freeQnet-Logo
freeQnet

Meine liebsten Liedtextzeilen

Andreas hat gerade eine Blogparade laufen, die bei mir als Musikfanatiker voll ins Schwarze trifft. Er sucht ganz simpel nach der liebsten Zeile eines Liedtextes und optional einer Begründung, weshalb einem diese Zeile so viel bedeutet.

Da ich ja sowieso ein Mensch bin, der sich nur schwer entscheiden kann, hab ich mich dafür entschieden, mehrere wirklich tolle Zeilen zu präsentieren, wobei die erstgenannte allerdings meine wirklich liebste darstellt. Zu den vorgestellten Songs gibt’s im Anschluss auch eine Playlist, damit ihr euch die Songs gleich mal anhören könnt!

Eels – “My Beloved Monster”

My beloved monster and me
We go everywhere together

Diese Zeile – oder besser der gesamte Text ist seit seiner Verwendung im Film Shrek irgendwie mit meiner Leipzigerin und mir verbunden. Nicht, dass sie ein Monster wäre, aber wir sind beide manchmal ziemlich chaotisch und auch nicht gerade die Modeltypen, dafür aber meistens optimistisch und gut gelaunt – da passt dieser Song einfach perfekt.

Les Claypool’s Frog Brigade – “David Makalaster”

Sit back, relax! Apathy’s back in style!

Les Claypool versteht es, Sarkasmus, Ironie und beißenden Wortwitz in seine Lyrics zu packen. So auch in David Makalaster, in dem es um eine vorgeblich übertrieben heile Welt geht, in der die Nachrichtensprecher nur die Wahrheit erzählen und die Menschheit apathisch vor der Glotze hocken. Eigentlich muss man hier aber auch noch den zweiten Teil des Songs nennen, in dem die heile Welt plötzlich zusammengebrochen ist und Claypool plötzlich folgende Zeile singt:

Get off your ass! Vengeance is back in style!

Colonel Claypool’s Bucket Of Bernie Brains – “The Big Eyeball In The Sky”

In the pages of Cosmo they like ’em waify and thin.
Now wouldn’t it be nice, if Calvin Klein helped Susie wipe the vomit from her chin?

Nochmal Claypool, und erneut geht es um die Medien, die den Menschen Müll vorsetzen, den diese wie dumme Vieherden glauben und danach leben. Ein böser, aber ach so wahrer Text.

Ani DiFranco – “Tamburitza Lingua”

“i’m telling you, lab rat to lab rat,” he says, “that’s where the truth is at”

Ani DiFranco ist für ihre kryptischen, teils sehr persönlichen, teils aber auch sehr politischen Texte bekannt. Diese Textzeile hat mir besonders gefallen, da sie in Kombination mit dem Rest des Textes viel Interpretationsraum bietet.

Kante – “Wenn man im Atmen innehält”

Kein Wind bewegt die Stille, die Luft ist regungslos,
als wenn die Welt an diesem Ort in ihrem Atmen innehält

Zu guter letzt noch ein deutscher Song. Kante sind ja auch bekannt für lyrisch großartige Texte und “Wenn man im Atmen innehält” ist so ein nach Interpretation schreiender Song.

Es gibt sicher noch tonnenweise weitere Songs, die mit wirklich tollen Textzeilen aufwarten und ich hab hier nichtmal meine Lieblingssongs von Tom Waits, Nick Cave oder den Einstürzenden Neubauten durchforstet, aber ich denke diese Auswahl muss erstmal reichen. Vielleicht setze ich diesen Beitrag auch mal unabhängig von der Blogparade fort, denn dies ist eine schöne Möglichkeit, tolle Songs hervorzuheben.

Hier noch schnell die versprochene Playlist!

Kommentare

1

Hoffentlich gibt’s keinen Wettbewerb mit künftigen Teilnehmern, wer die meisten Lieblingszeilen hat. 😉 Aber bei so einer (mal wieder) interessanten Song-Auswahl ist das eigentlich auch egal…

geschrieben von cimddwc
antworten  •  Link
2

@cimddwc: Ich kann mich immer so schwer zurückhalten und schieße da meistens über’s Ziel hinaus 😉 – hoffe aber auch nicht, da ne Welle losgetreten zu haben…

geschrieben von beetFreeQ
antworten  •  Link

Trackbacks/Pingbacks

1

[…] beetFreeQ (mit Playlist) […]

gesendet von Die Lieblings-Liedtextzeilen – Auswertung der Blog-Parade :: cimddwc
Every mix tape tells a story. Put them together, and they add up to the story of life.

Rob Sheffield

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Bloggeramt.de