freeQnet-Logo
freeQnet

Kurze Idee mal schnell gebloggt…

Ich hab zwar grad nicht viel Zeit zum Bloggen, aber die Ideen sprießen trotzdem nur so hervor. Eine davon will ich schon mal schnell mit euch teilen, denn es geht dabei um ein Blogprojekt, dasvon dem Input der Teilnehmenden lebt!

Die Idee ist folgende: Einmal wöchentlich oder vielleicht monatlich möchte ich drei bis fünf von den Lesern vorgeschlagene Songs auslosen, die dann jeder Teilnehmer des Projekts mit zu sich auf’s Blog nimmt, dort kurz reviewt und mit einer Wertung versieht (Ich denke ein System von 0-5 Punkten wäre sinnvoll). Währenddessen schlagen die Teilnehmer wiederum neue Songs vor, die ich dan für die nächste Ausgabe auslose und jeweils auch mit Charts und natürlich Links zu den Teilnehmern auswerte.

Ziel des Ganzen ist wieder mal das Kennenlernen neuer Musik. Jedem ist dabei freigestellt, wie oft er teilnimmt und ob er alle Songs einer Ausgabe bewertet. Natürlich darf man auch Songs verreißen, die man gar nicht ausstehen kann, aber es wäre schon schön, wenn Songs nicht nur in der Hoffnung auf üble Verrisse vorgeschlagen werden. Es soll dabei schon um Musik gehen, die einem am Herzen liegt. Über die Zeit ergibt sich so vielleicht ein interessantes Projekt, in dem man ständig neue Musik geboten bekommt und sich geschmackstechnisch untereinander vernetzen kann.

Natürlich müssen in so einem Projekt auch ein paar Regeln aufgestellt werden. Zu erst einmal müssen die vorgeschlagenen Songs natürlich frei im Internet hörbar sein, damit auch alle Teilnehmer und deren Leser die Chance haben, sie zu hören. Vorschlagen darf jeder, egal ob Teilnehmer oder passiver Leser, genau einen Song pro Runde, nicht ausgeloste bleiben für das nächste Mal im Topf. Ich denke, man sollte sie aber nach 2-3 Runden wieder rausschmeißen, um den neu genannten auch noch genügend Chancen zu lassen. Natürlich darf man später Songs, die es bisher nicht geschafft haben, erneut vorschlagen!

Ich werde das Projekt dann verwalten und auf einer speziellen Seite eine Top-100-Liste basierend auf den Bewertungen der Songs inklusive aller Links zu den teilnehmenden Bloggern bereit stellen. Mal sehen, wie sich der Aufwand entwickelt. Möglicherweise wird’s später auch auf ein Gemeinschaftsprojekt hinauslaufen. Ein paar Ideen zu einer PHP/MySQL-Verwaltung habe ich auch schon.

Jetzt interessiert mich aber erstmal eure Meinung! Würdet ihr teilnehmen? Was haltet ihr von den Regeln? Welchen Zeitraum und welche Anzahl an Songs würdet ihr für sinnvoll halten? Gibt’s so ein Projekt vielleicht schon und ich hab’s einfach übersehen? Außerdem bräuchte das Kind auch noch einen Namen, wenn’s losgehen soll.

Ich bin gespannt auf eure Reaktionen. Wenn genügend Interesse vorhanden ist und das Konzept fertig ist, würde ich natürlich auch sehen, dass das Projekt ein wenig bekannter wird. Das wird sich aber vielleicht auch schon durch die teilnehmenden Blogs ergeben.

Jetzt bin ich aber erstmal wieder weg! So wirklich regelmäßig habt ihr mich am Montag dann wieder. Ich werde dann auch endlich die schon eingetroffenen Beiträge zu meiner laufenden Blogparade verlinken etc.. Habt solang erstmal ein schönes Wochenende! Zum Kommentieren werde ich aber sicher zwischendurch noch reinschauen!

Kommentare

1

Als Musikfantiker und “Beety-Einfälle-Liebhaber”: “JA, Toll. Gute Idee.”

geschrieben von endgueltig
antworten  •  Link
2

Sehr geile Idee. Erinnert mich ein wenig an meine fehlgeschlagene BlogParade vom Prinzip her. Der Unterschied könnte sein, dass dies tatsächlich funktioniert!

Ich würde auch gerne daran teilnehmen, als Zeitrahmen könnte ich mir (sofern es nur um Songs, nicht um ganze Alben geht) auch gut einen wöchentlichen Rhytmus vorstellen. Songs gibt es zur genüge.

