freeQnet-Logo
freeQnet

Filmstöckchen

Auf dem Weg durch’s Netz bin ich über ein Stöckchen gestolpert, das mich irgendwie so sehr anlächelte, dass ich’s mit nach KBD gebracht hab, auf dass es zu einem Baum wächst – oder so…

Eine Film, den Du mehr als zehnmal gesehen hast
Die alten drei Star-Wars-Teile hab ich sicher öfter gesehen. Ansonsten wird’s schon schwer. “Pulp Fiction” und “The Big Lebowski” dürften aber auch langsam an der 10x-Marke angekommen sein.

Ein/e Schauspieler/in, wegen dem/r Du eher geneigt wärst, einen Film zu sehen
Mir sind Regisseure meist wichtiger als Schauspieler. Aber es gibt so einige, die eigentlich auch fast immer Garant für einen guten Film sind. Spontan fallen mir da Christian Bale, Bill Murray, Kevin Spacey, Steve Buscemi und Frances McDormant ein… – irgendwie sehr Männerlastig…

Ein/e Schauspieler/in, wegen dem/r Du weniger geneigt wärst, einen Film zu sehen
Da gibt’s viele – Jean-Claude Van Damme stellvertretend für all die typischen puren Action-Stars, Pamela Anderson stellvertretend für die Hollywood-Blondchen. Ach ja, und Leonardo die Caprio – wobei “Romeo und Julia” wirklich grandios war…

Ein Film, aus dem Du regelmäßig zitierst
Ganz klar “The Big Lebowski” und “Ritter der Kokosnuss”. Ein Spruch aus “Time Bandits” hat’s mir aber auch angetan:

God isn’t interested in technology, he knows nothing of the potential of the microchip or the silicon revolution. Look how he spends his time: 43 Species of Parrot! Nipples for men!

Ein Film-Musical, von dem Du alle Texte der darin gesungenen Songs auswendig weißt
Öhm – kein einziges. Ich kann höchstens ein bisschen vom Time Warp, aber das war’s schon. Wenn ich Musicals gucke, dann sind’s meistens auch nicht so die Mitsingschinken – zumindest würd ich “Dancer In The Dark” nicht als solchen bezeichnen.

Ein Film, bei dem Du mitgesungen hast
Reservoir Dogs – der Soundtrack animiert einfach dazu!

Ein Film, den jeder gesehen haben sollte
Einer? Soll ich mich hier wirklich auf einen beschränken? Na gut – nehmen wir mal einen nicht so offensichtlich bekannten – Fight Club und Konsorten kann ja jeder empfehlen 😉 – Da fällt meine Wahl auf “Night On Earth” – ein einfach grandioser Episodenfilm von Jim Jarmusch!

Ein Film, den Du besitzt
Höhö – soll ich Ehne Mehne Mu machen? Ach ne, ich nehm mal den zuletzt gekauften: “Requiem For A Dream”.

Ein/e Schauspieler/in, die/der ihre/seine Karriere nicht beim Film startete und dich mit ihren/seinen schauspielerischen Leistungen positiv überrascht hat
Spontan einfach mal Björk. Viele andere Quereinsteiger, die wirklich besonders sind, fallen mir aber auch nicht ein…

Hast Du schon einmal einen Film in einem Drive-In gesehen?
Ne, leider nicht – die Atmosphäre eines Autokinos will ich mir aber irgendwann nochmal geben. Vielleicht gibt’s ja zum Deutschlandstart von Grindhouse passende Aktionen…

Schonmal in einem Kino geknutscht?
Nicht direkt. Zwar schon mal ein Kuss mit meiner Freundin, aber nicht die wilde Knutscherei – dafür gibt’s bessere Orte, die einen Filmfan nicht immer ablenken 😉

Ein Film, den Du schon immer sehen wolltest, bisher aber nicht dazu gekommen bist
Da gibt’s auch so einige. “Requiem For A Dream” steht hier endlich zum Schauen bereit. “Es war einmal in Amerika” steht auch noch herum – da scheitert’s bisher nur immer noch einfach an der Länge des Streifens.

