freeQnet-Logo
freeQnet

Entfernsehen

Jetzt muss ich ja auch mal kurz meinen Senf zur aktuellen Debatte über die Qualität des Fernsehprogramms dazu geben. Was Reich-Ranicki genau gesagt hat, weiß ich dabei gar nicht, ist mir an sich auch gar nicht wirklich wichtig. Es kann ja jeder seine Meinung haben. Dass er nun als Buchkritiker selbst durch’s Fernsehen bekannt wurde, ist dann sein Problem. Warum ich das nun gar nicht so mitbekommen habe? Weil ich die Glotze so gut wie nie benutze. OK, was ich mir schon hin und wieder mal ansehe, sind die Nachrichten im Frühstücksfernsehen – wenn’s grad mal so zeitlich vor der Arbeit passt. Ansonsten ist mir das heutige Programm einfach zu blöd, zu werbelastig, zu nervig. Warum soll ich mir einen Film mit ständigen Werbeunterbrechungen ansehen, wenn ich ihn mir eh lieber im Original auf DVD ansehe? Was hab ich von Quizshows und sonstigen Gewinnsendungen, wenn ich nicht selbst Kandidat bin? Was interessieren mich die privatesten Details von Promis und völlig unbekannten, die sich freiwillig in kameraüberwachte Bunker sperren lassen?

Was da im Fernsehen läuft, ist halt das, was unsere Massenkultur heute will. Schön, soll sie ruhig, dann weiß ich halt, dass ich nicht dazugehöre und mir den Tünneff nicht anzusehen brauche. Ich verpasse nichts, also was soll’s mich stören? Sollen die Leute doch dran verblöden!

OK, ganz so gleichgültig bin ich dann doch nicht. Im Endeffekt ist schon jeder selbst verantwortlich, was er sieht und wie er das Gesehene interpretiert. Schlimm wird es nur, wenn dieser Mensch das aus irgendeinem Grund nicht distanziert betrachten und wirklich interpretieren kann. Und es sind nicht nur Kinder, die mangels Erfahrung das Fernsehprogramm oft für bare Münze nehmen. Die Bildzeitungs-Generation hat durchaus in allen Altersschichten solche Exemplare zu bieten. Schlimm wird es aber vor allem, wenn niemand da ist, der diesem Erwachsenen oder vor allem einem Kind dieses Interpretieren beibringt. Und genau das versäumen Eltern heutzutage gern mal. Viele sind doch froh, dass ihr Kind mit Fernsehen beschäftigt und ruhig gestellt ist…

Bleibt mir zumindest, es später besser zu machen. Momentan ist bei uns im Haushalt nicht geplant, einen neuen Fernseher zu kaufen, sollte meine alte Möhre ihren Geist aufgeben. Aber ich glaube, das wird das Problem, sollten in ein paar Jahren mal Kinder da sein, nicht unbedingt lösen. Ich bin mir nämlich ziemlich sicher, dass sich das Fernsehen, wie es heute noch üblich ist, mehr und mehr auf’s Internet verlagern wird und dort jeder zu jeder Zeit genau das sehen können wird, was er will. YouTube und Konsorten machen’s ja schon vor. Und da sieht man bereits, wie schwer es erst im Internet ist, das richtige auszuwählen, denn die Masse an verblödenden Medien wird eher noch stark zunehmen, als sich zu verringern. Aber da wird sich sicher kaum was dran ändern lassen. Die Masse will den Müll, also kriegt sie ihn. Bleibt nur zu hoffen, dass die Masse irgendwann genug von dem Blödsinn hat…

Kommentare

1

Geht mir genauso mit dem “Entfernsehent-Sein” (gibt es das? solltest du mal der Duden-Redaktion vorschlagen!). Gucke nur noch beim Essen und dann auch zunehmend DVDs.

Die Sache mit dem Fernseher kaputt gehen habe ich im Januar schon erlebt, als mein gutes Stück plötzlich den Dienst verweigerte. Habe erst vorgehabt, es dann mit dem TV sein zu lassen, aber das Netzteil war für erschwingliche 70 Euro zu ersetzen.

geschrieben von juliaL49
antworten  •  Link
2

Ja, ich bin auch mal gespannt, ob ich es wirklich durchziehen würde, ganz ohne zu leben. Auch wenn man ihn kaum einschaltet, fehlt doch irgendwas, wenn man ihn nicht mehr hat. Allerdings ist bei mir eh meistens der PC an, und das meiste lässt sich auch darüber schauen.

geschrieben von beetFreeQ
antworten  •  Link
3

Naja, ob sich das Programm nun ins Internet verlagert oder nicht ist ja egal. Im Internet gibt es wohl noch mehr von dem von dir beschriebenen Blödsinn…

geschrieben von Schaps
antworten  •  Link
4

Ja, die immer größer werdende Masse an Blödsinn gibt’s ja jetzt schon längst. Vermutlich wird sich das YouTube-Konzept dann auch auf Web-Fernsehsender übertragen – man wählt aus den angebotenen Medien das aus, was man sehen will und bekommt es dann als Video mit Werbung garniert angeboten. Besonderes wären dann Live-Streams, die es ja aber heute auch schon gibt. Der eigentliche Fernsehschauer, der mit Computern nichts an Hut hat, wird IMO vermutlich auch nicht mal viel davon mitkriegen, wenn er einfach die entsprechende “Box” an seinen HDTV anschließt und dort dann per Fernbedienung die gewünschten Sachen auswählt. Sowas ist ja alles längst keine Zukunftsmusik mehr und dürfte über kurz oder lang das übliche Fernsehen ersetzen.

Im Endeffekt bietet das aber auch wirklich tolle Möglichkeiten, wenn der Jugendschutz etc ordentlich umgesetzt ist und man als Eltern die entsprechenden Möglichkeiten richtig nutzt – aber da sitzt dann wieder das selbe Problem wie schon heute beim “herkömmlichen” Fernsehen: die Eltern müssen das ja auch wollen 😉

geschrieben von beetFreeQ
antworten  •  Link
5

Stimmt genau 🙂

geschrieben von Schaps
antworten  •  Link
Father Christmas, give us some money
Don't mess around with those silly toys.

The Kinks

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Bloggeramt.de