freeQnet-Logo
freeQnet

beety’s Ohrenschmalz – Episode 19

Heute gibt’s wieder ordentlich was auf die Ohren. Die Songs der neuen Episode sind dabei derart unterschiedlich, dass es mal wirklich schwer war, sie in eine homogene Reihenfolge zu bringen. Die Reise beginnt mit ordentlich tanzbarem Rockabilly, macht einen Bogen über Indie Rock und 80s-Revival zu einem Industrial Rap, um letztendlich in elektronischer Gospel-Atmosphäre sein Finale zu finden…

Heavy Trash – Dark Hair’d Rider
Blues-Explosion-Frontmann Jon Spencer hat sich mit Matt Verta-Ray zusammengetan, um die Umgebung des schmutzigen Blues-Rocks zu erforschen. Noch mehr auf’s Minimum reduziert als schon in der Blues Explosion klingt ihr Mix aus Americana, Blues, Rockabilly und Punk erfrischend abwechslungsreich und ungemein tanzbar!

Kubichek! – Outwards
Die vier Jungs aus Newcastle machen eigentlich nicht viel anders, als diverse andere Indie-Rock-Bands. Ihr feines Songwriting sorgt aber dafür, dass sie dauerhaft im Ohr bleiben. Die Band hat eine gute Chance, noch lang aus dem Indie-Berg herauszustechen.

Calvin Harris – Acceptable In The 80s
Zwar erst mitte der 80er geboren, lebt Calvin Harris das Revival der Dekade in vollen Zügen aus. 80s-Disco trifft hier auf House und Dance-Rock. Neben seiner Solo-Arbeit hat er sich mittlerweile auch als Produzent für Kylie Minogue und Sophie Ellis-Bextor einen Namen gemacht.

Saul Williams – List Of Demands
Mit einem B.A. in Philosophie und einem Master in Schauspielerei entspricht der New-Yorker nicht wirklich dem typischen Hip-Hop-Klischee. Mit hochpolitischen Texten kommt er trotzdem daher. Unterlegt von Nine Inch Nails beeinflussten Industrial-Sounds rappt, spricht und singt er eine rauhe Poetik hinaus, in der er vor allem Bush, der Irak-Krieg und der Krieg gegen den Terrorismus kritisiert.

Soulsavers – Revival
Das britische Produzenten-Duo Rich Machin und Ian Glover hat sich vor allem mit Remixen hervorgetan. Aber auch ihre eigene Musik kann sich mehr als nur hören lassen. Mit “It’s Not How Far You Fall, It’s the Way You Land” haben sie gerade ein kleines Meisterwerk veröffentlicht, dessen Musik vor allem durch die Zusammenarbeit mit Mark Lanegan (Queens Of The Stone Age, Screaming Trees) einen wunderbaren Kontrast aus sanften Melodien und rauher Stimme bildet.

Kommentare

1

I’ve got love for you if you were born in the eighties 😀 haha…. ätsch! ( oder war das etwa mir gewidmet!?)

geschrieben von Beam
antworten  •  Link
2

Öhm, – na klar :) – wo ich ja selbst nur knapp über einen Monat an den 80s vorbeigeboren wurde 😉

geschrieben von beetFreeQ
antworten  •  Link
3

vorbeigeboren… haha

geschrieben von Beam
antworten  •  Link
Every mix tape tells a story. Put them together, and they add up to the story of life.

Rob Sheffield

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Bloggeramt.de