Als Titel könnte ich mir die “Obscure Web-Charts” oder billig von 1Live geklaut den “Web-Plattenstreit” vorstellen.

Ich bin gespannt was draus wird!

geschrieben von LemonHead
antworten  •  Link
3

Du hast Ideen!
Aber interessant klingt es. Ziemlich sogar. Für neue Musik bin ich ja immer offen. 😉
Damit es in einem machbaren Rahmen bleibt, würde ich sagen, dass alle 2 Wochen 5 Songs ausgewählt werden. Vielleicht sogar auch nur monatlich. Oder aber man sagt, man möchte lieber mehr Songs vorstellen, dann gehts auch wöchentlich. 😀 Aber eben 5 Songs, eine Top5 also. Oder Random5. Zufallsfünf – Die Charts der Blogs. Oder so. Es ist schon spät, entschuldige.
Bin gespannt, was andere dazu sagen.
Liebe Grüße.

geschrieben von Mausz
antworten  •  Link
4

Die Anzahl der Songs lässt sich ja leicht von der Anzahl der Teilnehmer abhängig machen. Bei jeder Runde macht einfach derjenige mit, der auch nen Song in den Topf geworfen hat – so dürften nach meinen berechnungen auch keine Einsendungen übrig bleiben – wenns denn so klappt.

geschrieben von LemonHead
antworten  •  Link
5

Die Idee ist durchaus interessant, würde es persönlich aber bevorzugen, wenn man es monatlich machen würde – dann auch gern mit mehreren Songs, 7 oder so. Es gibt so viele Projekte und Paraden und was weiß ich. Zu viele Beiträge sind dann irgendwann auch störend, meiner Meinung nach.

An der Songauswahl-Methode kann man vielleicht auch noch etwas feilen, auch wenn mir da gerade kein besseres Konzept einfällt. Ich denk da nochmal weiter drüber nach. 😀

geschrieben von Konna
antworten  •  Link
6

Gute Idee! Hört sich auf alle Fälle spannend an!

5 Songs sind ausreichend, ich denke aller 2 Wochen oder jeden Monat. Jede Woche ist vielleicht bissel viel. ( vorallem für Dich! – ich will auch noch was von Dir haben! :P)

Was passiert aber, wenn weniger als 5 Songs vorgeschlagen werden? Springst Du dann ein?
Oder rücken dann alte Songs aus dem Lostopf nach?

Naja… jedenfalls ein Thema, wo ich dabei wäre…

geschrieben von Beam
antworten  •  Link
7

So, kann ich mich ja nur anschließen: tolle Idee!

Ich plädiere für 5 Songs alle 2 Wochen. Das Problem ist ja, dass es eigentlich nciht viel Zeit kostet, aber nicht jeder Blogger findet diese Zeit immer. Meine Chartspunkte mache ich ja alle paar Wochen und es dauert nicht wirklich lange, einen Song einzuschätzen. Allerdings soll es hier ja um gute Songs gehen und in den Charts geht es eher um Verriss 😉

Die Häufigkeit hängt somit hauptsächlich vom Blogger ab, denn manche raffen sich regelmäßig auf und haben auch die technischen Voraussetzungen, häufiger zu schreiben, während andere das nicht machen/schaffen/wollen.

Wenn es möglich ist, solltest du noch mindestens einen anderen Veranstalter ins Boot holen.

geschrieben von juliaL49
antworten  •  Link
8

@endgueltig: Hehe, sooo viele gute Ideen hab ich doch gar nicht 😉

@LemonHead: Naja, das Problem mit deiner Blogparade war ja vor allem, dass es sich um Bands ohne Vertrag drehen sollte. Das schränkte die Möglichkeiten sehr ein. Aber meine Projektidee lebt aber auch davon, dass regelmäßig jemand mitmacht und die Sache nicht nach ein paar Wochen einschläft. Ob das passiert, sieht man aber auch nur, wenn man’s probiert.

@Mausz: Hehe, war ja auch schon nicht mehr ganz früh, als ich fertiggeschrieben hatte ;). Ein guter Name wird euch oder mir aber bestimmt noch in den Sinn kommen.

@LemonHead: Ich glaub, die Songs von der Anzahl der Teilnehmer abhängig zu machen, ist keine so tolle Idee. Was, wenn mehr als 10 Leute mitmachen? 10 Songs will ich niemandem gleichzeitig zumuten. Außerdem würden bei der Menge die Teilnehmer auch wieder weniger werden… Da lass ich lieber jedem frei, ob er mitmacht oder nur einen Song vorschlägt. Wird ein Song nicht genommen, kann er ja auch später nochmal vorgeschlagen werden.

