorentscheid wird ein wenig anders als die Vorentscheide, […]

gesendet von Gedankendeponie Song Contest 2010 - So sieht der Vorentscheid der Schweiz aus | Lordys Weblog
3

[…] denn mit der Startnummer 3 bin ich gleich übermorgen dran! Zeit also, das Voting für den vor einigen Tagen gestarteten Vorentscheid zu beenden und den Gewinner zu präsentieren, der Belgien dank eurer Stimmen repräsentieren wird. […]

gesendet von Gedankendeponie Song Contest 2010: Ein Song für Belgien – freeQnet
4

[…] hat eine wirklich großartige Musikszene. Da war es natürlich nur logisch, dass es einen Vorentscheid mit ganzen acht Kandidaten geben würde. Unter diesen hat sich der außerhalb Belgiens sehr […]

gesendet von GSC 2010: #03 Belgien
Be excellent to each other. And... Party on, dudes!

Bill & Ted

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Bloggeramt.de