freeQnet-Logo
freeQnet

Album Round-Up
Archie Bronson Outfit, Dolly Rocker Movement, Goldfrapp, Gorillaz, Joanna Newsom, Kasper Bjørke

Das Jahr 2010 stellt sich schon nach nur einem Quartal als Jahr mit überraschend vielen, schönen Albumveröffentlichungen heraus. Nachteil daran ist natürlich die Schwierigkeit, alle auch entsprechend zu würdigen. Aus dem Grund haben sich bei mir auch schon wieder ganze sechs Alben angesammelt, die ausreichend gehört werden wollten und aus dem einen oder anderen Grund eine Rezension wert sind. Um euch aber nicht mit Rezi-Beiträgen zu bombardieren und den Aufwand ein wenig im Rahmen zu halten, haue ich die Platten mal wieder als Album Round-Up im Schnelldurchlauf raus!

Archie Bronson Outfit – Coconut

Die drei Londoner liefern mit “Coconut” bereits ihr drittes Album ab. Erneut im Garage Rock verwurzelt nimmt das Trio ihre simpel geschriebenen Songs im Studio auseinander und fügt sie in aberwitzigen Konstellationen wieder zusammen. Überall rauscht, kracht und fiept es, ekstatisch-psychedelischer Krautrock wie im furiosen Opener “Magnetic Warrior” wechselt sich mit fast braven Indie-Ohrwürmern wie “Hoola” oder dem verschrobenen Post-Punk von “Chunk” ab und kann durchweg mehr als gefallen, wenn man mit dem bewusst dreckigen Klang klarkommt.

Rating: ★★★★★★★★½☆ 

Das Album auf Grooveshark

Dolly Rocker Movement – Our Days Mind the Tyme

Auch diese vier Australier sind bereits mit dem vierten Album am Start, blieben aber bisher wie so viele Kleinode aus Down Under in unseren Breiten eher unbekannt. Am Ohrwurmgrad kann’s an sich nicht liegen, denn der ist auf dem psychedelischen Retrotrip der Band durchweg auf höchstem Niveau. Unter rockenden Gitarren, sphärischen Synthflächen und ein paar Orgeleien verbergen sich einige schicke Songperlen, die geradezu nach einem Grillabend im Park schreien.

Rating: ★★★★★★★½☆☆ 

Goldfrapp – Head First

Goldfrapp sind mir seit Jahren ein gern gehörter Begleiter. Mit jedem Album erfanden sie sich bisher neu von melancholischem Trip-Hop über ekstatische Discosongs bis hin zu ruhigem Singer-Songwriter-Folk. Mit “Head First” war es wieder so weit und diesmal sollte die Reise zurück in die Disco gehen. Ausgesucht hat man sich die 80er/90er, was ja an sich keine schlechte Idee ist, aber dank der doch reichlich vorhandenen Peinlichkeiten dieser Ära durchaus ein Minenfeld darstellt.

Überraschenderweise hat Allison Goldfrapp zielsicher genau diese Minen herausgepickt und ein Album draus gestrickt. Allein der Opener “Rocket” erinnert schon derart an schlimme Zeiten mit Sandra Cretu und Modern Talking, dass man gewillt ist, das Album sofort wieder abzuschalten. Zwar kann der eine oder andere Song unter all dem 80s-Kitsch das Album doch noch vor dem Totalreinfall retten, aber so wirklich toll ist das nicht. Schade. Aber das wird mit dem nächsten Album sicher wieder ganz anders aussehen!

Rating: ★★★★☆☆☆☆☆☆ 

Das Album auf Grooveshark / Spotify

Gorillaz – Plastic Beach

Großes hat man von den Gorillaz erwartet. Der Hype um Plastic Beach war eine klare Steigerung zum Vorgänger “Demon Days”, aber kann auch die Musik dem gerecht werden? Jein. Wenn Damon Albarn eine Sache beherrscht, dann ist es das Schreiben von Popmusik und das Einflechten ungewohnter Klänge. Das wurde auf dem insgesamt sehr elektroniklastigen Plastikstrand wie selten zelebriert. Aber leider kann nicht jeder Song absolut überzeugen. Der eine oder andere versandet etwas gelangweilt, in einigen muss die Kreativität mangels Sonnenschirm so dahin geschmolzen sein. Aber dennoch bleibt ein weitgehend angenehmes Album zurück, das einige wahre Perlen (“Stylo”, “Superfast Jellyfish”, “Some Kind of Nature”), viele nette Songs und einige wenige Ausfälle (“Broken”, “Sweepstakes”) beinhaltet.