@Konna: Ja, du hast recht – wöchentlich ist fast etwas viel, wobei das z.B. bei Sari’s Projekt 52 ganz gut klappt. Ich denke aber, dass ein zweiwöchiger Rhythmus am besten ist. Das zufällige Auswählen der Songs halte ich schon für die fairste Methode. Natürlich könnte man auch immer ein Thema vorgeben oder so, aber ich denke, da gehen auch schnell die Ideen aus. Wenn dir aber noch was gutes einfällt, immer her mit den Ideen!

@Beam: Hehe, klar, du hast natürlich immer Vorrang vor dem Projekt :) – Hab mir aber auch schon Gedanken gemacht, wie ich alles mit PHP und MySQL verwalten kann und damit die Arbeit auf ein Minimum reduziere.

@juliaL49: Ja, so wie der bisherige Grundtenor ist, werden 5 Songs alle zwei Wochen wohl die beste Idee sein. Und da kann dann auch jeder selbst entscheiden, ob er jedes Mal mitmacht oder eben nur sporadisch. Einen zweiten Blogger hole ich mir spätestens ins Boot, wenn mal Urlaub angesagt ist. Hat jemand von euch vielleicht Interesse?

geschrieben von beetFreeQ
antworten  •  Link
9

gute idee, würde ich gerne bei mitmachen. allerdings würde auch ich einen langsameren zyklus vorziehen, 1x pro monat um die 5 lieder würde doch passen.

geschrieben von tobi
antworten  •  Link
10

Ich find’s auch eine interessante Idee und würde zumindest sporadisch teilnehmen – auch ein wenig abhängig von Zeitraum und Songanzahl, wobei ich mir (ebenfalls) einen Zwei-Wochen-Rhythmus mit bis zu 5 Songs oder einen Monatsrhythmus mit bis zu 10 Songs vorstellen kann (mir persönlich lieber wäre monatlich, aber die Leser und womöglich auch viele (potentielle) Teilnehmer bleiben vielleicht eher bei einem kürzeren Abstand zwischen zwei Bewertungen dran). Als Name für das Projekt fällt mir so auf die Schnelle jetzt “Ohrenschmaus” ein (wobei ich mir nicht sicher bin, ob’s dieses Kunstwort schon woanders gibt, ich vertraue meinem Hirn nicht mehr, dass es sich was wirklich Neues einfallen lässt), bzw. könnte man das auch als Topnote bei der Bewertung hernehmen, eventuell mit dem Gegenstück “Ohrensausen” (null Punkte). 😉

geschrieben von
antworten  •  Link
11

@tobi & @: Hmm, ich hab bei monatlichen Runden so die Befürchtung, dass da sehr viele tolle Songs auf der Strecke bleiben könnten. Und mehr als fünf Songs halte ich in einer Runde für zu viel – sowohl für die Leser als auch für die Teilnehmer.

Aber wie gesagt, man muss ja nicht jede Ausgabe mitmachen. Solange sich pro Runde genügend Teilnehmer finden, ist das ja kein Problem.

Die Titel Ohrenschmaus und Ohrensausen für die best- bzw. schlechtestbewerteten Songs sind gut – das werd ich mir merken. Für das Projekt selbst finde ich’s aber etwas unpassend. Irgendwie muss da noch mit rein, dass es sich um ein Projekt handelt…

geschrieben von beetFreeQ
antworten  •  Link
12

Hallo,

iuch finde die Idee recht spannend und denke, daß diese recht viel Potential dazu hat auch länger zu überleben. Der ausgewählte Track ist meiner Meinung nach auch als Aufhänger zu dem Album, welches dahintersteht, zu verstehen. Ergo: 2-3 Songs je Runde / Monat ist mehr als ausreichend. Bei einer höheren Titelanzahl sehe ich das Problem, daß ggf. die Anzahl der Personen, die regelmäßig aktiv Rezessionen schreiben, recht kompakt werden dürfte.

Per Grundsatz: Wäre dabei!

Viele Grüße,
Stefan

geschrieben von Stefan
antworten  •  Link
13

Es geht um Musik und die Idee ist von dir (du hast halt Ahnung), ergo: Ich bin dabei! :)

geschrieben von LaRocca
antworten  •  Link
14

@Stefan: Herzlich willkommen auf meinem Blog!

