freeQnet-Logo
freeQnet

total verfilmt! – die Auswertung

Bitte entschuldigt, dass ich mir so lang Zeit gelassen habe. Aber jetzt gibt’s endlich die Auswertung meiner Blogparade “total verfilmt”! Mit zwölf Beiträgen ist das Ergebnis zwar auf den ersten Blick überschaubar, aber es sind großteils wirklich ausführliche, interessante Beiträge entstanden, die alle sehr lesenswert sind. Ich erlaube mir daher auch, nach einem kurzen Grundtenor einfach alle Beiträge nochmal aufzulisten und kurz anzureißen. Die Beiträge haben es verdient, komplett gelesen zu werden!

Schaut man sich die Beiträge an, so ist doch überraschend festzustellen, dass doch die meisten generell offen gegenüber Verfilmungen sind. Die kritischen Stimmen waren nicht verteufelnd. Es sind gute Verfilmungen möglich, wenn das Team stimmt, dass sich der Umsetzung annimmt.

Im folgenden nochmal alle Beiträge mit kurzer Zusammenfassung!

  1. Spontis (Robert)

    Robert geht in seinem Beitrag auf ein paar leuchtende Beispiele von Buchumsetzungen ein. Neben “Name der Rose” und “Das Boot” nennt er auch “Control”, der aus einer mittelmäßigen Vorlage einen grandiosen Film gemacht hat.

  2. Captain Obvious (David)

    David nennt einige seiner Favoriten unter den Verfilmungen. Seine Erwartungen an Umsetzungen literarischer Vorlagen sind zwar erstmal gedämpft, aber oft erkennt man in den Verfilmungen doch neue Facetten der Geschichten. Oft wird man auch erst durch die Verfilmung auf das Original aufmerksam.

  3. Gedankendeponie (Konna)

    Konna hat sich in seinem Beitrag mit so ziemlich allen Arten von Verfilmungen befasst und nennt ein paar Beispiele. Auch er kommt zu dem Schluss, dass es Licht und Schatten gibt.

  4. Lemonhead

    Für Marc aka Lemonhead ist dies die erste Blogparade auf seinem noch jungen Blog. Er sagt von sich, dass er bisher noch keine würdige Verfilmung gesehen hat. Selbst Herr der Ringe kommt dem Buch nich so nahe, wie er es sich wünschen würde. Dennoch mag er die Filme, wie auch einige andere, und bricht sogar eine Lanze für den meist gehassten Videospielverfilmer Uwe Boll.

  5. Rhetorikblog: “Total verfilmt”e Reden! (Judith Torma)

    Judith Torma nimmt die Blogparade als Anlass, sich auf ihrem Retorikblog einige historischer Reden anzunehmen. Es ist interessant zu sehen, wie diese in Filmen umgesetzt sind, erst recht, wenn es keine Belege mehr gibt, wie diese Reden genau ausgesehen haben. Sie hat dazu einige interessante Videobeispiele gesammelt.

  6. Tobia.sgrab: total verfilmt in mittelerde (Tobi)

    Tobias befasst sich umfassend mit der Herr-der-Ringe-Trilogie, nennt ihre Schwächen, ist aber dennoch der Meinung, dass Peter Jackson und sein Team die von ihm geliebte Vorlage gut umgesetzt haben.

  7. Sockenblog: Wenn Bücher verfilmt werden (Boff)

    Boff geht eher kritisch mit Verfilmungen um. Er will zwar nicht alle verteufeln, meint jedoch, dass die meisten nicht dem entsprechend, was sich der Lesende in seinem Kopf vorgestellt hat und deshalb eher enttäuschen. Lesefaulen empfiehlt er Hörbücher, die die Vorlagen ja meistens sehr gut wiedergeben.

  8. Ratgeber Gartenpflege

    Marcel ist großer Fan von Comic-Umsetzungen und nennt einige seiner Favoriten, die größtenteils von Marvel stammen.

