freeQnet-Logo
freeQnet

beety’s Charts-Experiment: Woche 1

Ich führe ja ein zu 99% chartsfreies Leben. Da ich sehr selten TV sehe und noch seltener einen der terrestrischen Radiosender höre, bekomme ich alles, was ich über die Charts und die neuesten Stars und Sternchen weiß, nur über Gespräche und das Internet mit. Ich weiß nicht, wer gerade angesagt ist, kenne Namen wie Ke$ha, die Atzen oder Justin Bieber nur vom Hörensagen und weiß nicht mal, ob sich hinter dem Namen Mehrzad Marashi des aktuellen DSDS-Gewinners nun ein Mann oder eine Frau verbirgt.

Ich habe mir nun gedacht, vielleicht ist ja doch nicht alles scheiße in den Charts. Vielleicht werde ich ja positiv überrascht. Also starte ich ein Experiment. Ich werde von nun an mehrere Wochen lang verschiedene aktuelle Charts verfolgen. Analog zu Julia’s göttlicher Chartspunkte-Serie werde ich auch die Neueinsteiger der Charts je Woche (vielleicht auch mal alle zwei Wochen) anhören und meinen Senf dazu abgeben.

Wann ich dieses Experiment beende, hängt von meiner Ausdauer und meinem Optimismus ab, dass ich vielleicht etwas gutes in den Charts entdecken könnte. Anschauen werde ich mir dazu von nun an die Neueinsteiger der von MTV bereit gestellten “Hitlist Germany” (Deutschland’s Top 100 der Single-Verkäufe, die “Download Charts” (Top 20 der in Deutschland als Download gekauften Songs), “US Top 20” (die 20 meistverkauften Singles der USA) sowie die “Hitlist UK” (die Top 40 Singles aus Großbritannien). Sollte ein Song auftauchen, den ich schon bewertet habe, lasse ich ihn aus! Fangen wir also einfach an!

Hitlist Germany KW16

100. Milow – You Don’t Know

Den Kerl hab ich mal im Frühstücksfernsehen gesehen… – soviel zu meiner Chartsbildung. Der Song kommt mir bekannt vor. Vermutlich irgendwann auf meiner letztwöchigen Tour zum Kunden[1] im Radio aufgeschnappt. Melodisch schon recht ohrwurmig, aber insgesamt ist mir das ganze zu glatt und kantenlos. Schmuse-Singer-Songwriter. Muss ich nicht haben. aber vergleichsweise angenehm zu hören.

Rating: ★★½☆☆ 

67. Michael Mind Project – Feel Your Body

Au weia! Genau das ist die Art Musik, die mich vor 15 Jahren dazu bewegt hat, den Charts lebewohl zu sagen. Es hat sich also wenig zu damals geändert. Der Eurotrash klingt noch exakt so schlecht wie damals. Nur dass die sich heutzutage stylische Motion-Typography-Videos basteln. Da wird mir sogar gleich noch diese tolle Kunstform madig gemacht. Na danke!

Rating: ☆☆☆☆☆ 

65. The Disco Boys – For You

Der Name lässt schlimmes vermuten und ganz unrecht hab ich nicht. Verwursten die nun alte Rock-/Discoklassiker zu Technoversionen? Oder wie muss ich diese Band verstehen? Nach dem Video zu urteilen sind die ja doch ne echte Band so mit Gitarre und so. Kann aber auch gefaket sein – kennt man ja. Gut wird das ganze aber so oder so nicht. Besser als das Ding eben isses aber immerhin!

Rating: ★☆☆☆☆ 

55. Melanie Fiona – Monday Morning

Dieser Name lässt nun Weichspülpop von der Stange erwarten. Mal sehen, was ich bekomme! Ah, recht gehabt. Ein wenig Soul soll da wohl noch mitschwingen. Klingt aber trotzdem austauschbar und uninspiriert. Nächste bitte!

