freeQnet-Logo
freeQnet

Wie ich zu meinem Frust-Döner kam…

Der Nachhauseweg von der Arbeit zeichnet sich ja generell durch wenig Aufregung und dank MP3-Autoradio gute Musik aus, die so langsam Lust auf den wohl verdienten Feierabend macht. Genau so was hätte ich heute auch brauchen können, wo der Arbeitstag wieder einer derjenigen war, an denen an 10.000 Kleinigkeiten gleichzeitig denken muss und trotzdem die Zeit nicht vergehen will.

So ein Vollkonk mit Verkehrsproll-Mercedes-Stern am Bande wollte mir die geruhsame Heimfahrt aber nicht gönnen. Da fahr ich nichts ahnend mitten in einer Kolonne einem der üblichen Co-op-LKWs hinterher, die meine Strecke immer zur blödesten Zeit frequentieren, wohlwissend, dass die nächsten zehn Kilometer nicht an Überholen zu denken ist. Besagter Vollhonk hatte aber wohl keine Lust, zwei Autos hinter mir zu bleiben und setzt vor der Kurve zum Überholen an, während von vorn schon helles Licht den Gegenverkehr ankündigt!

Es wäre ja kein Problem gewesen, wenn der Obernapf nur den Wagen hinter mir überholt und sich wieder eingeordnet hätte. Aber nein, er wollte natürlich auch noch an mir vorbei. Als er dann realisierte, dass er es zwar neben mich, aber nicht wirklich vor mich schaffte, blinkte er dann los und wollte zu mir rüber. Ich konnte nur noch wie blöde in die Eisen gehen und ihn vorlassen, während der Gegenverkehr haarscharf an ihm vorbeizischte. Na herzlichen Dank für den Herzkasper!

Ende der Geschichte war dann, dass besagter Kompletthorst die folgenden zehn Kilometer nicht weiter überholen konnte und vor mir blieb, bis wir endlich auf dem vierspurigen Teil der Strecke ankamen. Dort gab er dann erstmal Vollgas, sobald er am LKW vorbei kam, wohl um mir zu zeigen, dass es seine Berechtigung hatte, mich auch mit überholt zu haben. Als ich dann etwas langsamer mein Wohlfühltempo erreicht hatte, näherte ich mich ihm wieder, weil seins wohl so einige km/h niedriger lag und so ließ ich ihn dann doch wieder hinter mir und habe ihn den Rest der Strecke nicht mehr gesehen.

Zuhause angekommen war ich aber trotzdem noch so aufgewühlt, dass ich etwas als Ausgleich brauchte. Was ein Glück, dass mir sofort der Geruch der Dönerbude gegenüber in die Nase stieg. So kam ich also zu meinem Frust-Döner. Meine eigentlich auf Diät gesetzte Wampe hat’s gefreut. Sie ahnt aber noch nicht, dass ich zumindest rein theoretisch diese Kalorien die kommenden Tage wieder einzusparen versuchen werde…

Kommentare

1

das problem ist mir vertraut. bei mir sind es immer tortilla-chips mit käsedipp – auch nicht grad ne kalorienarme geschichte.

geschrieben von kari
antworten  •  Link
2

Aber, aber … Ein Döner hat 636 kcal (+- 20 je nach Soße usw.), das heißt, dass das – je nach dem, was du sonst so gegessen hast – voll in deinen Tagesplan passen könnte und du, wenn du wolltest, jeden Tag Döner essen könntest : )

geschrieben von Hannah
antworten  •  Link
3

Döner ist (bis auf das Brot, weils halt weißes Mehl ist: ungesund) eigentlich ziemlich gesund und gar nicht kontraproduktiv was eine Diät angeht. Aber selbst wenn es so wäre: DEN hatten sie sich verdient!

geschrieben von endgueltig
antworten  •  Link
4

Argh ich hasse solche Fahrer! Die können nicht wirklich fahren, was sie so gefährlich macht…
Wo ist denn deine Frustdönerbude? ^^

geschrieben von Schaps
antworten  •  Link
5

OH Ha!!!

Hatte bereits während des Lesens Herzklopfen. Nicht wegen des Döners. Ich hasse – HASSE – solche Fahrer! Sie sind der Grund für einen Teil meiner Panikanfälle!

Und – lieber beetFreeQ – danke für den Obernapf, den Kompletthorst, den Vollhonk. Ich werd sie ab sofort in mein Fluch-Repertoire übernehmen, wenn du nix dagegen hast. Sie sind soviel besser als der gewöhnliche Ar***. Zumal, wenn man mit Kindern unterwegs ist.

Paßt alle auf euch auf!

*Saalrunde-Döner-spendier*

geschrieben von Magrat
antworten  •  Link
6

@kari: Stimmt – die sind ja fast noch schlimmer 😉 Wobei ich da auch nicht auf Döner festgelegt bin. Gibt auch viel kalorienreichere Dinge, die mir gerade im Frust gut schmecken! Erdnussflips zum Beispiel! 😀

@Hannah: Ich muss dazu sagen, dass es ein Dürüm-Döner war (als der in so einem dünnen Fladen eingerollt), der insgesamt größer als normale Döner ist und zudem war noch Feta mit drin! 😉 Aber hast schon recht, Döner ist auf der Fastfood-Skala noch ok im Vergleich zu Burger und Co!

@endgueltig: Eignet sich schon ganz gut zum gemäßigten Frustessen, das stimmt wohl!

@Schaps: Das Schlimme ist ja immer, dass es selten diese Leute selbst sind, die einen Unfall bauen sondern höchstens einen auslösen…

Die Frustdönerbude ist hier in der Sörensenstr. und nennt sich Gaziantep. Haben auch nen Lieferservice über http://www.pizza.de !

@Magrat: Ja, das kann ich gut verstehen. Die lösen auch echt Herzrasen aus und merken das oft nicht mal selbst. Die Begriffe darfste gern übernehmen. Das Hinterteil wollte ich auch nicht überstrapazieren, außerdem wäre es eine Beleidigung für unsere Hintern, sie mit solchen Menschen gleichzusetzen!

geschrieben von beetFreeQ
antworten  •  Link
7

Es gibt solche Deppen. Immer schön nicht nur sich sondern auch andere gefährden -.-

geschrieben von Tapedeck
antworten  •  Link
8

@Tapedeck: Ja, ich wüsste manchmal zu gern, was in solchen Leuten vorgeht, um verstehen zu können, wieso man so etwas tut…

geschrieben von beetFreeQ
antworten  •  Link
9

Ah okay, da wohnst du! Hat auch mal ein Kollege gewohnt…

geschrieben von Schaps
antworten  •  Link
10

@Schaps: Jo, lässt sich ganz brauchbar wohnen hier. Bin schnell in der Stadt und so die schlimme Ecke von Kiel Gaarden ist’s zum Glück ja auch nicht.

geschrieben von beetFreeQ
antworten  •  Link
Be excellent to each other. And... Party on, dudes!

Bill & Ted

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Bloggeramt.de