  9. Alles mögliche total verfilmt! (isinesunshine)

    Von Isis kommt der ausführlichste Beitrag zur Parade. Sie hat wirklich alles besprochen, was man so Verfilmung nennen kann und findet unter vielen mittelmäßigen Werken auch so einige Perlen.

  10. Bruchtal: Verfilmungen

    Krateng ist großer Fan der Herr-der-Ringe-Filme und nimmt diese erwartungsgemäß zum Anlass seines Beitrags. Er nennt aber auch Eragon als Negativ-Beispiel. Wichtig ist jedoch immer, dass man das Buch möglichst vor dem Film gesehen haben sollte.

  11. total verfilmt! – Mein Beitrag (ich)

    Ich selbst habe natürlich auch teilgenommen und mir neben einem Überblick über das Thema an sich einige besondere Beispiele herausgesucht und beleuchtet.

  12. 49 Suns: Zweitverwertung Zelluloid (Blog-Parade Verfilmungen) (juliaL49)

    Kurz vor Schluss hat die Julia noch ihren Beitrag vollendet und geht darin trotz großer Kritik doch relativ nett mit dem Thema um. Als Bücherwurm wird sie aber auch oft durch Verfilmungen auf Bücher aufmerksam, zieht es dann aber vor, die Bücher zu lesen und den Film links liegen zu lassen. Zu guter letzt geht sie auch noch auf die Amerikanisierung von ausländischen Vorlagen ein!

Kommentare

1

Bei den Comic-Verflimungen muss ich ja gestehen, dass mir “Batman: The Dark Knight” wirklich sehr gefallen hat, obwohl ich davor absolut nichts mit den Comics oder anderen Filmen zu tun hatte. Vor einigen Wochen war ich dann noch in “The Spirit”, und den Film fand ich eher mittelmäßig. Keine Ahnung, wie die Comics dazu sind, aber das, was ich da auf der Leinwand gesehen habe, hat mich ziemlich enttäuscht.

Bei der Amerikanisierung haben wir zur Zeit ja den lieben Stauffenberg am Laufen, und bei sowas muss ich ehrlich sagen, dass ich von vornherein nicht in die Filme gehe. Wir haben einen tollen deutschen Stauffenberg-Film, der geschichtlich kaum Lücken aufweist; wieso soll man sich dann diese amerikanische Helden-Verfilmung ansehen, die wichtige Sachverhalte einfach komplett weglässt?

Beim Herr der Ringe kann ich wie gesagt nur zustimmen – die Verfilmung ist sehr gut gelungen. Das Team hat eben den richtigen Mittelweg zwischen der direkten Übernahme des originalen Inhalts und umgeschriebenen Passagen gefunden – bei Filmen wie Harry Potter oder Eragon ging das meiner Meinung nach komplett in die Hose. Letzteren habe ich erst letzte Woche gesehen und als lächerlich eingestuft.

geschrieben von Boff
antworten  •  Link
2

Nochmals besten Dank für die tolle Idee der BP und die Auswertung :) Hab mir alle Beiträge durchgelesen und bin echt beeindruckt.

geschrieben von juliaL49
antworten  •  Link
3

@Boff: Ich hab “The Spirit” noch nicht gesehen und war eigentlich von dem Stil der Trailer ganz angetan, aber der Hauptdarsteller kam mir schon reichlich künstlich vor und die vernichtenden Kritiken tun ihr übriges, dass ich mir ihn höchstens mal im Fernsehen ansehen werde…

@juliaL49: Keine Ursache :)

geschrieben von beetFreeQ
antworten  •  Link
4

Also ich habe mir die ersten Beiträge gerade durchgelesen und muss sagen, einfach klasse, wie ihr mit dem Thema umgegangen seid. Da sind wirklich einige, richtig gute Beiträge heraus gekommen, und ich hab noch die eine oder andere Perle entdeckt, wo es sich lohnen könnte, den Film einfach mal anzusehen. Danke für die gute Auflistung hier noch mal.

geschrieben von Carolin
antworten  •  Link
I’m travelling the wonderful loneliness of the headphone silence

Ane Brun

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Bloggeramt.de