freeQnet-Logo
freeQnet

beety’s Ohrenschmalz – Episode 27

Ohrenschmalz 27

Der Ohrenschmalz geht in die 27ste Runde und bringt heute trippigen Indie-Pop, ein Gameboy-Gitarren-Duett, sowie laut rockende Songs ins Ohr!


http://www.youtube.com/view_play_list?p=4C0758DE067840EF

Gotye – Heart’s A Mess
In Holland geboren zog Wally De Backer schnell nach Australien. Der Einfluss beider Musikwelten macht aus seinem Indie-Pop etwas besonderes. Der 25-Jährige nimmt seine Musik zuhaus in Eigenregie auf, klingt dabei aber nicht wie ein Eigenbrötler. Vielmehr wandert eine wahre Fülle an verschiedenen Stilen in seine Songs, und sorgt damit für entdeckungsreiche Klangreisen.

Pornophonique – Sad Robot
Pornophonique besteht aus zwei Deutschen, bewaffnet mit einem C64, Gameboy und Gitarre. Passend zu diesem Lineup machen sie Lagerfeuermusik für Videospiele mit Songtiteln wie “Take me to the bonuslevel because i need an extralife” oder “Lemmings in Love”. Feinerweise bieten die Jungs ihr aktuelles Album “8-bit lagerfeuer” zum kostenlosen Download an!

Bluejuice – Vitriol
Mit ziemlich seltsamen, dubiosen Storys um das Entstehen der Band, verrückten Musikvideos und ansonsten sehr spärlichen Infos ausgestattet, lassen die Australier gerade einen kleinen aber feinen Hype um ihre Musik wachsen. Die ist es mit einer Mischung aus Orgel-infiziertem Indierock, Elektronik und etwas Hip-Hop auch mehr als wert, gehört zu werden!

Death From Above 1979 – Pull Out
Das kanadische Duo ist so eine dieser Bands, die ein geniales Album veröffentlichen und sich dann aufgrund von persönlichen Differenzen auflösen. Glücklicherweise wurde zumindest in einem Remix-Album noch etwas mehr Futter für hungernde Fans veröffentlicht, aber selbst das macht nicht satt, denn ihr roher, lauter als Noise-Funk oder Dance-Punk betitelter Stil weckt uersättlichen Appetit nach mehr.

Death In Vegas – Dirt
Die zweite Band mit Death im Namen versorgt die Fans seit 1994 mit psychedelischem Rock und Elektronik-Klängen. Am ehesten mit Primal Scream und UNKLE zu vergleichen, passt ihre Musik aber an sich kaum in Schubladen und wechselt von Album zu Album den Stil, ohne den gewissen bandeigenen Sound zu verlieren.

Kommentare

1

Musst du immer wieder den Finger in die Wunde stecken? RIP DFA79 *schnuff*

Pornophonique ist ja mal cool.

geschrieben von kamil
antworten  •  Link
We are Sex Bob-Omb and we are here to make you think about death and get sad and stuff

Scott Pilgrim

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Bloggeramt.de