freeQnet-Logo
freeQnet

Watching The Watchmen

This city is afraid of me.
I have seen its true face.

Watchmen

Ich muss zugeben, dass ich erst durch die Infos zur Verfilmung auf die zugrunde liegende Graphic Novel aufmerksam wurde. Damals schrieb ich noch, welche Probleme ich mit bunten Latex-Anzügen bei Superhelden in Filmen habe. Nachdem ich aber schließlich das Buch gelesen hatte, wusste ich, dass die Kostüme absichtlich etwas albern aussehen sollten. Zudem war das meine Einstiegsdroge in die Welt der Graphic Novels, die mich nun nicht mehr loslässt.

Überwältigt von der Story des Buches war ich natürlich sehr gespannt, was Zach Snyder und sein Team daraus machen würden, zumal selbst Terry Gilliam einen früheren Versuch aufgab, nachdem er mit Alan Moore gesprochen hatte, der ja sowieso nichts mit Verfilmungen seiner Bücher zu tun haben wollte. Gestern habe ich es dann endlich ins Kino geschafft.

Who Watches The Watchmen?

Die 80er Jahre in einem Amerika, das an der Schwelle eines drohenden Atomkriegs die fünfte Amtszeit von President Nixon feiert. Kostümierte Ordnungshüter sind per Gesetz verboten. Als einer von ihnen brutal ermordet wird, nimmt der im Untergrund weiter agierende Kostümierte Rorschach Ermittlungen auf und kommt zusammen mit seinen nach und nach reaktivierten Kollegen einer Verschwörung auf die Spur.

Um es gleich vorweg zu nehmen: Zach Snyder hat es geschafft, die Vorlage so würdig wie möglich umzusetzen. Man merkt jeder Szene die Detailverliebtheit an. Er schafft es, in den 160 Minuten fast alles unterzubringen, was die Watchmen ausmacht. Auch wer die Buchvorlage nicht kennt, kann der Geschichte doch gut folgen, wie ich mir bestätigen ließ. Der Zuschauer erlebt hier eine atmosphärische Erzählung um selbsternannte “Superhelden”, die weit mehr ist, als das übliche Klischee von gut gegen böse.

Natürlich gibt es auch einige Kritikpunkte, die dem Film leider das Stück zur Perfektion nehmen. Neben Kleinigkeiten wie Rorschachs etwas unpassende Synchronstimme, Nixon’s unsäglich übertriebene Nase und das plötzlich völlig unpassend losdröhnende “99 Luftballons” fällt vor allem die Gewalt auf. Alan Moore selbst ist ja schon bekannt für ziemlich drastische Gewaltdarstellungen, aber der Film übertrifft die Vorlage hier noch um einiges. Das wäre wirklich nicht nötig gewesen.

Als Snyder bekanntgab, der Film würde ein umgeschriebenes Ende erhalten, um die Geschichte zu vereinfachen, war der Aufschrei unter den Fans groß. Ich muss aber sagen, dass mir dieses neue Ende sogar besser gefällt als das Original. Ohne zuviel zu verraten wird aus dem etwas hahnebüchenen letzten Kapitel des Buches eine weit plausiblere und überraschendere Wendung, die dem Gesamtbild gut zu Gesicht steht.

Nach “The Dark Knight” ist mit Watchmen erneut eine Comicverfilmung im Kino, die mit Klassikern anderer, von der Masse ernst genommenerer Genres mithalten kann. Bedenkt man, dass Erstgenannter nicht direkt einen bestimmten Comic im Batman-Universum umsetzt, darf man Watchmen eindeutig als bisher absolut beste Verfilmung einer Graphic Novel bezeichnen. Ich warte gespannt auf den Director’s Cut, der mit über vier Stunden auch die fehlenden Puzzlestücke enthalten soll.

Rating: ★★★★★★★★★☆ 

http://www.youtube.com/watch?v=VysrUsrhKbQ

Kommentare

1

Es ist schwierig ungewissen Leuten zu vermitteln das es absichtlich so Schräge Billig anmutende Kostüme von komischen Leuten getragen werden, aber gerade das Intro von Watchmen stellt die Sachlage ziemlich klar dar, das es sich um normale Menschen handelt die einfach nur den Gesetzen ihrer eigenen Polizeilichen Vorschriften entfliehen wollen um Gangstern den Garaus zu machen und eben keine Superkräfte haben!

Bis auf Dr. M sind es ja alle nur normale Menschen!

geschrieben von Basti
antworten  •  Link
2

Ja, das wurde im Intro super umgesetzt. Wer das Buch nicht gelesen hat, ist sofort im Bilde. Vor allem wird so auch gleich erklärt, inwiefern die Watchmen-Welt von unserer abweicht. Leute, die aber nur die Trailer kennen, werden aber sicher teilweise abgeschreckt ins Kino zu gehen, was schade, aber kaum zu verhindern ist.

geschrieben von beetFreeQ
antworten  •  Link
3

Wenn er auf dem Niveau von The Dark Knight ist, muss er wirklich sehr reinhauen. Der neue Batman hat mich persönlich wirklich überrascht, weil mich die Comicreihe nie interessiert hat und ich auch den Filmen immer fern geblieben bin. Wenn man dann ohne große Erwartungen in einen Film geht, haut das einen schon ziemlich um – ich war zweimal drin^^

geschrieben von Boff
antworten  •  Link
4

Bist Du sicher, dass Leute, die den Comic nicht kennen, das mit dem Intro verstehen?
Ohne den Comic ist der Film doch etwas verwirrend, denke ich. Ich hatte den 1 Jahr vor dem Film gelesen und direkt nach meiner Erstsichtung im Kino nochmal.
Dann musste ich mir Watchmen erneut im Kino angucken.

@Boff: auf dem Niveau von TDK? Lachhaft, Watchmen ist eine ganz andere Liga. TDK ist nichts weiter als ein Actionfilm in dem ein paar Leute verkleidet sind, Watchmen ist so viel mehr als eine Superhelden-Geschichte.

Nachtrag: super, jetzt habe ich auf den Trailer geklickt, jetzt hat es mich wieder, muss den Film noch mal gucken. Wann kommt der endlich auf DVD?

geschrieben von David
antworten  •  Link
5

@David: Also meine Freundin hat mir grad bestätigt, dass sie das Intro und den Film verstanden hat, obwohl sie den Comic nicht kennt. Sicher kann man noch viel mehr aus dem Film herausziehen, wenn man die Vorlage kennt, aber es funktioniert auch ohne.

Was Batman angeht: “The Dark Knight” ist auch weit mehr als ein Actionfilm mit Verkleideten. Die Story ist weit vielschichtiger als die eines schnöden Actionstreifens. Aber klar, Watchmen ist an sich nicht zu vergleichen, denn im Endeffekt geht es in Watchmen eigentlich auch kaum um Action, sondern um die gebrochenen Persönlichkeiten, die sich da hinter den Masken verbergen. Der Film rückt die Action zwar ein wenig mehr ins Licht, aber von der sehr vielschichtigen Geschichte ist dennoch fast alles übrig geblieben.

Ich freue mich ja auch schon wie blöde auf die DVD bzw. besser BD. Der Director’s Cut mit eingebettetem “Tales Of The Black Freighter”-Zeichentrick wird sicher auch sehr genial werden. Hoffentlich ist da dann auch die Fake-Doku “Under The Hood” mit drauf, damit man sich nicht noch extra die DVD zum Black Freighter kaufen muss 😉

geschrieben von beetFreeQ
antworten  •  Link
Every mix tape tells a story. Put them together, and they add up to the story of life.

Rob Sheffield

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Bloggeramt.de