freeQnet-Logo
freeQnet

Album Round-Up 1.0

Und da haben wir mal wieder eine neue Serie. Wie ihr alle wisst, konsumiere ich doch so ziemlich viel Musik und lege mir entsprechend auch ne Menge Alben zu. Und zu dem einen oder anderen gibt’s mal eine Rezension. Dabei gehen dann aber auch wieder viele erwähnenswerte Alben durch die Lappen, die doch zumindest ein Kurzreview wert sind. Dementsprechend gibt es ab heute alle Nase lang eine Sammlung von Kurzreviews zu sehr guten bis teilweise doch mal nur mittelmäßigen Alben, die sich so in meinen meist virtuellen Plattenschrank verirren. Die meisten bewerteten Scheiben dürften sicher aktuelleren Datums sein, ein paar frisch entdeckte Klassiker werden aber auch mal zu finden sein.

Beginnen wir nun aber endlich! Heute mit Alben von Amanda Palmer, Ane Brun, den Futureheads, PeterLicht und TV On The Radio!

Amanda Palmer - Who Killed Amanda Palmer?

Amanda Palmer – Who Killed Amanda Palmer? – Die ersten Takte des Albums lassen den Hörer gleich an die Dresden Dolls denken, das Duo, das Amanda Palmer normalerweise als Vehikel für ihre Songs dient. Diesmal hat sie aber Lust auf ein Solo-Album gehabt und die Unterstützung von Ben Folds gesucht, der sie gleich mit einem satten Klavier-Rock-Sound ausstattete. Etwas weniger Cabaret, etwas mehr Bombast, selbe Ladung Amanda. Die Verwendung von Streichern und Gitarre tun ihrer Stimme gut, machen das Album zu etwas, das schön neben dem Dresden-Dolls-Sound bestehen, ihn aber nicht überflügeln kann.

Rating: ★★★★★★★★☆☆ 

Ane Brun - Changing Of The Seasons

Ane Brun – Changing Of The Seasons – Auch die gute Ane wagt keine großen Experimente auf ihrem neuesten Werk. Hier wird etwas Country eingestreut (“The Treehouse Song”), an anderer Stelle kommt etwas Chor durch (“Ten Seconds”), aber im Endeffekt ist “Changing Of The Seasons” ein typisches Album, wie man es erwartet und auch liebt. Atmosphärischer Folk-Pop, der die Grenzen zum Schmalz zwar auslotet, sie aber grazil umschifft – was will der Fan mehr? Die Herbststunden im Bett sind gerettet!

Rating: ★★★★★★★½☆☆ 

The Futureheads - This Is Not The World

The Futureheads – This Is Not The World – Drittes Album, selber Klang wie das erste – ein schlechtes Zeichen? Nicht bei der Futureheads! “This Is Not The World” bietet 12 unfehlbare Indie-Post-Punk-New-Wave-Kracher zum Mitgröhlen. Nicht mehr und nicht weniger. Da können sich all die anderen Indie-Bands noch so neu erfinden, um im Rampenlicht zu bleiben, die Jungs aus Sunderland pfeifen drauf und ziehen ihr Ding durch. Und spätestens mit der zweiten Track des Albums namens “Walking” kann man eh alle Argumente stecken lassen, die gegen die Band sprechen!

Rating: ★★★★★★★★☆☆ 

PeterLicht - Melancholie und Gesellschaft

PeterLicht – Melancholie und Gesellschaft – Selten trifft ein Albumtitel den Inhalt derart treffend wie bei diesem Werk. PeterLicht, schon lang aus seinen leider oft als Blödeleien abgetanen “Sonnendeck”-Zeiten entwachsen, widmet sich der Beobachtung der Gesellschaft, zeigt poetisch Probleme und Lösungswege auf, die zwar oft düster wirken, aber doch einen versteckten Optimismus bergen. Die Texte sind nicht immer leicht zu dechiffrieren, aber sie sind es auf alle Fälle wert, drüber nachzudenken – erst recht, wo sie doch in so wunderschöne Arrangements eingebettet sind!

Rating: ★★★★★★★★☆☆ 

TV On The Radio - Dear Science

TV On The Radio – Dear Science – Ich habe lang überlegt, wie ich das neue Album der immer wieder überraschenden Band finden soll. Ich war kurz davor, “Dear Science” in die Ecke der enttäuschenden Alben zu stellen, bis es dann irgendwie doch noch Klick gemacht hat. Schon seltsam. Da machen die experimentierfreudigen Mannen um Sänger Tunde Adebimpe mal ein überraschend poppiges, eingängiges Album, braucht es gerade etwas länger, um wirklich seine Besonderheit zu entfalten. Vielleicht liegt’s auch dran, dass man erst unter die Haube schauen muss, um erneut die Detailverliebtheit der Songs zu entdecken, die seit je her das Markenzeichen der Band sind. Momentan rangiert das Album bei mir noch unter dem Vorgänger “Return To Cookie Mountain”, aber es befindet sich noch im stetigen Wachstum!

Rating: ★★★★★★★★½☆ 

Zum Probehören gibt’s aus jedem Album gleich noch ein Musikvideo hinterher!

http://www.youtube.com/view_play_list?p=9E9931409E929237

  • Amanda Palmer – Astronaut
  • Ane Brun – The Puzzle
  • The Futureheads – The Beginning Of The Twist
  • PeterLicht – An meine Freunde vom leidenden Leben
  • TV On The Radio – Golden Age

Kommentare

1

Ha, gerade gehe ich meine eMusic-Saved for Later-Liste durch, welche Songs ich noch runterladen will und da war auch Dear Scientists dabei. Hab es aber wieder runtergeworfen, da es mir nicht wirklich zusagte.
Von Amanda Palmer, Ane Brun und den Futureheads gibt es leider entweder nur wenige oder ältere Songs im Angebot. Duets, das 2005er-Album von Ane Brun klingt aber hervorragend und deswegen Dank an dich, dass du mich auf sie aufmerksam gemacht hast :-)

geschrieben von juliaL49
antworten  •  Link
2

Das Album von Peter Licht birgt gerade obschon der fantastischen Liedtexte eine Faszination in sich, die nicht zu unterschätzen ist.
Selten werden intellektuelle Texte mit einer wunderbaren Musik vereint. Manchmal muss man sogar den Kopf ausschalten, um die Texte ertragen zu können (funktioniert nur wenn die Songs in englisch sind, dann läßt man das innere Übersetzen sein). Deswegen finde ich es immer wieder kolossal, wenn man Lieder findet, die beides vereinen.

geschrieben von Dany
antworten  •  Link
3

@juliaL49 – Gern geschehen! Das Duets-Album ist schonmal ein guter Anfang, einige der Songs sind nämlich auch schon auf ihren zwei ersten Solo-Alben drauf!

@Dany – Ja, da hast du recht. Bei englischen Texten geht das mit dem Abschalten zum Glück ganz gut – wobei es da auch teilweise so debile Texte gibt, dass ich mich da schon sehr anstrengen muss. Aber zum Glück kommt’s auch selten vor, dass jemand gleichzeitig wirklich strunzdumme Texte und tolle Melodien vereint, dass man sich entscheiden müsste… Und über die mittelmäßigen Texte hört man dann halt einfach weg ;)

geschrieben von beetFreeQ
antworten  •  Link
Engineering: where the noble, semi-​​skilled laborers execute the vision of those who think and dream. Hello, Oompa Loompas of science!

Sheldon Cooper (Big Bang Theory)

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Bloggeramt.de