Rating: ★★★★★★★½☆☆ 

Das Album auf Grooveshark / Spotify

Joanna Newsom – Have One On Me

Joanna Newsom ist eine dieser Sängerinnen, deren Genialität den Hörer gern mal über eine auf Dauer nervend quäkige Stimme verzeihen lässt. Auf ihrem neuesten dreiteiligen Opus namens “Have One On Me” hat sie diese Quäkigkeit überraschend angenehm zurückgefahren, allerdings bleibt dabei leider auch ein wenig der Genialität auf der Strecke. Abwechslung ist auf den drei CDs mit je sechs ausufernden Songs geboten. War der tolle Vorgänger noch stark von Streichern und ihrer Harfe bestimmt, ist das Instrumentarium des neuen Werks ungleich größer. Leider weiß die zierliche Kalifornierin das Potential nicht voll auszuschöpfen. Unter eine Handvoll absolut grandioser Songs mischt sich leider viel mäßiges Füllmaterial. Hier wäre eindeutig weniger mehr gewesen, auch wenn das Konzept des Albums damit vielleicht auf der Strecke geblieben wäre.

Rating: ★★★★★★★½☆☆ 

Das Album auf Grooveshark

Kasper Bjørke – Standing On Top Of Utopia

Es kommt nicht oft vor, dass sich Künstler, die generell dem Genre Techno zugeordnet werden, in meiner Playlist wiederfinden. Kasper Bjørke ist so eine Ausnahme, denn er schafft es, auf seinem neuesten Longplayer wunderbar, allzu technoidem Gestampfe auszuweichen und astreinen, wenn auch etwas schrägen Pop einzubauen. So funktioniert das Album nicht nur sehr gut auf der Tanzfläche sondern auch als wunderbare MP3-Player-Beschallung auf dem Weg durch die Stadt.

Rating: ★★★★★★★★☆☆ 

Das Album auf Grooveshark / Spotify

Plattenteller

Im folgenden gibt’s wie gewohnt noch je eine Hörprobe aus den vorgestellten Alben!
http://www.youtube.com/view_play_list?p=8D4998AA9A4328F3

  • Archie Bronson Outfit – Chunk – offizielles Video
  • The Dolly Rocker Movement – Sold for Sinners – offizielles Video
  • Goldfrapp – Rocket – offizielles Video
  • Gorillaz – Superfast Jellyfish – Fanvideo
  • Joanna Newsom – Soft as Chalk – Audio mit Lyrics
  • Kasper Bjørke – Young Again – offizielles Video

Kommentare

1

Archie Bronson Outfit hat einen neuen Fan!

geschrieben von Vincent
antworten  •  Link
2

@Vincent: Ich habe die Band auch erst vor kurzem entdeckt. Die Songs gehen aber echt sofort ins Ohr. Absolut lohnend!

geschrieben von beetFreeQ
antworten  •  Link

Trackbacks/Pingbacks

1

[…] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von beetfreeq erwähnt. beetfreeq sagte: frisch gebloggt: #Album Round-Up: Archie Bronson Outfit, Dolly Rocker Movement, #Goldfrapp… http://goo.gl/fb/IqEMu […]

gesendet von Tweets die Album Round-Up: Archie Bronson Outfit, Dolly Rocker Movement, Goldfrapp, Gorillaz, Joanna Newsom, Kasper Bjørke – freeQnet erwähnt -- Topsy.com
2

[…] die effiziente Maschine Vorhin überflog ich beim beetFreeQ eine Rezi über das neue Album von Kasper Bjørke (Standing On Top Of Utopia). Sein Anspiel-Tip […]

gesendet von Basteltip: die effiziente Maschine » textfresser
3

[…] dokumentiert und das geschah nicht aus heiterem Himmel, sondern (wie ich grad las) aufgrund einer Albumrezi von beetFreeQ im April, bei der er genau diesen Song als Anspieltip gepostet hatte. Hätte ich das vorher erinnert, […]

gesendet von I’ll have to speak to you from a distance because I tend to forget my duty: Hörsturz Runde 31 » textfresser
We are Sex Bob-Omb and we are here to make you think about death and get sad and stuff

Scott Pilgrim

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Bloggeramt.de