Rating: ★☆☆☆☆ 

52. Glashaus – Licht

Soso, Light Painting ist noch Trend genug, um es in Chartsvideos zu verwenden. Die Musik dazu soll wohl Soul-Techno-Pop darstellen oder sowas. Ist höllisch langweilig, kommt nicht in Fahrt und geht gleich wieder in Sekundenbruchteilen aus dem Ohr raus…

Rating: ★☆☆☆☆ 

43. Kate Nash – Do-Wah-Doo

Die Nash hab ich ja irgendwo als “gar nicht so schlecht” abgespeichert. “Do-Wah-Doo” geht auch gut ins Ohr, hat nen netten poppigen Beat und die interessante, angenehm unperfekte Stimme von Kate Nash. Absolut nicht weltbewegend, aber dennoch ganz angenehm.

Rating: ★★★☆☆ 

42. Saphir – Orchester In Mir

Das Klavier lässt ja mal Schlimmes erwarten. Teenie-Rotz-Und-Wasser-Schmonz-Ballade ohne jeglichen Tiefgang. So penetrant, dass ich’s nicht lang ertragen kann. Igitt!

Rating: ☆☆☆☆☆ 

15. Led Zeppelin – Stairway To Heaven

Es hat schon seinen Grund, warum ich genau diese Woche als Startwoche gewählt habe! “Stairway To Heaven” wurde in einer Protestaktion gegen den neusten DSDS-Gewinner gekauft und wird später in den Download-Charts nochmal weiter oben auftauchen. Zwar ist der Song in meinen Augen weit davon entfernt, der beste Song aller Zeiten zu sein, wie viele sagen, noch ist es der beste Song von Led Zeppelin, aber definitiv der beste Song, der sich derzeit in den Charts finden lässt! Mit Abstand!

Rating: ★★★★½ 

7. Blümchen – Boomerang

Tja, hier haben wir den Grund, warum Stairway To Heaven nicht höher liegt – es gab nämlich parallel eine zweite Aktion, in der man eben Blümchen’s alten Technohit “Boomerang” kaufen sollte, um den DSDS-Gewinner vom ersten Platz fern zu halten. Ob Boomerang nun besser ist, also der DSDS-Kram muss sich erst noch herausstellen. Zumindest in den Download-Charts hätten beide Aktionen gebündelt vermutlich echt das Zeug gehabt, den ersten Platz zu belegen!

Rating: ☆☆☆☆☆ 

1. Dido – Don’t Believe In Love

Dido fand ich ja sogar mal ganz gut, so vor ewig vielen Jahren. Kann man sich immer noch anhören, ist aber auch seit Jahren immer noch der gleiche unspektakuläre Pop. Für einen ersten Platz in den Charts aber überraschend angenehm. Hätte ich nie gedacht.

Rating: ★★½☆☆ 

Download Charts

9. K’Naan – Wavin’ Flag

K’Naan sagt mir sogar was. Der Kerl macht doch an sich ganz angenehm zu hörenden, klischeefreien Hip Hop. “Wavin’ Flag” passt da auch ganz gut rein. Nett zu hören und bleibt auch gut im Ohr. Ein wenig abgegriffen ist die Melodie und Dramaturgie dann aber doch. Liegt sicher dran, dass wir’s mit einem dieser typischen Fußball-WM-Songs zu tun haben – da mögen die doch solche afrikanischen Sachen mit Chor. Ah, ok, die spielen im Video auch Fußball. Wer hätte es gedacht?

Rating: ★★★☆☆ 

5. Led Zeppelin – Stairway To Heaven

Siehe Platz 15 in der Hitlist Germany

3. Blümchen – Boomerang

Siehe Platz 7 in der Hitlist Germany

1. Mehrzad Marashi – Don’t Believe

Es war ja unausweichlich. Da isser, der DSDS-Gewinner. Und schon mit den ersten Sekunden ist mein Brechreiz fast kaum noch zu ertragen. Argh ist das schlecht! So ein Schmonz hauen die DSDS-Leute doch seit Jahren raus und immer noch wird es gekauft. Ich kann mir echt nicht vorstellen, dass sich Millionen Teenies sowas echt freiwillig ohne Folter anhören. Aber immerhin weiß ich jetzt: Das ist ein Mann – pardon, jemand, der zwar männlich ist, die Bezeichnung Mann aber mit solcher Musik nicht verdient hat!

