freeQnet-Logo
freeQnet

Making Prodigy’s “Smack My Bitch Up”

Ich interessiere mich ja seit jeher für Samples in moderner Musik und ihre Ursprünge dahinter. Eins meiner Hauptziele war natürlich auch die stark samplelastige Musik von The Prodigy. So fand ich z.B. recht früh heraus, dass die Melodiebasis des Songs aus einem Jazzstück namens “In Memory Of” von Randy Weston stammt. Was ich bei Robert jetzt aber als Video entdeckt hab, schlägt meine Jagd nach den Sample-Originalen um Längen.

Jim Pavloff hat es fertig gebracht, alle Originalsongs zusammenzutragen und zeigt uns in seinem Video, wie man sie fachgerecht wieder so zerhackstückelt um eine fast 100%ige Kopie von “Smack My Bitch Up” zu kreieren. Das beweist sowohl das große Können des Remixers, die Feinheiten rauszuhören und penibel nachbauen zu können, als auch vor allem die geniale Kreativität mit der Liam Howlett damals[1] diverse Samples völlig neu arrangiert und daraus ein geniales neues Stück Musik gemacht hat! Ich bin immer noch hin und weg!

  1. Dazu muss man wissen, dass man 1997 noch nicht die Möglichkeit hatte, so ein Stück einfach am PC zusammenzuschrauben []

Kommentare

1

Wow! ich liebe den Song und es ist einfach ziemlich geil zu sehen wie man sowas macht. Und wie die Jungs auf die Samples gekommen sind…grandios!

geschrieben von Schaps
antworten  •  Link
2

@Schaps: Und da sag noch mal einer, solche Musik seien nur simpel am PC zusammengeklickte Samples und das könne ja jeder!

geschrieben von beetFreeQ
antworten  •  Link

Trackbacks/Pingbacks

1

[…] Video im Programm, das zeigt, wie Jim Pavloff mal eben mit den richtigen Samples und viel Können Prodigy’s “Smack My Bitch Up” nachbaut. Der Gute hat gerade mal fünf Tage nach meinem Post ein Nachfolge-Video hochgeladen, in dem er […]

gesendet von Jim Pavloff remakes “Voodoo People” – freeQnet
You dress up for Armageddon
I dress up for summer!

The Hives

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Bloggeramt.de