Hmm, ja, zuviele Songs wären sicher ein Problem, da nicht jeder bereit ist, so viel Arbeit in einen Beitrag zu stecken, alle zu rezensieren. Aber ich halte 2-3 für etwas wenig, da so nebenbei sicher so einige der vorgeschlagenen Songs zwangsläufig liegen bleiben müssen.

Um eine ordentliche mehrheitliche Entscheidung zu fällen, hab ich aber grad mal eine Umfrage gestartet (siehe Trackback unter den Kommentaren).

@LaRocca: Danke für die Blumen. Viel Ahnung braucht man da eigentlich nicht – nur die richtige Idee zum richtigen Zeitpunkt 😉

geschrieben von beetFreeQ
antworten  •  Link
15

Mir gefällt diese Idee auch – bei einem 2-Wochen- oder Monatsrhythmus wär ich dabei.

geschrieben von cimddwc
antworten  •  Link
16

@beetFreeQ:
Danke für das Willkommen!

Ich habe mich zum Teil von Dir überzeugen lassen und für die Version 5 Songs / Monat abgestimmt. Da ich aber ein Albumhörer bin und somit gerne die Musik als Gesamtkunstwerk sehe, ist das schon ein wenig Aufwand. Glücklicherweise würde es ja bei dem aktuellen Vorschlag ausreichen, einen konkreten Titel in der Rezession zu besprechen und nur optional ein paar Worte zu dem restlichen Werk zu verlieren.

Ich freue mich auf das hoffentlich real werdende Projekt!

Viele Grüße aus dem Frankenland,
Stefan

geschrieben von Stefan
antworten  •  Link
17

Ehrensache, das ich dabei bin, schließlich geht es um Musik :) Aber auch ich finde, weniger ist manchmal mehr, so halte ich 5 Songs alle 2 Wochen für ein gutes, oberes Maß. Werde mich auch gleich mal an der Umfrage beteiligen.

Aber wirklich eine tolle Idee, werde mich unterstützend einbringen, falls möglich oder nötig.

geschrieben von Robert
antworten  •  Link
18

@cimddwc: Schön, dass die Idee soviel Anklang findet.

@Stefan: Ja, ich höre ansonsten auch am liebsten Alben, aber ich denke, einzelne Songs sind manchmal die bessere Möglichkeit, jemanden auf eine Band aufmerksam zu machen als das ganze Album.

Wenn man bei der Bewertung der Songs gleich das ganze Album mit berücksichtigen will, ist das natürlich eine ziemliche Arbeit. Wenn man das Album aber bei Gefallen entspannt unabhängig vom Projekt hört und dann z.B. in einem weiteren Beitrag eine Album-Rezension schreibt, kann man das ganze etwas entzerren. Vor allem sind ja sicher auch mal Songs dabei, die dem eigenen Geschmack nun gar nicht entsprechen – da will man sich das Album vermutlich auch nicht ganz antun.

Real wird das Projekt mit ziemlicher Sicherheit. Am kommenden Wochenende werde ich schon mal eine rudimentäre Verwaltungs-Oberfläche für mich entwickeln und dann kann’s danach losgehen. Wenn alles klappt, denke ich, dass die erste Runde Ende des Monats oder die erste Augustwoche startet.

@Robert: Ja, die 5/2-Lösung scheint sich auch als Favorit herauszustellen. Und danke für das Angebot zur Unterstützung. Wenn das Projekt größer wird, kann es gut sein, dass ich drauf zurückkomme :)

geschrieben von beetFreeQ
antworten  •  Link

Trackbacks/Pingbacks

1

[…] zu dem Song-Rezensions-Projekt ja schon ein paar Ideen zusammengekommen sind, will ich jetzt mal etwas konkretere Stimmen sammeln. […]

gesendet von Umfrage zum Song-Rezi-Projekt – freeQnet
2

[…] bin zwar noch nicht abschließend mit allen Verwaltungsfunktionen fertig, starte das seit einiger Zeit geplante Blog-Projekt nun aber schon mal offiziell, damit es endlich losgehen kann. Getauft habe ich es wie schon der […]

gesendet von Projekt Hörsturz beginnt! – freeQnet
3

[…] nächsten kleinen Jubiläum im Projekt Hörsturz! Wir begehen mittlerweile die 25. Runde! Als ich die Idee zu dem Projekt vor etwas mehr als einem Jahr bloggte, hatte ich keine Ahnung, dass sie wirklich über ein Jahr […]

gesendet von Projekt Hörsturz – Runde 25: Coverversionen – freeQnet
As soon as you're born, you start dying
So you might as well have a good time

Cake

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Bloggeramt.de