Hast Du jemals das Kino verlassen, weil der Film so schlecht war?
Nö, bisher hab ich so einen Film zumindest im Kino nicht erlebt. Dafür hab ich allerdings die ausgeliehene DVD “Half Baked” nach der Hälfte entnervt abgeschaltet und zurückgebracht.

Ein Film, der Dich zum Weinen gebracht hat
Zu Kinderzeiten war E.T. ja der unschlagbare Tränengarant – die Szene, in der E.T. stirbt, war einfach herzzereissend – auch wenn ich wusste, dass er ja wieder aufwacht. Heutzutage schafft auch der eine oder andere Film schonmal ne Träne ins Auge zu manövrieren. Allerdings meistens nur beim ersten Schauen. So direkt fällt mir da auch grad kein Film ein, bei dem das in letzter Zeit passiert ist.

Popcorn?
Manchmal schon. Hin und wieder auch Nachos. Beides ist aber meistens schon kurz nach der Werbung leer – man will das Filmvergnügen ja nicht mit dem eigenen Kauen stören!

Wie oft gehst Du ins Kino?
Relativ selten – so alle zwei Monate, wenn’s hochkommt. Dafür ist mir Kino dann doch oft etwas zu teuer und im 1,50€-Kino laufen oft nur die Blockbuster um ein Jahr versetzt…

Welchen Film hast Du zuletzt im Kino gesehen?
Das müsste “Pan’s Labyrinth” gewesen sein, wenn ich mich grad nicht irre… – sehr schöner Film übrigens!

Welches ist Dein Lieblingsgenre?
Da hab ich nicht wirklich eins. Ich schaue sowohl durchgeknallte Indie-Filme als auch typische Blockbuster – wobei die Indie-Filme meistens eine weitaus höhere Halbwertszeit haben. Was mir aber garnicht bekommt, sind Heimatfilme, Liebesschnulzen und pathetische Kriegsfilme.

Was war Dein erster Film, den Du im Kino gesehen hast?
Hmm, der erste Film, an den ich mich bewusst erinnern kann, ist “Dennis”, die Verfilmung des gleichnamigen Zeichentricks. Ringt mir heute nur noch ein Gähnen ab. Mit 13 fand ich den aber irgendwie noch echt toll. Und als Landei mit nicht grad kinobegeisterten Eltern hab ich’s wohl früher auch nicht oft mal ins Kino geschafft…

Welchen Film hättest Du lieber niemals gesehen?
Gute Frage. Es gibt viele schlechte Filme. Meistens kann ich die aber gut umgehen oder ich schaue sie mir absichtlich an, um mir ein Bild drüber zu machen. Einer dieser Filme ist Titanic – ich verstehe bis heute nicht, wie der diese Masse an Oscars verdient hat.

Was war der merkwürdigste Film, den Du mochtest?
Ich hab ja einen Hang zu Filmen, die irgendwo an der Grenze zwischen künstlerisch abgefahren und durchgeknallt liebenswürdig liegen. Geht’s zu sehr in erste Richtung, mangelt’s oft an einer Story und lässt’s mich selten mit einem zufriedenen Gefühl zurück. Von daher würde ich mal “Brazil” sagen – der liegt genau auf der Grenze zwischen Genialität und Wahnsinn, wie ich finde.

Was war der beängstigendste Film, den Du je gesehen hast?
“Schindler’s Liste” war schon so ein Film, der ein ziemlich flaues Gefühl hinterliess. Ähnlich wie einige Anti-Kriegsfilme.

Was war der lustigste Film, denn Du je gesehen hast?
Ganz schwere Frage, Lustigkeit kann man nicht messen, finde ich. Ich wüsste nicht, wie ich nun den grundverschiedenen Humor von “The Big Lebowski”, “Being John Malkovich”, “Ritter der Kokosnuss” oder “Lost In Translation” in eine Rangliste bekommen sollte. Sicher ist aber, dass Filme mit leicht verschrobenem Humor bei mir fast immer gute Karten haben!

So, das Stöckchen wandert dann gleich mal weiter an den Zampano, das Gorillaschnitzel und die Bona!

Got to be a chocolate Jesus
Good enough for me

Tom Waits

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Bloggeramt.de