Rating: ☆☆☆☆☆ 

US Top 20

12. B.o.B – Airplanes (Feat. Hayley Williams Of Paramore)

Bevor wir zu den generell eher mit angenehmem Geschmack gesegneten Briten kommen, machen wir noch nen kurzen Abstecher zu den R&B-verseuchten US-Charts. Zum Glück gibt’s da nur einen Neueinsteiger! So wirklich R&B ist das zwar nicht, aber der typische Rap-Pop-Müll, der uns aus den USA scheinbar seit Jahren überschwemmt. Grausame Melodie, scheiße verzerrter Gesang, nerviger Rap. Nix gutes dabei. Verlassen wir die USA also schnell wieder!

Rating: ☆☆☆☆☆ 

Hitlist UK KW 16

34. Glee Cast – Hello

So, enttäuscht mich nicht, ihr Briten! Glee ist ja so eine Serie, die ich nie gesehen hab, aber an sich nur gutes drüber höre. Der Song macht aber alles andere als Lust auf die Serie. Wozu haben die sich überhaupt die Mühe gemacht, dieses Cover aufzunehmen? Die Version könnte so genau aus den 80ern stammen und ist noch schlimmer als das schon schlechte Original von Lionel Ritchie. Na hoffentlich ist die Serie besser als das hier!

Rating: ☆☆☆☆☆ 

32. Gerry & The Pacemakers – You’ll Never Walk Alone

Sind bei den Briten die Coverviren ausgebrochen? Aber hier muss man immerhin sagen, dass dieses Cover nicht neu sondern aus den 60ern ist. Zwar nicht gerade die Art von 60s-Musik, die ich mag, aber garantiert besser als das da eben. Bleibt nur noch zu klären, wieso der Song plötzlich wieder aus der Versenkung geholt wurde!

Rating: ★★☆☆☆ 

21. 3OH!3 – Don’t Trust Me

Aha, da haben wir ja endlich mal den zu erwartenden modernen britischen Pop. Ist mir zwar zu chartsgebügelt, aber der Song ist gar nicht mal so übel. Würde ich definitiv nicht wegschalten, wenn’s irgendwo läuft

Rating: ★★★☆☆ 

13. Glee Cast – Gives You Hell

Die haben’s da auf der Insel grad mit Glee, oder? Na hoffentlich macht dieser Song etwas gut! Oh, das hab ich schon mal gehört. Entpuppt sich wieder als Cover, und erneut als schlechtes von einem schlechten Song der mittelmäßigen Band All American Rejects. Also ne Leute, so kann man mir diese Serie nicht schmackhaft machen!

Rating: ☆☆☆☆☆ 

8. Tina Turner – The Best

Versteh mal einer die Briten. Erst holen sie einen 60s Hit wieder aus der Versenkung und jetzt noch die 80s-Rockoma dazu. Als Kind mochte ich die Tina ja mal, aber die Zeiten sind längst vorbei. Und The Best ist einfach derart abgenudelt, dass ich kaum Punkte vergeben kann…

Rating: ★☆☆☆☆ 

3. Chipmunk – Until You Were Gone (Feat. Esmée Denters)

Ich glaube ja fest daran, dass jemand, der sich Chipmunk nennt, keine gute Musik machen kann! Ich werde nicht enttäuscht! Leider! Und ich hatte gehofft, so schlechter Dance-Rap-Pop-Müll sei in den vergangenen 15 Jahren mal irgendwann ausgestorben. Was ein Dreck!

Rating: ☆☆☆☆☆ 

1. Diana Vickers – Once

Bisschen komischer Anfang, dann entpuppt sich das aber schnell als 08/15-Dance-Pop von der Stange. Gähn. Ne, eigentlich nicht mal das, denn der Song ist so penetrant schlecht, dass ich dabei sicher nicht schlafen könnte!

