freeQnet-Logo
freeQnet

beety’s Ohrenschmalz – Episode 7

Heute gab’s ja endlich mal den ersten Schnee, der auch wirklich mal länger als fünf Minuten liegen blieb. OK, länger als einen halben Tag hat’s die weiße Pracht dann doch nicht bei uns ausgehalten, aber immerhin.

Irgendwie passt ein Großteil des heutigen Ohrenschmalzes auch sehr gut in die Jahreszeit. Grad in kalten Monaten lässt man sich doch gern in andere Welten entführen, und seien sie nur akustischer Natur. Also machen wir uns heute auf durch verschiedene Länder zu verschiedenen Musikern, die allesamt ihre ganz eigenen Klangwelten schaffen.

Hanne Hukkelberg – A Cheater’s Armoury
Dass die Skandinavier allesamt einen doch eher ungewöhnlichen Musikgeschmack haben, wissen wir nicht erst seit Björk. Diese nordischen Länder sind jedenfalls immer für eine wunderschöne musikalische Reise gut. Die Norwegerin mit dem komischen Namen versteht das wörtlich und schickt uns klanglich auf Pirsch in ein sagenumwobene nordische Länder. Einfach traumhafte Musik!

Final Fantasy – He Poos Clouds
Begiebt man sich von Norwegen aus immer weiter nördlich, und überquert den Nordpol, landet man irgendwann in Kanada. Die Musik, die einen dort vom Geiger Owen Pallett erwartet, klingt aber nicht weniger traumhaft und lässt die Reise durch fantasievolle Landschaften nahtlos weitergehen.

Tin Hat Trio – The Clandestine Adventures of Mrs Mertz
Weiter südlich an der US-Westküste treffen wir dann auch die drei Kammermusiker namens Tin Hat Trio. Hauptsächlich bewaffnet mit Akkordeon, Viola und Gitarre, klingt ihre Musik wie eine Mischung aus Klezmer, Bluegrass, Klassik und Avantgarde. Nicht umsonst sind sie auf dem Soundtrack zu “Everything Is Illuminated” vertreten.

Cinematic Orchestra – All That You Give
Zurück über den Teich, aber weiter in englischsprachigen Gefilden treffen wir auf das Cinematic Orchestra. Was als Sample-Jazz-Projekt des Ninja-Tune-Mitarbeiters Jason Swinscoe begann, hat sich schnell zu einer besonders live zu Höchstformen aufspielenden Avantgarde-Jazz-Band mit Elektronik-Einflüssen gemausert. Der Bandname könnte nicht besser gewählt sein!

RJD2 – The Horror
Nochmal zurück in Amiland endet die Reise auf dem Rummelplatz. Genauergesagt geht’s ab in die Geisterbahn, wo wir uns von Hip-Hop-Produzent Ramble John Krohn beschallen lassen. Neben seinen vielen Hip-Hop-Stücken hat der gute nämlich auch noch so einiges an melodischen, spannenden, elektronischen Kleinoden zu bieten, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

You dress up for Armageddon
I dress up for summer!

The Hives

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Bloggeramt.de