freeQnet-Logo
freeQnet

Blogjulklapp: Sari und die Mangas

Einen wunderschönen 12. Dezember wünsche ich Euch. Heute liegt es an mir, der Sari von Mondgras, Euch mit einem netten kleinen Beitrag zu bespaßen. Ich bin immer sehr unsicher, wenn ich woanders schreiben soll. Treffe ich den Nerv, die Zielgruppe, das Interesse der Leser dieses anderen Blogges?

Aus diesem Grund habe ich bei Alex einfach mal nachgefragt, ob er sich ein Thema wünscht, über das ich bloggen könnte und er antwortete mir gleich mit mehreren Ideen. Ich habe mich nun dazu entschlossen etwas über das Thema Mangas zu schreiben…

Hm, nun habe ich die Möglichkeit das alles sehr allgemein zu halten, oder ins Persönliche zu gehen. Vielleicht erst einmal eine kurze Erläuterung zum Thema: Manga ist ein Wort, das aus dem Japanischen kommt und eine Form der zeichnerischen Darstellung beschreibt. Übersetzt heißt es in etwas so viel wie „zwanglose Bilder“. Der auffälligste Unterschied von den japanischen Mangas zu meinetwegen Marvel Comics besteht zum Beispiel darin, dass die japanischen Figuren riesige Augen haben. Auf viele wirkt das befremdlich, auf andere eher total süß. Auch fällt auf, dass männliche Figuren oft eher wie Frauen aussehen. Hier Unterscheidungen zu treffen fällt dem einen oder anderen oft sehr schwer. Mangas existieren in vielen verschiedenen Genres, so dass sich eigentlich für jeden etwas finden sollte. Das geht über Fantasy, weiter zu Lovestories, Horror, Krimi, und dergleichen, bis hin zu pornografischen Inhalten, die nicht immer heterosexuell sein müssen. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Mein erster Manga war ein Werk des Zeichnerteams Clamp und nennt sich „Wish“, der in vier Teilen erschienen ist. Darin geht es um einen Engel, der vom Himmel gefallen ist und sich in den Menschen verliebt, der ihn gefangen und gepflegt hat. Dabei werden die komplizierten Beziehungen zwischen Himmel und Hölle in einem interessanten Licht dargstellt.

Bis heute hat sich vor allem eine Serie für mich erhalten, die ich noch immer sammel. Sie trägt den Namen „Oh! My Goddess!“ . Hierbeit verwählt sich der Protagonist ausversehen, als er eine Pizza bestellen will. Dabei hat er die Nummer des Göttinnenhilfsdienstes gewählt und prommt steht auch eine vor ihm. Vor Schreck wünscht er sich, dass diese für immer bei ihm bleibt und von da an geht das Chaos los. Es bleibt natürlich nicht bei einer Göttin und wo eine ist, tauchen mit Sicherheit auch Dämonen auf. Insgesamt eine absolut lustige, an vielen Stellen aber auch ernsthafte Serie an der ich immer wieder meine Freude habe :)

Früher war es fast noch ein Unding sich in der Öffentlichkeit mit Mangas zu zeigen. In der Schule kam nicht selten der Spruch „Du und deine Pornokacke“, weil jeder diese Stilrichtung nur mit Pornografie verband. Heute ist es anders. Inzwischen gibt es so viele Serien zu den verschiedensten Themen und die Mangas an sich haben sich in Deutschland so weit verbreitet, dass sie zu einem ganz normalen Bestandteil für alle geworden sind. Es ist allerdings schade, dass neue Dinge am Anfang sich erstmal ein positives Bild erarbeiten müssen, um dann auf einmal nicht mehr wegdenkbar zu sein. Letztendlich ist es auch nichts anderes, als die lustigen Taschenbücher und Co. Und aufgrund ihrer Vielfalt sogar noch für jedermann etwas…

Ich danke für die Möglichkeit, mich hier bei Dir, lieber Alex, austoben zu dürfen und hoffe, der Beitrag war ok für dich.

Eure Sari

Kommentare

1

Ich lese zwar selber keine Mangas, weil ich damit irgendwie nich so viel anfangen kann, aber an den Spruch mit den “Mangapornos” kann ich mich auch gut erinnern.
Den gabs bei mir damals in der Schulzeit auch! War immer sehr gut, wie da einfach verallgemeinert wurde :) Aber so ist das wohl mit dem Unbekannten…

geschrieben von alex
antworten  •  Link
2

Ja, glücklicherweise haben Mangas und Animes dieses Vorurteil so langsam hinter sich. Wobei auch schon vor Jahrzehnten japanische Zeichentricks im deutschen Fernsehen liefen – immerhin ist “Heidi” eine waschechte Anime-Serie! Andererseits verschwand die erste Anime-Serie im deutschen Fernsehen in den 70ern schnell wieder von der Bildfläche, weil sie damals für zu brutal gehalten wurde (die Welt schrieb “pure Vergnügen einer rohen Totschlägergesinnung”). Das war der heute als völlig harmlose Kinderserie geltende “Speed Racer“!

