freeQnet-Logo
freeQnet

beety’s Ohrenschmalz – Episode 14

Die heutige Episode ist mal wieder sowas wie eine Sonderausgabe. Nach der Live– und der Weihnachts-Version steht der Ohrenschmalz heute im Zeichen des Classic Rock. Die 60er und 70er haben auch schon so einige geniale Bands hervorgebracht, die heute teilweise kaum noch jemand kennt. Im Folgenden will ich mal fünf davon vor dem Vergessen bewahren! Leider fehlen wegen des Alters der Bands teilweise die obligatorischen Links zu weiteren Hörproben sondern weisen auf Wikipedia-Einträge…

The Crazy World Of Arthur Brown – Fire
Jeder kennt Marilyn Manson und viele werden sich noch an Alice Cooper erinnern, aber der Großvater dieser Schock-Rocker ist heute nicht mehr vielen bekannt. Arthur Brown war in den 60ern und 70ern für seine theatralischen Auftritte berühmt, konnte aber auch mit genialer psychedelischer Musik aufwarten. Sein größter Hit Fire ist vielen noch als Sample aus dem gleichnamigen Prodigy-Hit bekannt! Brown selbst ist heute aber immer noch im Musikbiz zu finden.

Kenny Rogers and The First Edition – Just Dropped In (To See What Condition My Condition Was In)
Etwas bekannter ist da schon Kenny Rogers. Eigentlich eher im Country-Bereich angesiedelt, konnte er mit seiner Band The First Edition einige Klassiker in den Pop-Charts verbuchen. Besonders das später im Film The Big Lebowski wiederverwendete “Just Dropped In (To See What Condition My Condition Was In)” gehört in jede gut sortierte Musiksammlung!

John Mayall & The Bluesbreakers – California
John Mayall gilt ja gemeinhin als einer der einflussreichsten Bluesmusiker unserer Zeit. Vor allem in den 60ern bereitete er mit seiner Band The Bluesbreakers heutige Größen wie Eric Clapton und fast die kompletten Bands Fleetwood Mac und Canned Heat auf ihre eigenen Erfolge vor. Die Bluesbreakers bestehen mit wechselndem Lineup bis heute, konnten aber nicht mehr an die alten Erfolge der 60er anknüpfen.

Shocking Blue – Love Buzz
Aus den Niederlanden kam Ende der 60er eine Band und brachte mit “Venus” einen riesigen Hit in die internationalen Charts. Außer diesem Erfolg blieb Shocking Blue aber trotz oder vielleicht grad wegen der ungewöhnlichen Instrumentierung mit einem Sitar unverdienterweise weitgehend unbeachtet und löste sich 1974 auf. Venus wurde aber noch oft gecovert und auch der nichtmal als Single veröffentlichte Song “Love Buzz” erlebte dank einer Coverversion von Nirvana und dem Remix von The Prodigy namens “Phoenix” späten Ruhm.

Captain Beefheart & His Magic Band – Ice Cream for Crow
Captain Beefheart war neben Frank Zappa die schillernste Person in der Welt des Psychedelic Rock. Von den 60ern bis in die 80er brachte er mit seiner Magic Band so einige durchgeknallte Alben in die Welt, konnte in Sachen Erfolg aber nie aus Zappas Schatten treten. In den 80ern verließ er die Musikwelt um sich der Malerei zu widmen und kann einen nicht zu verachtenden Erfolg verbuchen.

Engineering: where the noble, semi-​​skilled laborers execute the vision of those who think and dream. Hello, Oompa Loompas of science!

Sheldon Cooper (Big Bang Theory)

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Bloggeramt.de