freeQnet-Logo
freeQnet

Mockbuster Kings

Alien vs. Hunter

Seitdem Menschen Ideen haben, gibt es auch schon solche, die gut darin sind, selbige zu klauen. In fast jedem Bereich gibt es billige Plagiate, die vom Erfolg des Originals etwas abbekommen wollen. Das ist auch in der Filmbranche nichts neues, aber das Filmstudio “The Asylum” bricht dabei alle Rekorde. Als Studio für schlechte Horror-B-Movies begonnen, kam man schnell auf die Idee, auf Basis der Story aktueller Kino-Blockbuster im Schnellverfahren eigene Filme zu drehen, um diese dann durch direkte DVD-Veröffentlichung unter’s nichtsahnende Volk zu bringen. Dabei verirrt sich sogar des öfteren ein etwas bekannterer Schauspieler wie Lance Henriksen (Alien), Edward Furlong (American History X) oder Bruce Boxleitner (Babylon 5) in die Hauptrollen. Die Rechnung geht auf, denn im Gegensatz zum Film selbst, wird auf die Gestaltung des DVD-Covers großen Wert gelegt und den Originalen teilweise extrem nachempfunden.

An sich eine Vorgehensweise, die man verwerflich finden sollte. Wenn man aber eine Weile auf deren Blog die Kommentare liest, sieht man besonders an den augenzwinkernden Antworten des Admins, dass die Jungs ihre Arbeit mit Herzblut tun. Mit extrem kleinen Budgets werden da Filme zusammengeschustert, über deren Dilettanz man nur lachen kann. Der Humor der Macher und ihr Bewusstsein um die nicht vorhandene Qualität hat aber mittlerweile eine große Fanbasis geschaffen, die neue Filme des Studios heiß erwartet. Und nicht zuletzt durch Michel Gondry’s “Be Kind, Rewind” kommen selbstgemachte Remakes mehr in Mode denn je…

Nach dem Klick gibt’s ein paar Trailer.

  • Transmorphers – ein Ripoff von Transformers, dessen Story aber auch stark bei Terminator und Predator klaut
  • Alien vs. Hunter – Ripoff von Alien vs Predator mit hahnebüchener Story voller Riesenspinnen.
  • Snakes On A Train – noch trashiger als die Vorlage “Snakes On A Plane”
  • 100 Million BC – soll im Fahrwasser vom kommenden “10.000 BC” mitschwimmen, hat aber kaum etwas damit zu tun
  • I Am Omega – inoffizielle Verfilmung des “Omega Man”, die gleichzeitig mit Will Smith’s auf der selben Story basierenden Blockbuster “I Am Legend” erschien.
  • Monster – zeitgleich mit “Cloverfield” veröffentlicht und ebenfalls per Handkamera verfilmt – spielt allerdings in Tokyo, der Hauptstadt der Monsterfilme 😉

In der englischen Wikipedia gibt es auch noch einen ganz guten Beitrag über sämtliche bisher vom Asylum erschienenen Ripoffs!

Kommentare

1

^^ genial. “I Am Omega” ist sicherlich genau so gut wie die Version mit Will Smith. Und “Monster” sieht auch lustig aus.

geschrieben von kamil
antworten  •  Link
2

Wow. Ich will ja immer noch nicht so recht glauben, dass das tatsächlich echte Spielfilme sind. Die Trailer sehen doch fast professionell (der von I am Omega absolut professionell) aus und die Seite wirkt viel zu unkommerziell. Ausgaben müssen die Jungs doch trotzdem haben, wie finanzieren die sich denn den Spass? Nicht mal der Link zum Shop funktionert…
Muss ich mir unbedingt mal anschauen. 😉

geschrieben von Zampano
antworten  •  Link
3

Doch doch – die sind echt und finanzieren sich sicher locker durch die Verkäufe. Dass der Shop da nicht geht, ist schon komisch, aber man bekommt die Dinger zu Teil sogar bei Amazon. Snakes On A Train hab ich auch schon mal in der Videothek stehen sehen. Einen der Filme ausgeliehen hab ich mir aber ehrlich gesagt auch noch nicht 😉

geschrieben von beetFreeQ
antworten  •  Link
4

Hehe, ich lade mich mal für die Vorstellung von Transmorphers und 100 million BC ein. Die Trailer lassen beide hochklassigen Trash erwarten ;o)

geschrieben von ericpp
antworten  •  Link
We are Sex Bob-Omb and we are here to make you think about death and get sad and stuff

Scott Pilgrim

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Bloggeramt.de