PS: Auf diesem Weg auch nochmal danke an Sari für den schönen Beitrag :)

geschrieben von beetFreeQ
antworten  •  Link
3

Ich weiß noch, als ich ein pubertierender Jugendlicher war, der regelmäßig auf LAN’s ging, da gingen immer irgendwelche Hentai-Strippoker-Games rum. Also ich hab mir das natürlich nicht angeschaut. 😉

geschrieben von Konna
antworten  •  Link
4

natürlich nicht…. 😛

geschrieben von alex
antworten  •  Link
5

wenn man mal bedenkt, was für animes hier bereits schon liefen: Eine fröhliche Familie, Anna mit dem roten Haar, Saber Riders, M.A.S.K. und und und….eigentlich war doch Anime bei vielen von uns ein Bestandteil unserer Jugend, wenn auch unbewusst

geschrieben von Sari
antworten  •  Link
6

Ach, dass M.A.S.K. ein Anime ist, wusste ich gar nicht – wollte auch fast schreiben, dass du dich da irren musst, denn bei der deutschen Wiki steht davon gar nix. Hab aber nochmal weiter geguckt und dann in der englischen Wiki gelesen, dass drei japanische Studios die Serie gezeichnet haben. M.A.S.K. war damals für mich als Kind neben Transformers das tollste, was es gab. Vor allem die ganzen verwandlungsfähigen Fahrzeuge 😉

geschrieben von beetFreeQ
antworten  •  Link
7

siehst du…und so geht es den Meisten….jeder hatte seine Animeserie in der Kindheit, aber kaum einer weiß es :)

geschrieben von Sari
antworten  •  Link
8

Das stimmt wohl. Allein Heidi wird wohl jeder mal gesehen haben, als er klein war. Heute ist dagegen ja fast jeder zweite Zeichentrick-Serie im Kinderprogramm ein Anime, wobei ich auch auffällig finde, dass diese qualitativ und nicht selten auch in Sachen Story ansprechender sind als viele westliche Produktionen.

geschrieben von beetFreeQ
antworten  •  Link
9

Bin ja eher ein Anhänger der alten Comics ^^ Asterix, Lucky Luke, Spirou+Fantasio usw usf.
Die heutigen Mangas sind mir viel zu… androgyn ist glaub das richtige Wort. Wir Sari schon sagte, übergroße Augen, Männlein und Weiblein oft kaum zu unterscheiden. Auch die fehlende Handlung oder ins unermessliche gedehnte Handlung von irgendwas geht mir ziemlich ab
Die früheren Anime-Filme fand ich recht toll. “Lady Oskar” z.b. Hab erst neulich entdeckt, dass die aus Japan kommt ^^ es waren japanische Schriftzeichen auf einer kurz eingeblendeten Landkarte zu sehen 😀
Eigentlich alle möglichen Trickfilme, die ich von damals noch kenne. Der Stil der Zeichnungen war aber noch möglichst realistisch gehalten find ich.
Kennt dabei zufällig jemand die Serie, wo ein kleinkrimineller junger Mensch in die Zukunft gerät, von einen Polizistenteam, bestehend aus einem Mann und einer Frau entdeckt wird, die in der Annahme sind, dass er durch Dinge hindurchschauen können müsste? Im weiteren Verlauf wird er Teil dieses Teams und klärt Fälle auf, tunlichst bestrebt seine ergangenheit zu verheimlichen.

geschrieben von Latita
antworten  •  Link
10

Ja, dieser androgyne Stil ist mir auch schon aufgefallen – der Geschmack der Japaner ist ja sowieso oft ziemlich seltsam für europäische Augen. Ich hab auch das Gefühl, dass der Yaoi-Stil, also Storys, die sich um ziemlich weiblich dargestellte männliche Homosexuelle drehen, einen ziemlich großen Raum in modernen Animes einnimmt. Kann mich da aber auch irren…

Die Serie, die du meinst, sagt mir gar nix. Wann lief die denn ungefähr?

geschrieben von beetFreeQ
antworten  •  Link
11

Gute Frage beet, ich würde mal sagen zwischen 1995 und 1999. Am ehesten würde ich das 1996 einordnen.
Gibt es Listen, die man durchforsten kann?

bzgl. der Yaoi-Filme. Wir waren die Tage mal im MediaMarkt und haben u.a. auch bei den Videos geschaut. Da gabs einen Anime über zwei Männer, die erst in einem Film und dann einer Serie ein schwules Paar spielen, sich aber auch privat immer näher kommen. Irgendwie sehr befremdlich, wobei mir homosexuelle Bez. im allgemeinen egal sind.

geschrieben von Latita
antworten  •  Link
12

Zeichentrickserien.de ist da eine gute Anlaufstelle. Bei Wikipedia gibt’s auch eine Auflistung von Zeichentricks. Da beide aber alphabetisch sortiert sind, wird die Sucher etwas aufwendiger 😉

geschrieben von beetFreeQ
antworten  •  Link
13

Danke. da war es leider nicht drin. Der Suchbegriff “Cop RTL2″ brachte ein YoutubeVideo zu Tage, dass die Serie beinhaltet: Rock’n’Cop http://www.youtube.com/watch?v=R4VWmyAKLKI
coool

geschrieben von Latita
antworten  •  Link
14

Hmm, ne, die kannte ich wirklich nicht. Hab mich in den späteren 90ern aber auch kaum noch mit Zeichentricks beschäftigt!

geschrieben von beetFreeQ
antworten  •  Link
Excuse me
But I just have to Explode

Björk

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Bloggeramt.de