Rating: ☆☆☆☆☆ 

Fazit

Die erste Runde habe ich hinter mir. Meine Ohren haben viel Schlimmes gehört, aber überraschend viel aushaltbares gerade aus den deutschen Charts! Enttäuscht war ich von den Briten. Diese Woche war keine der erlösenden Indie-Rock-Bands dabei[2]. Na vielleicht hab ich ja nächste Woche etwas mehr Glück, denn ganz so sehr ist mein Optimismus noch nicht erschüttert, als dass ich schon aufgeben würde!

  1. die einzige Gelegenheit, zu der man mich zwangsweise Radiohören sieht []
  2. ich hab die britischen Charts ja nicht ohne Grund ans Ende gestellt []

Kommentare

1

Nichts gegen Blümchen 😀

Ich könnte das glaube ich nicht. Soviel Kram, der mir nicht gefällt, am Stück und ohne Alkohol… da gruselt mir richtig vor… brrr.

geschrieben von Moritz
antworten  •  Link
2

Zu You’ll never walk alone von Gerry and the Pacemakers, das ist quasi das Original in Bezug auf britische Fußballhymnen. Warum ist es in den Charts? Fans der Glasgow Rangers wollten die Meisterschaft damit feiern die Clubhymne ‘The Best’ von Tina Turner in die Charts zu hieven (via Facebook-Kampagne natürlich), die Celtic Glasgow-Fans wollten ihnen ein Schnippchen schlagen und haben ihre Hymne ‘You’ll never walk alone’ (eigentlich ja Liverpool, aber Celtic nutzt die auch) fleißig runtergeladen. Naja, das Download-Rennen endete wie die schottische Meisterschaft, die Rangers haben leider über Celtic triumphiert und das leider bezieht sich sowohl auf die Meisterschaft als auch auf den Song.

geschrieben von stiller
antworten  •  Link
3

@Moritz: Na gut, zum Parodieren rechter Parteien darf der Song dann schon mal verwendet werden – wobei meine Hemmschwelle, an sowas mitzumachen bei solcher Musik nochmal größer wäre als normal! 😀

So schwer ist das Bewerten bzw. aushalten der Musik gar nicht – immerhin darf man ja auch so richtig schön lästern! 😉

@stiller: Ah, danke für die Aufklärung. Hatte nicht gedacht, dass sich auf der Insel auch grad ein Online-Chartssturm abspielt 😉

geschrieben von beetFreeQ
antworten  •  Link
4

Huch, wo ist denn mein Kommentar hin?!

geschrieben von juliaL49
antworten  •  Link
5

@juliaL49: Hmm, im Spam ist leider nix angekommen. Scheint wohl leider komplett verschwunden zu sein…

geschrieben von beetFreeQ
antworten  •  Link

Trackbacks/Pingbacks

1

[…] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von beetfreeq erwähnt. beetfreeq sagte: frisch gebloggt: beety’s #Charts-Experiment: Woche 1 http://goo.gl/fb/FkXNO #hirnabfall #musik #chartsexperiment […]

gesendet von Tweets die frisch gebloggt: beety’s #Charts-Experiment: Woche 1 #hirnabfall #musik #chartsexperiment erwähnt -- Topsy.com
2

[…] Woche Klassiker die Charts. In Großbritannien ging es erneut heiß her. Zur Verwunderung von beety standen zwei Klassiker in den Hitlisten. Die Glasgow Rangers wollten den Gewinn der schottischen […]

gesendet von thestiller.de » » You’ll never download alone
3

[…] Wochen schon hoch in die DL-Charts einstieg, erst jetzt in die regulären ein? Egal, hab ich ja vor zwei Wochen schon recht wohlwollend […]

gesendet von beety’s Charts-Experiment: Woche 2 – freeQnet
Excuse me
But I just have to Explode

Björk

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Bloggeramt.de