freeQnet-Logo
freeQnet

Wanted und der Spaß an der Übertreibung

Wanted

Der Film Wanted spaltet mal wieder die Filmfans. Ok, vielleicht nicht die einzelnen Fans – hier geht’s ja nicht um Saw 27 – aber immerhin gibt es Leute, die ihn lieben und solche, die ob der ausschweifenden Übertreibung des Films nur die Augen verdrehen. Klar, die Story ist zwar rasant erzählt und hat nette Twists, kommt aber ehrlich hahnebüchen daher. Allein der Webstuhl, der mit einem Code im Gewebe die Namen der nächsten Opfer bestimmt, ist schon etwas seltsam. Aber das ist schon irgendwie die Essenz von Action-Comics – und genau das will Wanted ja auch darstellen – einen fleischgewordenen Comic.

Wenn man sich die Filmlandschaft der letzten Jahre so ansieht, braucht man nicht viel Hirnschmalz, um zu erkennen, dass die heutige Computertechnik geradezu eine neue Blütezeit für Comicverfilmungen eingeleutet hat. Aber nicht nur, dass bestehende Storys zu bewegten Bildern gebracht werden, die Anzahl der neu erdachten Geschichten nimmt auch zu. Im Endeffekt hat bereits Matrix, der nächstes Jahr schon sein 10tes Jubiläum hinlegt, diese Entwicklung vorweg genommen. Die damals bahnbrechende Action und ebenso schwindelerregende Übertreibung war der perfekte Realfilm-Manga und hat die ganze Filmbranche inspiriert. Mittlerweile hat man sich aber glücklicherweise von den platten Nachahmungen der ersten Zeit erholt und erlebt eine völlig neue unverkrampfte Art, in der die Filmemacher ihre vermutlich schon als Kind geborenen Ideen umsetzen, völlig ohne Rücksicht auf Realismus und Physik. Die Regisseure haben den Dreh raus, einen Comic zum Film werden zu lassen, das Publikum muss sich teilweise noch hineingewöhnen.

Ich bin von dieser Entwicklung begeistert. Sie schafft Möglichkeiten, die von mir vor einiger Zeit ja doch etwas ins Lächerliche gezogenen, in grelle Latex-Anzüge gesteckte Superhelden doch noch würdig auf die Leinwand zu bringen. Ich glaube mittlerweile schon, dass man so ziemlich alles verfilmen kann – man muss nur wissen, wie man es anstellt und den Mut haben, seine Ideen umzusetzen. Ich werde sicher dennoch meine Schwierigkeiten haben, mich mit bunten, cape-umwehten Helden im Film zu identifizieren, aber wenn die Filmcrew die Sache ernst nimmt, indem sie sie nicht ernst rüberbringt, kann so etwas funktionieren. Ich freue mich auf Filme wie The Spirit, Green Lantern und mittlerweile auch wieder The Watchmen. Dafür ist das Kind in mir halt doch viel zu präsent ;).

Kommentare

1

Wollte Wanted auch eigentlich sehen, aber kam nicht dazu…wird also auch nichts mehr werden…aber Saw ist gut ^^ ALLE Teile 🙂

geschrieben von Schaps
antworten  •  Link
2

Hmm, ich hab ab Teil 3 irgendwie nicht mehr viel Spaß an den Filmen gehabt… – und einem Film, der in kürzester Zeit schon den 5ten Teil zustande bringt, ist mir ehrlichgesagt schon ein wenig suspekt 😉

geschrieben von beetFreeQ
antworten  •  Link
3

😀 Ja, natürlich Geldmacherei. Aber wers mag ne 🙂

geschrieben von Schaps
antworten  •  Link
4

Klar, da hab ich auch nix dagegen – immerhin hat es schon einen Grund, dass sich damit soviel Geld machen lässt – es wollen ja auch viele sehen. Nur mir selbst gefällt’s auf Dauer nicht mehr so.

geschrieben von beetFreeQ
antworten  •  Link
I smell sex and candy

Marcy Playground

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Bloggeramt.de