freeQnet-Logo
freeQnet

beety’s Ohrenschmalz – Episode 9

ui – da sind wir schon bei Teil 9 – und wenn man die Weihnachts-Episode beim Cabman mitzählt, könnte man fast von einem Jubiläum sprechen. Aber ne, mit sowas halt ich mich nicht auf. Die Musik steht im Mittelpunkt. Heute gibt’s erstmal ne Menge Spaß-Musik zum gehirn-Abschalten und rocken. Gegen Ende wird’s dann noch etwas behäbiger und nachdenklicher – aber besser ist das – morgen ist ja immerhin wieder ein Arbeitstag!

Trashmonkeys – Attitudes In Stereo
Ich hatte sie ja schonmal erwähnt, die deutsche Indie-Hoffnung. Spätestens seit dem Live-Konzert auf der Kieler Woche letztes Jahr sind die Trashmonkeys einer meiner Party-Favoriten. Die Songs gehen verdammt gut ins Ohr und lassen auch eine gewisse Kauzigkeit nicht missen, die diese Band so besonders macht.

Electric Six – Danger! High Voltage!
Das Sextet aus Detroit mischt Disco, Punk, Garage und New Wave und macht daraus eigentlich ziemlich blödsinnige Songs, die allerdings rocken, was das Zeug hält. Der Humor – auch wenn er oft unter der Gürtellinie sitzt – wird groß geschrieben. Man schüttelt gleichzeitig den Kopf und wippt mit dem Fuss – wo gibt’s sowas sont?

Eagles Of Death Metal – I Want You So Hard (Boys Bad News)
Die Band mit dem irreführenden Namen schlägt in eine ganz ähnliche Kerbe. Das Sideproject von Queens-Of-The-Stone-Age-Frontmann Josh Homme, der hier zur Abwechslung an den Drums sitzt, nimmt sich alles andere als ernst. Es werden die übelsten Proll-Hard-Rock-Klischees aus der Kiste geholt und munter zu wirklich spaßmachender Musik verwurstet.

Molotov – Here We Kum
Mit “Gimme Tha Power” und damit einem ungewöhnlich ruhigen Song hatten die Mexikaner 1997 ihren bisher einzigen kleinen Hit in Deutschland. In Mexiko sind sie aber immer noch eine der größten Bands. Gern in die Rap-Metal-Schublade gesteckt, sind sie aber viel mehr als das. Hier treffen sich Mariachi-Klänge, metal, Humor und politisch kritische Texte und machen richtig Spaß!

The Notwist – Consequence
Um wieder ein wenig runter zu kommen, geht’s nochmal zurück nach Deutschland. Begann die Karriere der Bayern noch als Hardcore-Punk- und Metalband, wandelten sie sich über die jahre immer mehr in Richtung wunderbar nachdenklichem Indie-Rock mit starken Elektronik- und Jazz-Einflüssen.

I’ll unlock you immediately. Then we’ll run amok. Or if you’re too tired we’ll walk amok.

Casino Royale (1967)

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Bloggeramt.de