freeQnet-Logo
freeQnet

beety’s Ohrenschmalz – Episode 1

Ich hab mir gedacht, ich nutze die ganzen tollen modernen Web-Möglichkeiten mal sinnvoll und stelle hier in unregelmäßigen Abständen einige wahrscheinlich doch eher unbekannte Bands vor, die es wahrlich wert sind, gehört zu werden. Damit das ganze nicht zu einem drögen Herumgetexte wird, schmücke ich die Empfehlungen so gut es geht mit YouTube-Videos und MySpace-links aus, damit man gleich ein Ohr hineinhalten kann.

Fangen wir also heute mal mit fünf sehr feinen Indie-Bands an.

http://www.youtube.com/view_play_list?p=00D9A004C8F582B0

¡Forward, Russia! – 18
Quartet aus Leeds, das sehr schönen Indie-Dance-Punk macht, wie er momentan so in ist. Wenn auch nicht wirklich frisch, fein zu hören sind sie trotzdem!

Seafood – Signal Sparks
Und noch ein Indie-Rock-Quartet aus dem Königreich. Die Musik der vier Londoner wird gern als Post-Grunge bezeichnet. Wenn die Musik so gut klingt, greif ich gern mal in so eine Schublade!

Pinback – Fortress
Sehr schöner Indie-Pop aus San Diego. Die Band besteht aus dem Duo Armistead Burwell Smith IV und Rob Crow zusammen mit ständig wechselnden großartigen Musikern.

The Fratellis – Creeping Up the Backstairs
Indie zum Vierten. Diesmal sind’s zur Abwechslung drei Schotten aus Glasgow, die mit ihrem Spaß-Rock so einige Beine in Bewegnung bringen dürften!

Cursive – Dorothy At Forty
Progressive-Rock mit viel Wums und netten Bläsern. Die Band aus Omaha spielt hier mit Themen aus dem Zauberer von Oz. Sehr genial zu hören.

You dress up for Armageddon
I dress up for summer!

The Hives

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Bloggeramt.de